Montag, 10. Oktober 2011

Naturschutzgebiet "Utzenfluh" beträchtlich vergrößert

Das Regierungspräsidium Freiburg hat am 11. 09. 2011 das im Südschwarzwald im Wiesental gelegene Naturschutzgebiet Utzenfluh von 84 Hektar auf 272 Hektar vergrößert. 

Das Naturschutzgebiet Utzenfluh befindet sich unmittelbar nördlich der Gemeinde Utzenfeld. Utzenfeld liegt im Wiesental zwischen den Städten Todtnau und Schönau im Schwarzwald. Die Utzenfluh umfasst ein für den Schwarzwald einmaliges Felsgebiet sowie montane Grünlandkomplexe. 

Das Felsgebiet ist charakterisiert durch seine Südexposition. Dies kommt den Bedürfnissen wärmeliebender Pflanzen entgegen. Noch wichtiger ist aber die Gesteinszusammensetzung. Ungewöhnlich für den Schwarzwald kommen hier neben den Granitgesteinen auch Schiefer und Grauwacken, Ablagerungen aus dem Erdaltertum, vor. In Klüften ist Kalk vorhanden. Dies ist die Hauptursache für den ungewöhnlichen Pflanzenreichtum im Felsgebiet.

Um die Felsen herum erstreckt sich struktur- und artenreiches hochmontanes Grünland von landesweit einmaliger Bedeutung. Das Grünland bedarf einer ständigen angepassten Pflege.

Das jetzt wesentlich erweiterte Naturschutzgebiet ist auch Bestandteil des europäischen Schutzgebietsnetzwerks Natura 2000 (FFH-Gebiet Belchen). Zudem ist das Gebiet in das Naturschutzgroßprojekt Feldberg-Belchen-Oberes Wiesental einbezogen.   

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen