Montag, 23. Mai 2011

Blockmeer Oberes Rollwassertal bei Bad Wildbad


Versteckt in den Wäldern in der Umgebung des Wildseemoors befindet sich ein Naturjuwel: der dichte Wald wird plötzlich lichter und macht Platz für eine große Halde aus Felsblöcken. Man hat den Eindruck, die Blöcke seien vom Himmel gefallen. Zwischen den Blöcken wachsen einige Birken empor. Die Blöcke sind teilweise mit seltenen Moosen und Flechten überzogen.

Das Blockmeer Oberes Rollwassertal ist durch das gemeinsame Natur- und Waldschutzgebiet Kaltenbronn geschützt. Es gibt in diesem Schutzgebiet Bannwälder, Schonwälder, Naturschutzgebiete und Landschaftsschutzgebiete. Auf die Schonwälder entfallen 1.353 Hektar Fläche. Das Blockmeer Oberes Rollwassertal ist als eigener Schonwald mit einer Fläche von 14,1 Hektar ausgewiesen. Im unmittelbaren Bereich des Blockmeers sind keine forstwirtschaftlichen Eingriffe zulässig.


Jetzt kommt der Wehrmutstropfen: Ein Besuch oder gar ein Betreten des Gebiets ist von Seiten des Naturschutzes nicht unbedingt gewünscht. Die seltene Flora des Blockmeers würde zugrundegehen, würden viele Menschen sich im Gebiet aufhalten. Man muss aber die Frage stellen: ist ein Besuch des Gebiets explizit verboten?

Ein Blick in die Verordnung zum Natur- und Waldschutzgebiet Kaltenbronn vom 22.12.2000 gibt Klarheit. Danach ist es im Schonwald Blockmeer Oberes Rollwassertal unter anderem verboten, Standorte besonders geschützter Pflanzen durch Aufsuchen .... zu beeinträchtigen oder zu zerstören. Nicht verboten ist jedoch das Betreten des Gebiets außerhalb von Wegen (im Gegensatz zu den Bannwäldern und Naturschutzgebieten, wo dies verboten ist). Erlaubt ist im Schonwald auch das ortsübliche, nicht kommerzielle Sammeln von Beerenfrüchten und Pilzen.

Also steht einem Betreten des Schonwalds Blockmeer Oberes Rollwassertal im Prinzip nichts entgegen. Man sollte sich jedoch am Rand des Blockmeers halten und die Flora auf den Felsen nicht zertreten.

Das Problem bei einem Besuch des Blockmeers Oberes Rollwassertal besteht weniger in gesetzlichen Restriktionen, sondern in der Schwierigkeit, das Gebiet zu erreichen. Es führt kein Weg zum Gebiet. Ich muss deshalb an dieser Stelle von einem Besuch des Gebiets abraten. Ein Besuch des Gebiets erfolgt selbstverständlich auf eigene Gefahr. Vom nächstgelegenen Forstweg muss man sich ca. 50 Meter durch dichten Wald schlagen, bis man den Rand des Blockmeers erreicht. Innerhalb des Blockmeers ist es ebenfalls schwierig zu gehen, leicht kann man sich auf den Felsblöcken den Fuß verstauchen.


Ausgangspunkt für eine Exkursion zum Blockmeer Oberes Rollwassertal ist die Schäferweghütte, 817 m, im obersten Bereich des Rollwassertals. Man erreicht die Schäferweghütte von Bad Wildbad über den Sommerberg und die Grünhütte in 7,5 Kilometern sowie vom Ortsteil Lautenhof in 4,5 Kilometern durch das Rollwassertal. 

Bei der Schäferweghütte befindet sich eine Wegespinne. Man folgt dem in Richtung Nordwesten und später Westen wegführenden Forstweg (keine Beschilderung). Ca. 350 Meter ab der Schäferweghütte mündet von rechts im spitzen Winkel ein anderer Forstweg ein. Nur wenige Meter hinter dieser Stelle verlässt man den Forstweg nach links (Süden) und geht weglos ca. 50 Meter durch den dichten Wald. Relativ schnell sieht man eine Lichtung, auf die man zuhält. Dies ist das Blockmeer. 

Die Koordinaten des Blockmeers Oberes Rollwassertal sind: 48 71 69 N / 8 47 95 E.
Die Koordinaten der Schäferweghütte sind: 48 71 84 N / 8 48 37 E
Die Koordinaten des Abzweigs vom Forstweg sind: 48 71 75 N / 8 47 94 E      

An einem nach Süden gerichteten Hang befindet sich das Blockmeer Oberes Rollwassertal.
Die Vegetation im Blockmeer Oberes Rollwassertal unterscheidet sich markant vom Wald der Umgebung.
Vereinzelt versuchen Birken und Kiefern, auf den Felsblöcken Fuß zu fassen.
Auf den Felsen wachsen teilweise seltene Moose und Flechten, die man nicht betreten sollte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen