Donnerstag, 22. Oktober 2009

Falkenstein bei Bad Herrenalb


Es gibt den geologischen Begriff der Badener Mulde. Dieses Gebiet zwischen Baden-Baden und Bad Herrenalb ist im Erdaltertum gegenüber der Umgebung abgesackt, so dass sich dort die Sedimente des Rotliegenden in nennenswerter Form erhalten konnten. Das Rotliegende ist ein Gestein, das auf den Mulden des Grundgebirges aus Granit abgelagert wurde, lange bevor im Erdmittelalter die eigentliche Hunderte von Millionen Jahren andauernde Ablagerungszeit in Baden-Württemberg begann.

Die sehenswerte Felsengruppe des Falkenstein besteht aus dem Rotliegenden (und nicht aus Buntsandstein oder Granit wie sonst im Schwarzwald häufig der Fall). Das Rotliegende besteht aus Konglomeraten und Arkosen (Sandsteine mit einem nennenswerten Anteil an Feldspat sowie einer eckigen Struktur der Körner). Sieht man sich vor Ort das Gestein näher an, sieht man schnell die Unterschiede zum Buntsandstein. Die Felsengruppe ist als Naturdenkmal ausgewiesen sowie ein Geotop.

Um zum Kopf der Felsen zu kommen, wählt man vom Bahnhof Bad Herrenalb, 351 m ü NN, das Wegzeichen gelbe Raute des Schwarzwaldvereins mit dem Zwischenziel Rehteich 0,5 Kilometer. Es geht im Uhrzeigersinn um die große, am Hang liegende Klinik Falkenburg herum. Man folgt zunächst der Straße Am Ziegelbronnen und biegt dann nach rechts in die Straße Rehteichweg ab. Beim Wegweiser Rehteich, 395 m ü NN, folgt man weiterhin der gelben Raute und dem Ziel Falkenstein 0,8 Kilometer. Nach 0,4 Kilometer erreicht man einen weiteren Wegweiser, Rennbergfels, 415 m ü NN. Von dort geht man noch 0,4 Kilometer bis zu den Falkenfelsen.

Es gibt auch einen schmalen Weg, der am Fuß der Felsen entlangführt und beeindruckende Blicke auf die Felswände erlaubt. Dieser Weg zweigt ca. 50 Meter vor dem Wegweiser Rennbergfels nach rechts unten ab (ohne Wegweiser). Man folgt dann dem Weg, der horizontal am Hang entlangführt, bis man die Felsen erreicht.

Von unten kann man die Felsen am Besten sehen, wenn man einen Spaziergang durch die Schweizer Wiese macht, dies ist ein schöner Landschaftspark im nördlichen Teil von Bad Herrenalb.

Bad Herrenalb ist mit der Stadtbahnlinie S1 von Karlsruhe aus zu erreichen. Mit dem Auto wählt man im Verlauf der Autobahn A5 die Ausfahrt Karlsruhe-Rüppur / Ettlingen und fährt dann an Ettlingen vorbei durch den Wattkopftunnel und das Albtal aufwärts bis nach Bad Herrenalb. Regelmäßige Busverbindungen bestehen mit Dobel, Bad Wildbad, Gernsbach im Murgtal und Baden-Baden.


Weitere Infos zu den geologischen Naturdenkmalen im Landkreis Calw
Am nördlichen Ortsrand von Bad Herrenalb erhebt sich die Felsengruppe des Falkenstein.


Die Felsen des Falkensteins bestehen aus dem sogenannten Rotliegenden, einem Gestein, das gegen Ende des Erdaltertums im Perm abgelagert wurde.

Durch die Felsen des Falkensteins ziehen sich mehrere Kletterrouten.

Die Felsgruppe des Falkensteins besteht aus Wänden und vorgelagerten Türmen.

Am Kopf der Felsen des Falkensteins befindet sich ein Aussichtspunkt mit Rastplatz.

Im Albtal sieht man von den Falkensteinfelsen aus den Ortskern von Bad Herrenalb. 

1 Kommentar:

  1. In 1947 war ich als siebenjähriger im evangelischen Erholungsheim für unterernährte Kinder in Herrenalb. Dort erlebte ich die besten sechs Wochen meines Lebens. Eines Tags machten wir einen Spaziergang zum Falkenstein. Ich kann mich noch etwas erinnern an die wunderschöne Aussicht vom Falkenstein aus. Unsere Betreuerinnen (wir nannten sie Tanten) warnten uns nicht zu Nahe an den Rand des Felsens zu gehen. Aber mir mussten sie das nicht zweimal sagen, denn ich hatte Angst, dass ich vielleicht in den Abgrund fallen würde. ziggy.rein@yahoo.com, Lakewood, Ohio.

    AntwortenLöschen