Sonntag, 11. April 2010

Krokusweg bei Bad Teinach - Zavelstein


Der vier Kilometer lange Krokusweg führt als Rundweg durch das Naturschutzgebiet Zavelsteiner Krokuswiesen sowie durch den Ort Zavelstein mit der Burg. Zavelstein ist ein Ortsteil von Bad Teinach und befindet sich auf der Buntsandsteinhochfläche zwischen dem Nagold- und dem Teinachtal. Man erreicht Zavelstein, indem man von der B 463 im Nagoldtal nach Westen auf die K 4306 abbiegt. Diese Straße führt am Hang des Teinachtals aufwärts nach Zavelstein. Parkplätze gibt es im Ortszentrum etwas oberhalb des Marktplatzes bei der Krokusstraße. 


Die Zavelsteiner Krokuswiesen sind eine besondere, wenngleich menschengemachte Natursehenswürdigkeit des Schwarzwalds. Ähnlich viele Krokusse gibt es in Deutschland nur noch in Husum in Schleswig - Holstein sowie in Drebach im Erzgebirge. Allerdings ist das Krokusvorkommen in der letzten Zeit immer mehr bedroht. Zwar gibt es für das Naturschutzgebiet Schutzbestimmungen, die zum Beispiel das Mähen der Wiesen erst ab Juni zulassen. Trotzdem ist in den letzten Jahren die Zahl der Krokusse merkbar zurückgegangen. Als Ursache werden die schweren Traktoren vermutet, die den Boden zu sehr verdichten. Bei einem Besuch im April habe ich einen Traktor gesehen, der einen auf einem benachbarten Waldstück gefällten Baum über die Wiesen zur Straße zog. Ob das unbedingt erlaubt ist, sei einmal dahingestellt. Vielleicht wird der Mensch dieses menschengemachte Naturwunder in den nächsten Jahren durch die Anwendung der modernen Technik sowie durch Unvernunft wieder zerstören.

Der Krokusweg ist hervorragend beschildert, ein Verlaufen ist nahezu unmöglich. Die Beschilderung besteht aus einem blauen Krokus auf gelbem Grund und dem Schriftzug Krokusweg sowie einem roten Richtungspfeil. Der Rundweg ist in beiden Richtungen beschildert.

Im Verlauf des Krokuswegs befinden sich sieben Informationstafeln. Auf den Informationstafeln wird der Wegverlauf und der jeweilige Standort angezeigt.

Bei drei der Informationstafeln befinden sich Dioramen, die Bilder aus verschiedenen Jahreszeiten von den Zavelsteiner Krokuswiesen zeigen.


Die Tafeln informieren über die Pflanze Krokus, ihre Geschichte in Zavelstein, die Bedrohungen und die Schutzmaßnahmen.

Im Verlauf des Krokuswegs sind zur Hauptblütezeit (je nach Witterung Anfang bis Ende März) Millionen von Krokussen zu sehen. Das Bild oben wurde im April auf einer Wiese am Waldrand aufgenommen, die Hauptblütezeit war hier schon vorbei.
Der Krokusweg führt durch weite Bereiche des Naturschutzgebiets Zavelsteiner Krokuswiesen, einige der Wiesen sind vollständig von Wald umgeben.
Der Ausgangspunkt des Zavelsteiner Krokuswegs befindet sich in diesem restaurierten Waagehäuschen beim Marktplatz.

Der Zavelsteiner Krokusweg führt auch durch die Altstadt von Zavelstein sowie durch das Burggelände. Der Abschnitt durch das Burggelände sowie anschließend unterhalb der Altstadt umfasst zahlreiche Treppenstufen und ist nicht barrierefrei. Dieser Teil des Wegs kann auf einer Abkürzung umgangen werden.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen