Samstag, 5. September 2009

Die Orgelfelsen im Murgtal



Die Murg hat sich so tief in den Nordschwarzwald eingeschnitten, dass unterhalb des Buntsandsteindeckgebirges das Grundgebirge aus Granit zum Vorschein kommt. Der aus Granit bestehende Orgelfelsen befindet sich am Osthang des Murgtals oberhalb des Orts Reichental. Nur wenige Höhenmeter oberhalb des Orgelfelsens auf 650 Meter Höhe wird das Grundgebirge aus Granit vom Deckgebirge aus Buntsandstein abgelöst.

Der im Murgtal anstehende Granit wird auch Forbachgranit genannt. Der Granit verwittert zu charakteristischen Formen. Man spricht von Wollsackverwitterung, denn es entstehen abgerundete Felsblöcke, die entlang von Klüften getrennt sind. Beim Orgelfelsen haben die einzelnen Felsblöcke teilweise das Aussehen von Orgelpfeifen. Die Ausmaße des Felsens sind ca. 70 x 80 x 40 Meter.


Den Orgelfelsen erreicht man von der Straße aus, die vom Murgtal über Kaltenbronn ins Enztal führt. Südlich von Hilpertsau zweigt man von der Murgtalstraße ab. Die Straße führt durch den in einem Seitental liegenden Ort Reichental und erreicht später einen Parkplatz in einer Höhe von 676 Meter. Dort ist der Orgelfelsen mit der gelben Raute des Schwarzwaldvereins und einer Entfernung von 0,7 Kilometer ausgeschildert.

Durch Wald erreicht man das Orgelfelsenhaus des Schwarzwaldvereins und den unmittelbar unterhalb des Hauses aufragenden Felsen. Das Orgelfelsenhaus ist nicht bewirtschaftet und nicht ständig geöffnet. Beim Haus befindet sich jedoch eine starke, in einem Brunnen gefasst Quelle, die auch eine willkommene Erfrischung sein kann. Beim Parkplatz befindet sich auch eine Bushaltestelle. Es verkehren jedoch nur sehr wenige Busse pro Tag.

Von oben her gesehen machen die Orgelfelsen nur einen bescheidenen Eindruck.


 
Die Ausmaße der Orgenfelsen werden nur von der Seite oder von unten her sichtbar.

Das Gelände um die Orgelfelsen wird vom Wald freigehalten.

Der Granit der Orgelfelsen verwittert zu Formen, die teilweise an Orgelpfeifen erinnern.

Hier blickt man von den Orgelfelsen ins Murgtal und auf die Höhen westlich des Murgtals (Gebiet zwischen Roter Lache und Badener Höhe).

1 Kommentar: