Sonntag, 30. Mai 2010

Aussicht vom Mahlberg-Turm bei Gaggenau


Zieht man von Karlsruhe aus eine Linie nach Süden, ist der 613 Meter hohe Mahlberg der erste richtige Gipfel des Schwarzwalds. Zwischen Karlsruhe und dem Mahlberg hebt sich das Gelände zwischen dem Albtal im Osten und dem Oberrheingraben bzw. dem Murgtal im Westen langsam in der Form eines Hochplateaus an, richtige Gipfel fehlen jedoch.

Die besondere Stellung des Mahlbergs drückt sich auch in der naturräumlichen Gliederung des Schwarzwalds aus. Die Untereinheit "Grindenschwarzwald und Enzhöhen" hat im Mahlberg ihren nördlichen Ausläufer. Westlich und nordwestlich des Mahlbergs erstreckt sich die Untereinheit "Nördlicher Talschwarzwald" und östlich sowie nördlich des Mahlbergs befindet sich die Untereinheit "Schwarzwald-Randplatten". Die politische Gliederung steht der landschaftlichen nicht nach. Über den Mahlberggipfel verläuft die Grenze zwischen den Landkreisen Rastatt (Stadt Gaggenau) und Karlsruhe (Gemeinde Malsch). Der Mahlberg ist der höchste Punkte des Landkreises Karlsruhe, nicht jedoch des Landkreises Rastatt. 


Die landschaftliche Exponiertheit des Mahlbergs verspricht eine grandiose und vor allem vielgestaltige Aussicht vom Gipfel. So ist es kein Wunder, dass bereits im Jahr 1896 auf dem Mahlberg ein Aussichtsturm gebaut worden ist. Nach einer Beschädigung im Zweiten Weltkrieg musste der Turm im Jahr 1962 neu gebaut werden. Heute befindet sich am Mahlberg-Gipfel ein Stahlbetonturm, eine etwas ungewöhnliche Bauweise für einen Aussichtsturm.

Der Turm ist ständig geöffnet, der Eintritt ist frei. Am Eingang befindet sich eine Spendenbox. Zeitweise ist beim Turm auch ein kleines Restaurant geöffnet. Bester Ausgangspunkt für eine Besteigung des Mahlbergs ist ein Parkplatz beim Friedhof von Moosbronn (Einmündung der Straße von Freiolsheim in die Straße Gaggenau - Moosbronn. Dort hält auch die Buslinie 253 Moosbronn-Gaggenau. Vom Parkplatz folgt man der Beschilderung des Schwarzwaldvereins und dem Zeichen blaue Raute. Der Mahlberggipfel ist mit einer Entfernung von 1,2 Kilometern angegeben. Der Weg hinauf zum Gipfel ist außergewöhnlich schön. Man folgt einem gut instandgehaltenen Pfad und kommt unterwegs an einer Quelle (Hildebrandbrunnen) vorbei.

Hier gibt es eine Übersicht über alle Aussichtstürme des Schwarzwalds.

Der Mahlberg mit seinem Aussichtsturm aus Stahlbeton, gesehen aus Richtung Westen

Der Mahlberg-Turm ermöglicht die Aussicht vom vollständig bewaldeten Mahlberggipfel.

Blick vom Mahlberg-Turm in Richtung Norden. Im Mittelgrund erstreckt sich die Ortschaft Freiolsheim auf der Buntsandsteinplatte zwischen dem Murg- und dem Albtal.
Blick vom Mahlbergturm in Richtung Südwesten über das untere Murgtal mit Gaggenau hinweg auf die Bergumrahmung von Baden-Baden mit dem Battert rechts und dem Merkur links der Bildmitte

Blick vom Mahlberg-Turm in Richtung Nordwesten zum Eichelberg


Blick vom Mahlberg-Turm in Richtung Südosten, hinter der Wiesenlichtung befindet sich die Ortschaft Bernbach oberhalb des Albtals.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen