Donnerstag, 8. April 2010

Bruderhöhle bei Hirsau


Die Bruderhöhle am Westhang des Nagoldtals bei Calw-Hirsau ist mehr Fels als Höhle. An diesem steilen Hang oberhalb der Calwer Teilorte Hirsau und Ernstmühl treten viele Bundsandsteinfelsen ans Tageslicht, von denen einer die Höhle beherbergt. Der Name der Höhle leitet sich wahrscheinlich vom nahen ehemaligen Kloster Hirsau ab. Die Höhle diente möglicherweise während kriegerischer Zeiten den Mönchen als Unterschlupf.

Die Entstehung der Höhle ist auf die unterschiedliche Verwitterungsneigung der übereinanderliegenden Buntsandsteinschichten zurückzuführen. Diesen Effekt bezeichnen die Fachleute als Wabenverwitterung. Die Höhle befindet sich im Bereich des Mittleren Buntsandsteins an der Grenze zwischen dem Oberen Hauptbuntsandstein und dem Oberen Geröllhorizont.


Der gesamte Berghang bei der Bruderhöhle ist mit Buntsandsteinblöcken übersäht. Ein Besuch der Örtlichkeit lohnt sich nicht wegen der kleinen Höhle allein, sondern wegen der vielen Buntsandsteinfelsen.


Vom Kloster Hirsau ist die Bruderhöhle ca. 1,2 Kilometer entfernt. Mehr jedoch als die horizontale Entfernung schlägt der Höhenunterschied zu Buche. Es sind ca. 150 Höhenmeter zu bewältigen.

Reist man mit dem Auto an, parkt man auf den Parkplätzen beim Kloster Hirsau. Die etwas weiter oben an der Straße gelegenen Parkplätze sind gebührenfrei. Mit der Bahn steigt man beim Bahnhof Hirsau der Nagoldtalbahn aus und geht zum schon von weitem sichtbaren Kloster. Man folgt von den Klosterparkplätzen noch einige Meter der Straße Richtung Bad Wildbad, bis nach rechts die Brudersteige abzweigt. Dort befindet sich auch ein ausführlicher Wegweiser des Schwarzwaldvereins, der die Bruderhöhle mit der gelben Raute und einer Entfernung von 1,0 Kilometern ausschildert. Man kommt bald zum Waldrand und steigt auf einem schmäleren Weg schräg am Westhang des Nagoldtals hinauf. Später heißt es aufpassen: die Bruderhöhle befindet sich nicht oberhalb, sondern rechts unterhalb des Wegs. Ein Schild weist nach rechts auf einen schmalen Pfad, der leicht abwärts am Hang entlang führt bis zum Fuß der Felsen in der Umgebung der Bruderhöhle. Mittels Steinstufen steigt man nun am Hang hinauf und erreicht die Bruderhöhle. Von der Höhle führen Steinstufen weiter hinauf zwischen Felsen hindurch, bis man wieder den Hauptweg erreicht.

mehr Infos zu den geologischen Naturdenkmalen im Landkreis Calw  

Die Bruderhöhle ist ca. 12 Meter lang und ca. 2 bis 3 Meter hoch.

Treppenstufen führen durch das Felslabyrinth bei der Bruderhöhle hindurch.
Der kleine Vorplatz bei der Bruderhöhle ist zum Tal hin mit Geländern abgesichert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen