Freitag, 28. August 2009

Herrenwieser See bei Forbach

Im Schwarzwald gibt es ca. 10 Karseen, die Mehrzahl davon befindet sich im Nordschwarzwald. Der Herrenwieser See gilt als einer der schönsten Karseen. Er befindet sich am Fuße des 1001 Meter hohen Seekopfs am Rand des Schwarzenbachtals, einem Seitental des Murgtals.

Karseen verdanken ihre Entstehung der letzten Eiszeit. Die vor allem an den Nord- und Ostflanken der Berge herabfließenden Gletscher hobelten eine Vertiefung im Gestein aus (Kar). Nach dem Abschmelzen der Eismassen füllten sich die entstandenen Senken mit Wasser. Alle Karseen neigen zur Verlandung. Die Vegetation ergreift von der Wasserfläche immer mehr Besitz, bis letztendlich ein Moor übrigbleibt. Ginge es nur nach der Natur, wären wohl alle Karseen des Schwarzwalds bereits verlandet.

Jedoch spielte der Mensch seit vielen Jahrhunderten ebenfalls eine Rolle in den Wäldern des Schwarzwalds. So wurde der Herrenwieser See als sogenannte Schwallung benutzt, um der Murg zeitweise mehr Wasser zuzuführen. Dies war erforderlich, um die großen im Schwarzwald gefällten Tannen flussab bis nach Holland transportieren zu können. Durch die Schwallung des Sees und den damit einhergehenden regelmäßigen Anstieg und Abfall des Wasserspiegels wurde eine bereits vorhandene Verlandung des Sees zerstört bzw. es wurde das Fortschreiten der Verlandung verunmöglicht.

Seit einiger Zeit ist der Herrenwieser See als Naturdenkmal ausgewiesen. Damit kann jetzt die Natur erneut ihr langsames Werk beginnen - und das heißt: Verlandung. Zum Schutz der sehr trittempfindlichen Ufervegetation ist das Verlassen des Rundwegs um den See nicht erlaubt.

Der See befindet sich an der Nordostseite des 1001 Meter hohen Seekopfs. Die Karwand vom Seekopf herab zum Herrenwieser See ist die höchste Karwand des Nordschwarzwalds. Die Seefläche ist ca. 18000 m² groß, die Tiefe des Sees beträgt ca. 9 Meter.

Am Herrenwieser See führt der Westweg, der bekannteste Weitwanderweg Deutschlands vorbei (Etappe Forbach - Unterstmatt). Von der Parkplätzen bei der Staumauer der Schwarzenbachtalsperre folgt man der blauen Raute und gelangt nach 4,2 Kilometern zum See. Vom Herrenwieser Sattel oberhalb der Ortschaft Herrenwies führt die rote Raute des Westwegs in 4,0 Kilometern zum Herrenwieser See. 

Der Herrenwieser See ist einer der schönsten Karseen des Schwarzwalds.


 
Rund um den Herrenwieser See breitet sich eine sehr trittempfindliche Schwingrasenvegetation aus.

Der Herrenwieser See befindet sich am Fuß der höchsten Karwand des Nordschwarzwalds.

Im Spätsommer leuchten die Früchte der Vogelbeere in einem milden Abendlicht.

Das Geländer soll unvernünftige Besucher vom Betreten des Ufers des Herrenwieser Sees abhalten.

Eine Kiefer steht vor der stillen Seefläche des Herrenwieser Sees. Bald wird die Sonne hinter dem Seekopf, 1.001 m ü NN, verschwunden sein.

Der Herrenwieser See und seine Umgebung sind als Naturdenkmal ausgewiesen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen