Freitag, 25. Februar 2011

Habererturm bei Bad Peterstal-Griesbach


Der Habererturm befindet sich auf halber Höhenlage im oberen Renchtal oberhalb von Bad Griesbach auf dem Kreuzkopf, einem Ausläufer der Lettstädter Höhe. Der im Jahr 1899 erbaute Turm ist dem Medizinalrat Dr. Haberer gewidmet, der sich um die Bäder im oberen Renchtal verdient gemacht hat.

Der aus Buntsandstein errichtete Habererturm ist schon etwas in die Jahre gekommen. Noch ist der Turm geöffnet, der Zahn der Zeit nagt allerdings am Bauwerk. Sicher wird in den kommenden Jahren eine Sanierung erforderlich werden. Die Tür zum Turm am Turmfuß ist zwar geschlossen, aber nicht verschlossen. Außer der Tür am Turmfuß muss man bei der Besteigung des Turms auch noch eine Dachluke unterhalb der Aussichtsplattform öffnen - und beim Abstieg auch wieder verschließen.

Der Turm ermöglicht eine Aussicht auf das obere Renchtal mit seiner Bergumrahmung, die wegen des dichten Waldes sonst hier nicht möglich wäre. Andererseits ist die Sicht wegen der Lage an einem Berghang nicht sehr weitreichend.

Vom Bahnhof Bad Griesbach aus erreicht man den Habererturm mit dem Zeichen gelbe Raute des Schwarzwaldvereins in 1,6 Kilometer und mit einem Höhenunterschied von ca. 250 Metern.  

Hier gibt es eine Übersicht über alle Aussichtstürme des Schwarzwalds.

Der Habererturm befindet sich auf einer Höhe von 691 Meter ü NN.
An der Eingangstür zum Habererturm wird an Dr. Haberer erinnert.
Blick vom Habererturm in Richtung Norden auf den Talschluss des Renchtals. Im Hintergrund Mitte ist der Zuflucht genannte Ort an der Schwarzwaldhochstraße.
Blick vom Habererturm in Richtung Westen. Tief unten sieht man einige Häuser von Bad Griesbach. Dominierend ist der Braunberg. Er besteht aus einem Bergteil mit flachem Grat und aus einem kegelförmigen Bergteil. Aus vielen Richtungen ist der Braunberg so etwas wie das Erkennungszeichen des Renchtals.
Blick vom Habererturm in Richtung Osten: man sieht den steilen Westabfall des Hauptkamms des Nordschwarzwalds zwischen der Alexanderschanze und der Lettstädter Höhe.
Blick vom Habererturm in Richtung Südwesten auf den Kegel des Überskopf, der wie der Kreuzkopf ein Ausläufer der Lettstädter Höhe ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen