Montag, 30. November 2009

Auf den Hochkopf, 1.038 m ü NN



Zwischen den Pässen von Hundseck im Norden und von Unterstmatt im Süden befindet sich im Hauptkamm des Nordschwarzwalds das Bergmassiv des Hochkopfs und des Pfrimmackerkopfs, zweier Tausendergipfel des Nordschwarzwalds.

Die Umgebung beider Gipfel ist als Schonwald ausgewiesen. Im Schonwald ist das Verlassen der gekennzeichneten Wege nicht gestattet. Dies führt dazu, dass man nur den Gipfel des Hochkopfs, nicht jedoch des Pfrimmackerkopfs aufsuchen kann.

Das ist jedoch nicht weiter schlimm. Denn der Gipfel des Pfrimmackerkopfs ist weitgehend bewaldet und bietet somit keine Aussicht. Der Gipfel des Hochkopfs hingegen befindet sich innerhalb eines Mosaiks aus Magerwiesen, Wäldern und Grindenflächen. Von dort bietet sich eine interessante Aussicht auf die nahe Hornisgrinde sowie eine Fernsicht bis zu den Vogesen.

Der Westweg - der bekannteste Fernwanderweg des Schwarzwalds - verläuft zwischen Hundseck und Unterstmatt über den Rücken des Hochkopfs. Dies ist zum größeren Teil ein Gang auf naturbelassenen Pfaden und sehr empfehlenswert. Die Weglänge ist ca. 3,5 Kilometer. Vom Ziel kann man mit dem Bus entlang der Schwarzwaldhochstraße wieder zum Ausgangspunkt zurückfahren.

Hier gibt es eine Übersicht über die Tausendergipfel des Nordschwarzwalds. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit einzelnen dieser Berge befassen, verlinkt.
Das Gebiet um den Hochkopf im Hauptkamm des Nordschwarzwalds ist als Schonwald ausgewiesen (dunkelgrüne Farbe). Diese Tafeln mit den zulässigen Wegen im Schonwald befinden an den Zugängen zum Gebiet.

Ein mit Steinplatten befestigter Weg (gleichzeitig Bestandteil des Westwegs) führt über den Hochkopf.

Am Gipfel des Hochkopfs befindet sich diese originelle Sitzbank sowie eine Informationstafel zum Schonwald.

Um das Mosaik aus offenen, halboffenen und bewaldeten Flächen aufrechtzuerhalten, kommen regelmäßig Schafe als Landschaftspfleger zum Einsatz.

Dieser Wegabschnitt des Westwegs über den Rücken zwischen dem Hochkopf und dem Pfrimmackerkopf gehört sicher zu den schönsten Wanderwegen des Schwarzwalds.


1 Kommentar:

  1. Der Hochkopf sieht schon ziemlich hoch aus nicht? Also ich finde der sieht einfach total hoch aus und jetzt versteh ich auch warum der Hochkopf Hochkopf heißt. Ist ja total hoch logisch.
    LG Ruben

    AntwortenLöschen