Mittwoch, 20. Januar 2010

Westweg erneut als "Qualitätsweg Wanderbares Deutschland" zertifiziert

Der Westweg, der bekannteste und älteste Fernwanderweg des Schwarzwalds, hat erneut das Label "Qualitätsweg Wanderbares Deutschland" erhalten. Am vergangenen Samstag, den 16. Januar 2010 hat der Präsident des Deutschen Wanderverbandes, Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß (auch Präsident des Schwäbischen Albvereins) auf der CMT (Messe für Carawan, Motor. Touristik) in Stuttgart die Zertifizierungsurkunde überreicht. Die Zertifizierung erfolgte am 29.12.2009.

Inzwischen hat der Deutsche Wanderverband bereits 57 Wegen in Deutschland das Prädikat "Qualitätsweg Wanderbares Deutschland" zuerkannt. Um das Prädikat zu erhalten, müssen eine Vielzahl von Kriterien erfüllt werden, unter anderem zu den Themen Natur, Abwechslungsreichtum, Wegbeschaffenheit und Beschilderung. Die Zertifizierung muss alle drei Jahre wiederholt werden.

Der Westweg hat die Zertifizierung zum ersten Mal bereits am 15. Dezember 2006 erhalten. Der 285 Kilometer lange Westweg verläuft von Pforzheim nach Basel. In Titisee teilt sich der Weg in zwei Varianten auf, die erst bei Basel wieder zusammenkommen. Die Begehung des Wegs benötigt ca. 13 Tage, wobei man sich für eine der beiden Varianten entscheiden muss. Die Bezeichnung des Westwegs ist seit jeher die legendäre rote Raute. Vor wenigen Jahren hat der Schwarzwaldverein die gesamte Wegbeschilderung im Schwarzwald durchgreifend modernisiert. In diesem Zusammenhang sind auch im Verlauf des Westwegs die neuen Beschilderungen aufgestellt worden.


Hier gibt es eine Übersicht über den Westweg des Schwarzwaldvereins. Von dort werden alle Artikel in diesem Blog, die sich mit dem Westweg befassen, verlinkt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen