Montag, 26. September 2011

Ruine der hinteren Burg beim Schloss Neuenbürg


Neuenbürg befindet sich im Enztal zwischen Pforzheim und Bad Wildbad. Bei Neuenbürg beschreibt die Enz eine markante Flussschleife. In dieser Schleife befindet sich ein Umlaufberg. Und auf dem Gipfel dieses Umlaufbergs steht das Schloss Neuenbürg.

Das Schloss Neuenbürg ist eine relativ ausgedehnte Anlage. Es gibt das Vordere Schloss, den Schlossgarten und das Hintere Schloss (oder auch Hintere Burg), heute eine Ruine. Das Vordere Schloss zeigt sich dagegen vollständig erhalten und renoviert. In diesem Post geht es nur um die Hintere Burg. Ist man jedoch schon einmal auf dem Gipfel des Schlossbergs, bietet sich auch eine Besichtigung des Vorderen Schlosses an.

Ca. 1320 erwarben die Grafen von Württemberg die Burg Neuenbürg. Jedoch ist nicht nachgewiesen, ob die heutige Burgruine der Hinteren Burg von den Grafen von Württemberg erbaut wurde oder ob sie schon vorher bestand. Eine Residenz ist das Schloss Neuenbürg trotz umfangreicher Ausbauten nie geworden. Es musste sich mit einer Funktion als Beamtensitz begnügen.


Treppe und Torbogen bei der hinteren Burg von Schloss Neuenbürg
Kunstvoller Türrahmen in der hinteren Burg von Schloss Neuenbürg
Turm bei der hinteren Burg bei Schloss Neuenbürg
Ein Baummethusalem besiegt die Mauern der hinteren Burg von Schloss Neuenbürg.
Innenhof der hinteren Burg bei Schloss Neuenbürg
Der Schlossgartren, eine Parkanlage zwischen dem vorderen und dem hinteren Schloss von Neuenbürg: seit dem Jahr 1975 ist die Parkanlage öffentlich. Der berühmte Renaissancebaumeister Heinrich Schickardt hat die Parkanlage um das Jahr 1620 angelegt. Zuvor musste eine Bergkuppe eingeebnet werden.
Blick vom Schlossgarten von Schloss Neuenbürg in Richtung Hintere Burg
Mit der Stadtbahn von Pforzheim in Richtung Bad Wildbad kann man bequem nach Neuenbürg anreisen. Vom Bahnhof Neuenbürg folgt man der Bahnlinie und überquert die Enz. Dahinter trifft man auf den Westweg, den bekanntesten Fernwanderweg des Schwarzwaldvereins. Die rote Rautenmarkierung des Westwegs leitet in der Folge durch Wald hinauf zum Schlossberg. Die Entfernung vom Bahnhof zum Schlossberg ist ca. 1 Kilometer, der Höhenunterschied ca. 80 Meter. Der Westweg führt auf der anderen Seite des Schlossbergs hinab nach Neuenbürg, überquert dort die Enz und steigt am linken Enzhang wieder hinauf in Richtung Schwanner Warte.        

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen