Freitag, 9. Oktober 2009

Wilder See im Nordschwarzwald




Der Wilde See ist einer der sieben Karseen des Nordschwarzwalds - zumindest findet man die Zahl sieben häufig in der Literatur. Der See befindet sich in einer Höhe von 910 m ü NN in der Ostflanke des Seekopfs (1054 m ü NN). Wie alle Karseen ist auch der Wilde See als Folge eines Gletschers während der letzten Eiszeit entstanden.

Der See hat eine Oberfläche von ca. 2,4 Hektar und eine Tiefe von 11 Metern. Die Karwand vom Seekopfplateau bis zum See ist 115 Meter hoch. Der See wäre heute zumindest teilweise bereits verlandet, hätte nicht der Mensch in den vergangenen Jahrhunderten der Natur ein wenig entgegengearbeitet. Der Wilde See wurde teilweise aufgestaut, um die für den Holztransport erforderlichen Wassermengen in die Murg zu bekommen.


Den Wilden See erreicht man am schnellsten vom Ruhestein aus, einer Straßenkreuzung an der Schwarzwaldhochstraße. Der Wildseeblick beim Eutinggrab ist vom Ruhestein mit der Markierung rote Raute in 2,0 Kilometern zu erreichen. Der Abstieg zum Wilden See ist noch einmal 1,4 Kilometer lang. Der direkte Abstiegsweg zum See ist jedoch nur etwas für sehr trittsichere Wanderer. Man kann über einen etwas längeren Weg zum See gelangen, indem man vom Wildseeblick zunächst nach Norden weitergeht und später mit dem Zeichen gelbe Raute in einem großen Rechtsbogen zum See wandert (3,0 Kilometer).
Vom Rand des Seekopfplateaus hat man beim Eutinggrab einen interessanten Blick auf den Wilden See.

Rund um den Wilden See erstreckt sich der älteste Bannwald Baden-Württembergs.

Der Wilde See und seine Umgebung machen einen wilden, naturbelassenen Eindruck.

Ist man gegen Abend am Wilden See, hat man den See wahrscheinlich für sich allein.

Das Wasser des Wilden Sees hat eine leicht rostbraune Färbung - typisch für den Schwarzwald.

Viele Fichten in den Wäldern um den Wilden See hat der Borkenkäfer abgetötet.

Die letzte Abendsonne spiegelt sich in den Wellen des Wilden Sees.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen