Mittwoch, 27. Oktober 2010

Nagoldtalsperre bei Seewald


Im obersten Nagoldtal zwischen dem Nagoldursprung und Altensteig wird die Nagold gestaut. Hintereinander liegen die sogenannte Vorsperre und die Hauptsperre.

Ursprünglich als Hochwasserrückhaltebecken und als Speicher während Niedrigwasserzeiten gedacht, entwickelte sich die Nagoldtalsperre bald zu einem beliebten Freizeitgebiet. Allerdings konzentriet sich der Freizeitbetrieb auf die Sommermonate. Während des Herbstes findet man eine großteils verlassene Landschaft und viel Ruhe vor. Allerdings muss man außerhalb der Hochsaison damit rechnen, dass die Sperre nicht ganz voll ist und die bei Stauseen bekannten hässlichen vegetationslosen Randstreifen zum Vorschein kommen.

Die Nagoldtalsperre befindet sich in einer Höhe von 552 m ü NN. Sie wurde in den Jahren 1965 - 1970 erbaut. Die Vorsperre weist die folgenden Daten auf: Länge des Stausees: 800m, Wasserfläche: 87.000 m², größte Tiefe: 10 m, Gesamtinhalt: 422.000 m³, Dammhöhe 11,5 m. Die Daten der Hauptsperre: Länge des Stausees: 2.050 m, Wasserfläche: 376.000 m², größte Tiefe: 30 m, Gesamtinhalt: 4.500.000 m³, Dammhöhe: 32,1 m.


Man erreicht die Nagoldtalsperre, indem man in Altensteig von der B 28 auf die L 362 abzweigt. Die L 362 führt am Grund des Nagoldtals entlang bis zur Talsperre. Die L 362 verläuft entlang des Südost- und Südrands der Nagoldtalsperre. In diesem Bereich befinden sich mehrere Großparkplätze, die nummeriert sind. Auch von der B 294 (Freudenstadt-Pforzheim) aus ist die Nagoldtalsperre schnell zu erreichen.

Empfehlenswert ist eine Umrundung der Nagoldtalsperre zu Fuß. Entlang des Nord- und Nordwestufers verläuft ein asphaltierter, autofreier Weg. Am Südost- und Südufer geht man auf einem Gehweg entlang der Straße. Die Fußgängerbrücke zwischen Vor- und Hauptsperre ermöglicht es, auch nur die Vorsperre oder nur die Hauptsperre zu umrunden. Im Bereich der Staudämme befinden sich zahlreiche Bänke. Der Rundweg um beide Talsperren ist 6 Kilometer lang. 


Blick in Richtung Nordosten zum Staudamm der Nagoldtalsperre (Hauptsperre)
Blick vom Staudamm der Nagoldtalsperre in Richtung Südwesten: im Herbst ist die Sperre nicht immer ganz gefüllt.
Blick über die Vorsperre der Nagoldtalsperre: über den Damm mit Überlauf im Hintergrund führt eine Holzbrücke für Fußgänger.
Die Nagold mündet in die Nagoldtalsperre (Vorsperre) ein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen