Sonntag, 25. März 2012

Burgruine Hohenschramberg


Die Stadt Schramberg im östlichen Teil des Mittleren Schwarzwalds wird auch die Fünftälerstadt genannt. Westlich über der Stadt erhebt sich der Schlossberg mit der Burgruine Hohenschramberg.

Die Burg Hohenschramberg gehörte zu den großen Burgen des Schwarzwalds. Die Burg wurde in den Jahren 1457 bis 1459 erbaut.. Dies ist bezogen auf den Burgenbau ein sehr später Baubeginn. Im Jahr 1689 wurde die Burg im Pfälzischen Erbfolgekrieg zerstört. In den Jahren 1957 bis 1983 fanden Ausgrabungen und umfangreiche Restaurierungsmaßnahmen statt.


Heute zeigt sich die Burgruine in einem guten Erhaltungszustand. Die Größe der Ruine ist beeindruckend. Man kann am Rand der Mauern bis zu einem Aussichtspunkt gehen. Man kann auch auf Treppen in einige Innenhöfe und Räume der Burgruine gelangen. 

Die Aussicht von der Burgruine Hohenschramberg wird das Thema des nächsten Posts in diesem Blog sein.

Wie kommt man hin?
Am bequemsten ist die Fahrt mit dem Auto hinauf auf den Schlossberg. Hierzu fährt man von Schramberg auf der L 108, der Lauterbacher Straße in Richtung Westen in das Lauterbachtal hinein. Nach dem Zurücklassen der letzten Gebäude von Schramberg (Junghans Uhrenfabrik) biegt man auf ein asphaltiertes Sträßchen nach rechts ab und fährt hinauf auf den Schlossberg. Parkplätze gibt es vor der Burgruine in der Nähe des Burgstübles.

Man kann die Burgruine Hohenschramberg über verschiedene Wege auch zu Fuß direkt von Schramberg aus erreichen. Der mit der blauen Raute bezeichnete Kinzig-Neckar-Weg des Schwarzwaldvereins führt von der Kreuzung Hauptstraße / Auf der Steige zur Burgruine hinauf. Von der Einmündung Berneckstraße / Geißhaldenstraße führt die gelbe Raute des Schwarzwaldvereins zunächst entlang der Geißhaldenstraße und dann mit mehreren Varianten hinauf. Auch von der Sankt Maria Kirche gelangt man über den sogenannten Aussichtspavillon hinauf zum Schlossberg. Der Höhenunterschied von Schramberg zum Schlossberg ist ca. 210 Meter. 

Blick von der Schramberger Stadtmitte über den Glockenturm der Sankt Maria-Kirche hinweg hinauf zum Schlossberg mit der Burgruine Hohenschramberg

Der Kapellenturm ist dem sogenannten Mittleren Schloss nordöstlich vorgelagert.

Mauern des sogenannten Hinteren Schlosses (Palas) der Burgruine Hohenschramberg

Blick auf die Reste des Mittleren Schlosses der Burgruine Hohenschramberg

Mauer des Mittleren Schlosses der Burgruine Hohenschramberg

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen