Freitag, 4. September 2009

Der Mummelsee im Nordschwarzwald



Mummelsee = Rummelsee: dieser Reim passt so gut, dass man immer wieder versucht ist, ihn anzuwenden. Und es muss auch gleich ein klares Wort gesagt werden: der Reim trifft absolut zu. Die Schwarzwaldhochstraße führt unmittelbar am Mummelsee vorbei. Die vielen Parkplätze am See sind selten frei. Ein nicht endenwollender Strom von Menschen geht in beiden Richtungen um den See herum. Und auf dem See findet Bootsverkehr statt.

Da will sich der Zauber nicht einstellen, den man beim Besuch der anderen Karseen des Schwarzwalds erfährt. Freilich muss man in der Mehrzahl der Fälle mehr oder weniger lang wandern und auch Steigungen bewältigen, bis man an die Ufer eines Karsees gelangt. Und dort ist man dann vielfach allein. Nur der Wind bewegt die Bäume und macht dabei ein beruhigendes Geräusch. Oder man hört den Laut eines Vogels. Oder auch - aber das hört man inzwischen überall auf der Welt - das Brummen eines Flugzeugs hoch oben.
Beim Mummelsee wird man stets auf eine lärmerfüllte Szenerie treffen. Und das hört nicht einmal abends auf. Aber es ist klar: für Menschen, die nicht gut zu Fuß sind, ist der Mummelsee und die unmittelbar daran vorbeiführende Schwarzwaldhochstraße die einzige Gelegenheit, an das Ufer eines Karsees zu kommen. Und deshalb ist das mit dem Mummelsee soweit in Ordnung.

Der Mummelsee ist der größte und höchstgelegene Karsee des Nordschwarzwalds. Er befindet sich auf einer Höhe von 1029 Meter am Fuß der Hornisgrinde. Der Seeumfang ist ca. 800 Meter, der Wasserinhalt 273000 m³. Wie alle Karseen ist auch der Mummelsee während der letzten Eiszeit entstanden, als ein von der Hornisgrinde talwärts fließender Gletscher eine Mulde im Berghang aushobelte.


Ironischerweise wird der Mummelsee wahrscheinlich auch dann noch bestehen, wenn die anderen Karseen des Schwarzwalds schon längst verlandet, also zu Mooren geworden sind. Denn der starke Besucherandrang, der unnatürliche Wellenschlag in Folge des Bootsverkehrs und das Betreten der Ufer rund um den See verhindert, dass sich Pflanzen festmachen können.

Der Mummelsee ist der größte und höchstgelegene Karsee des Nordschwarzwalds.

Eine steile Karwand umgibt den Mummelsee im Halbkreis.

Der Mummelsee befindet sich am Fuß der 1163 Meter hohen Hornisgrinde, des höchsten Bergs des Nordschwarzwalds.

Der starke Besucherandrang führt dazu, dass der Mummelsee nicht verlandet.

Vom Mummelseeblick aus sieht man die Spuren des Menschen. Das Mummelseehotel wird im Jahr 2009 wiederaufgebaut. Das alte Hotel wurde durch einen Brand zerstört. Links hinter dem Hotel sieht man die Wunde eines Granitsteinbruchs.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen