Sonntag, 6. September 2009

Walderlebnispfad im Bannwald "Klebwald"



In den letzten paar Jahren haben die Forstverwaltungen in einigen Bannwäldern des Schwarzwalds Pfade eingerichtet, die zu einer Entdeckung des Bannwalds einladen und gleichzeitig Lehrreiches über den Bannwald vermitteln sollen. Diese Pfade richten sich nicht zuletzt auch an Kinder, die auf diese Weise mit der kaum bekannten Tatsache vertraut gemacht werden sollen, dass es auch im Schwarzwald inzwischen wieder kleine Wildnisflächen gibt.

Auch im Bannwald Klebwald wurde ein Pfad eingerichtet, er heißt dort Walderlebnispfad. Der Bannwald Klebwald befindet sich am Osthang des Nagoldtals unmittelbar bei Unterreichenbach.
Unterreichenbach kann man gut mit dem Zug z.B. von Pforzheim oder von Calw her erreichen. Ist man mit dem Auto unterwegs (Bundesstraße 463), parkt man am Besten auf den Parkplätzen beim Bahnhof Unterreichenbach.


Vom Bahnhof geht man ca. 15 Minuten zu Fuß bis zur Informationsstelle des Bannwalds. Hierzu folgt man der blauen Raute des Schwarzwaldvereins und geht zunächst etwas bergauf in den Ortskern von Unterreichenbach mit Rathaus und Kirche. An der Kirche vorbei wechselt der Weg bald auf einen Feldweg, auf dem es wieder abwärts geht bis zur Brücke über die Nagold. Vor der Brücke muss man aber noch die B 463 überqueren (Vorsicht!). Von der Nagoldbrücke aus sieht man bereits die typischen Waldschrate mit den ahornblattförmigen Tafeln, auf denen die Informationen zum Bannwald Klebwald enthalten sind. Unter den Tafeln ist auch ein Schild zum Walderlebnispfad.

Der Walderlebnispfad hat eine Länge von ca. 2 Kilometern. Im Verlauf des Pfads muss man einen Höhenunterschied von ca. 50 Metern bewältigen. Der Pfad beinhaltet verschiedene Stationen, die jeweils ein mit dem Wald zusammenhängendes Thema aufgreifen. Der Pfad berührt nur einen kleinen Teil des Bannwalds, jedoch gibt es durchaus eindrückliche Bilder der Waldwildnis zu sehen.
Unmittelbar beim Ort Unterreichenbach an der Nagold befinden sich die Informationen zum Bannwald Klebwald und zum Walderlebnispfad.

Bei diesem Informationsangebot ist ein Verirren im Bannwald Klebwald kaum möglich.
Hier sind die Umrisse des Bannwalds Klebwald mit roter Schraffur sowie der Verlauf des Walderlebnispfads gelb gepunktet dargestellt.
Hier sieht man die einzelnen Stationen des Walderlebnispfads im Bannwald Klebwald.
Hier gehts lang!
Habe ich aus Versehen die Kamera schiefgehalten? Nein, es sind die Bäume, die durch das langsame Fließen des Hangschutts sich im Laufe der Jahrhunderte geneigt haben.
Bei der Station Flößerei im Bannwald Klebwald sieht man einen künstlichen Graben, in dem früher das gefällte Holz talwärts zur Nagold transportiert wurde.
Bei der Station Waldorchester kann man sich für das nächste Casting vorbereiten.
Mal was anderes: ein Bett mit Blick zu den Baumkronen (Station "Kronenblick")
Von diesem Beobachtungsstand aus kann man verschiedene Tierfiguren verstreut im Wald entdecken (Station "Wildbeobachtung").
Der Rückweg zum Ausgangspunkt des Walderlebnispfads im Bannwald Klebwald verläuft am Ufer der Nagold am Prallhang entlang.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen