Freitag, 28. Dezember 2012

Die Gipfel des Feldbergs - Der Höchsten

Der Feldberg ist der höchste Berg des Schwarzwalds. Zudem ist der Feldberg der höchste Berg Baden-Württembergs und der höchste Berg Deutschlands außerhalb der Alpen.

Der Feldberg ist ein großes, flächiges Bergmassiv. Die vom Feldberg in fast alle Himmelsrichtungen ausstrahlenden Bergkämme nehmen einen großen Teil des Südschwarzwalds ein. Beim Feldbergmassiv im engeren Sinne werden vier Gipfel unterschieden, die wir uns in diesem Blog in vier hintereinanderfolgenden Posts ansehen wollen.

Heute beginnen wir mit dem höchsten Feldberggipfel, somit dem höchsten Punkt des Schwarzwalds. Dieser Gipfel wird passend "Höchsten" genannt. Seine Höhe ist 1.493, 0 m ü NN.

Freitag, 21. Dezember 2012

Westweg-Portal "Heilklimapforte Freudenstadt Kniebis"

Die sogenante Heilklimapforte Freudenstadt-Kniebis ist eines von elf Portalen, die im Verlauf des Westwegs, des ältesten und bekanntesten Fernwanderwegs im Schwarzwald aufgestellt worden sind.

Als einziges der Portale befindet sich die Heilklimapforte Freudenstadt-Kniebis nicht direkt am Westweg. Das Portal steht 1,6 Kilometer östlich des Westwegs am Westrand des Freudenstädter Höhenstadteils Kniebis.

Wie bei allen Portalen im Verlauf des Westwegs finden sich an den Innenseiten des Portals Informationen zum Westweg allgemein und zu den jeweils anschließenden Wegetappen in beide Richtungen. Am Boden ist der schematische Verlauf des Westwegs mit dem Standort der Portale eingezeichnet. 

Unmittelbar neben dem Portal befindet sich ein Informationszentrum für Touristen. Westwegwanderer können hier ihre Unterkunft für die Nacht buchen.

Sonntag, 16. Dezember 2012

Neue Wanderkarte Mittleres Kinzigtal

Das Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung des Landes Baden-Württemberg hat im November 2012 die Wanderkarte Mittleres Kinzigtal neu herausgegeben. Die Karte ist in Zusammenarbeit mit dem Schwarzwaldverein entstanden.

Die Karte hat den Maßstab 1:35.000 und ist für 5,20 Euro direkt beim Landesamt oder in den Buchhandlungen zu haben. Die ISBN-Nummer ist 978-3-89021-801-4.

Den mit Abstand größten Anteil am Kartengebiet hat der Ortenaukreis. Vom Landkreis Emmendingen ist ein kleines Stück im Nordosten des Kreises abgebildet. Der Landkreis Rottweil ist mit einem kleinen Stück im Westen des Kreises vertreten. Und der Landkreis Freudenstadt ist mit einem kleinen Stück im Südwesten des Landkreises dabei.

Mittwoch, 12. Dezember 2012

Wird auf dem Gipfel des Seekopfs bald ein Staubecken gebaut?


Das Regierungspräsidium Karlsruhe hat im November 2012 das Raumordnungsverfahren für ein neues Oberbecken des Rudolf-Fettweis-Werks im Murgtal im Nordschwarzwald abgeschlossen. Das neue Staubecken soll auf dem Gipfel des Seekopfs (1.001 m ü NN), einem der 24 Tausender des Nordschwarzwalds, gebaut werden.

Das ist selbstverständlich ein schwerer Schlag für alle Menschen, die einen naturbelassenen Schwarzwald mit unverbauten Gipfelzonen mögen. Allerdings wird bis zu einem Bau des neuen Staubeckens noch einige Zeit ins Land gehen. Nach dem Raumordnungsverfahren ist jetzt erst einmal das mehrjährige Planfestgestellungsverfahren abzuwickeln. Das Planfeststellungsverfahren entspricht der Baugenehmigung.

Donnerstag, 6. Dezember 2012

Aussicht vom Stübenwasen im Südschwarzwald

Der Stübenwasen ist einer der höchsten Berge des Schwarzwalds. Das kommt aber nicht ganz so zum Ausdruck. Denn der Stübenwasen liegt sehr nahe am dominanten und höheren Feldberg, so dass er kleiner erscheint als er eigentlich ist.

Auch bei der Aussicht scheint der Stübenwasen gegenüber dem Feldberg im Nachteil zu sein. Denn der Stübenwasen ist teilweise bewaldet, während die große, flache Kuppe des Feldbergs frei von Bäumen und Sträuchern ist. Jedoch ist die Aussicht vom Stübenwasengipfel wesentlich besser und interessanter, als es auf den ersten Blick scheint. Man braucht nur auf dem Gipfel den Standort um wenige Meter zu wechseln, dann kann man auch vom Stübenwasen in alle Richtungen sehen. Und die Tiefblicke vom Stübenwasen in das Napfgebiet hat der Feldberg nicht zu bieten. Von den Gipfeln des Feldbergs aus gibt es wegen der großen, flachen Kuppe kaum Tiefblicke.

Im vorangegangenen Post in diesem Blog ging es allgemein um den Stübenwasen und um die Zugänglichkeit. Heute nun wollen wir die Aussicht vom Stübenwasen in einigen Bildern ansehen.

Sonntag, 2. Dezember 2012

Der Stübenwasen - einer der höchsten Berge des Schwarzwalds


Der Stübenwasen ist mit einer Höhe von 1386 m ü NN einer der höchsten Berge des Schwarzwalds. Allerdings kommt seine Höhe nicht besonders ausgeprägt zur Geltung. Denn der Stübenwasen befindet sich nur 2,5 Kilometer vom Feldberg, dem höchsten Schwarzwaldgipfel entfernt.

Ein Besuch des Stübenwasens ist trotzdem äußerst lohnend. Denn dieser Gipfel hat einiges zu bieten, auch für diejenigen, die den Feldberg schon gut kennen. Im Vergleich zum Feldberg ist es auf dem Gipfel und an den Hängen des Stübenwasens wesentlich ruhiger. Die Sicht vom Gipfel des Stübenwasens ist ebenfalls erwähnenswert, obwohl es wegen des Baumbewuchses keine Rundumsicht gibt.