Mittwoch, 24. Februar 2010

Lieblingsfelsen bei Gaggenau-Hörden




Die Murg hat im Bereich des Lieblingsfelsens einen Prallhang geschaffen und so den Felsen herausmodelliert. Der Felsen besteht aus dem Gestein "Rotliegendes". Dieses Gestein wurde vor ca. 300 bis 250 Millionen Jahren im Zeitalter des Perm abgelagert, noch bevor das Erdmittelalter begann. Der Großteil der Gesteine des südwestdeutschen Schichtstufenlands, zu dem auch der Schwarzwald gehört, wurde im Erdmittelalter abgelagert. Rotliegendgesteine kommen in Baden-Württemberg relativ selten an der Oberfläche vor, unter anderem an verschiedenen Stellen des Schwarzwalds.


Beim Lieblingsfelsen wird die Murg, von der Mündung her gesehen, zum ersten Mal in eine engere Felsbarriere gezwängt. Das bisher breite Tal wird in der Folge immer enger. Erst im Oberlauf der Murg, wo der Fluss den Bereich des Granits verlässt und in den Buntsandstein übertritt, wird das Tal wieder breiter.

Den Felsen kann man sowohl mit öffentlichen Verkehrsmitteln als auch mit dem eigenen Auto verhältnismäßig einfach erreichen. Mit der Stadtbahn (Linie Rastatt - Freudenstadt) fährt man bis zum Bahnhof Hörden. Einige Eilzüge halten dort jedoch nicht. Den Bahnhof verlässt man auf der Südseite (Seite Freudenstadt). Dort nimmt man die nach rechts in Richtung Westen führende Klingelbergstraße, die in die Landstraße mündet. Die Landstraße geht man wenige Meter nach links, um dann wieder nach rechts in die Weinauerstraße einzubiegen. Nach wenigen Metern hat man die Bundesstraße B 462 erreicht. Mit Hilfe einer Fußgänger-Lichtsignalanlage überquert man diese stark befahrene Straße und folgt dahinter weiter der Weinauerstraße. Nun biegt man so bald wie möglich nach rechts ab und erreicht das Ufer der Murg gegenüber dem Lieblingsfelsen.

Mit dem Auto fährt man von der Rheintalautobahn A5 an der Anschlussstelle Rastatt Nord aus auf die B 462 in Richtung Gaggenau - Freudenstadt. Nach der Vorbeifahrt an Gaggenau überquert die B 462 das zweite Mal seit der Autobahn die Murg. Unmittelbar darauf biegt man bei einer Lichtsignalanlage scharf rechts ab auf die Weinauerstraße im Gaggenauer Ortsteil Hörden. Nach wenigen hundert Metern kommt man zu einem Parkplatz bei einer Sportanlage. Von dort sind es nur wenige Meter bis zur Murg und dem gegenüberliegenden Lieblingsfelsen.


siehe auch:

Der Post vom 22.10.2009 beinhaltet den Falkensteinfelsen bei Bad Herrenalb, der genauso wie der Lieblingsfelsen aus dem Rotliegenden besteht.

Unmittelbar an der Murg bei Flusskilometer 23,5 befindet sich der Lieblingsfelsen. Die Murg fließt auf dem Bild im Mittelgrund unmittelbar vor dem Felsen. Im Vordergrund hinter dem Kilometerstein verläuft ein neu asphaltiertes Teilstück des Murgtal-Radwegs.


Die Murg fließt unmittelbar am Lieblingsfelsen vorbei.


Der Lieblingsfelsen ist ein Geotop sowie Bestandteil eines Naturschutzgebiets. Der Felsen befindet sich am Nordwestufer der Murg. Am Besten kann man den Felsen vom gegenüberliegenden Südostufer der Murg aus sehen.

Ein Teil des Murgwassers wird im Bereich des Felsens durch einen weiter entfernten Kanal geleitet. Dies führt dazu, dass die Murg hier nicht übermäßig viel Wasser führt.

Durch die Hangneigung von ca. 60 Grad im unteren Teil des Felsens kann sich hier keine Vegetation halten. Erst weiter oben, wo die Hangneigung ca. 35 Grad beträgt, konnten sich eine Bodenkrume und darauf eine Vegetationsschicht bilden.

Am Murgufer kann man über den gesamten Bereich des Felsens entlanggehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen