Donnerstag, 21. April 2011

Der Murggarten in Forbach


Der Murggarten in Forbach im Mittleren Murgtal beeindruckt weniger durch seine Größe als durch seine Lage. Der Park befindet sich auf einer kleinen Terasse in halber Höhenlage zwischen der Murg und dem Ortskern von Forbach. Somit kann man von beiden Hangseiten des Murgtals von oben auf den Park blicken.

Im Jahr 2004 wurde der frühere Kurpark von Forbach neu gestaltet. Mit seinen Wasserspielen und Spielplätzen zieht er nun ein jüngeres Publikum an. Jedoch kommen auch die Erholung und der Landschaftsgenuss im Murggarten nicht zu kurz. 


Blick von der Schifferstraße beim Bahnhof Forbach über die Murg hinweg auf die Terasse des Murggartens.
Blick über den Murggarten auf die im Jahr 1891 eingeweihte Kirche St. Johannes
Verbunden mit dem Murggarten ist ein kleiner Themenweg. Der Weg mit zehn Informationstafeln beginnt gegenüber dem Bahnhofsgebäude von Forbach und verläuft über die Schifferstraße und die Eckstraße bis zur schon vom Bahnhof sichtbaren historischen Holzbrücke über die Murg. Nach dem Überqueren der Murg geht es durch eine Wohnbebauung und über die Terrasse der Murghalle in den Murggarten. Die Weglänge vom Bahnhof über die Holzbrücke bis zum Murggarten ist ca. 700 Meter lang.

Der Themenpfad zwischen dem Bahnhof und dem Murggarten in Forbach führt über diese originalgetreu wiederaufgebaute Holzbrücke.
Im Murggarten befinden sich unter anderem verschiedene Wasserspiele und Spielplätze. Der Murggarten ist deshalb auch ein schönes Ziel für Familien und Schulklassen. Eine Treppe führt vom Murggarten hinab zur Murg. Am Ufer des Flusses kann man flussabwärts einige hundert Meter entlanggehen.

Der Quellgartenbereich im Murggarten von Forbach: das Bild wurde an einem warmen Wintertag aufgenommen, als das Wasser abgestellt war.
Blick vom Murggarten über die nicht sichtbare Murg hinweg in Richtung Bahnhof Forbach, links ist die Murgbrücke der B 462 (Murgtalstraße).
     

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen