Dienstag, 8. Januar 2013

Die Gipfel des Feldbergs - Der Baldenweger Buck

Dies ist der dritte hintereinanderfolgende Post in diesem Blog zu den Gipfeln des Feldbergs, des höchsten Bergs im Schwarzwald. Heute geht es um den Baldenweger Buck. 

Der Baldenweger Buck ist einer von vier benannten Gipfelpunkten des großen Feldberg-Massivs. Der 1460,5 m ü NN hohe Baldenweger Buck ist der naturbelassenste und am wenigsten besuchte Gipfel des Feldbergs. Gerade das lässt einen Besuch des Baldenweger Bucks als besonders lohnend erscheinen. Auf dem Baldenweger Buck befindet sich keine Bebauung, kein Turm, keine Liftstation, kein Denkmal. Der Gipfel ist durch einen Steinhaufen markiert.

Die Sicht vom Baldenweger Buck ist großartig. Die Nordseite des Feldbergs mit dem Zastler Kar zeigt sich besonders eindrucksvoll. Zudem geht der Blick nach Norden über weite Teile des Mittleren Schwarzwalds.


Wie kommt man hin?
Der nächstgelegene Ausgangspunkt für einen Besuch des Baldenweger Bucks ist der Feldberger Hof in der Nähe der Feldberg-Passhöhe der B 317. Dort befinden sich ein Großparkplatz und eine Bushaltestelle.

Zunächst muss man auf den Gipfel des Feldberg-Seebuck steigen bzw. mit der Seilbahn fahren. Vom Feldberg-Seebuck folgt man dem breiten, asphaltierten Weg in Richtung Feldberg-Höchsten. Nach dem Grüble genannten Sattel steigt man zum Mittelbuck an. Es gilt nun, nach rechts (Norden) zum Rand des Zastler Kars zu kommen. Weglos könnte man hier überall vorankommen. Jedoch muss man im Naturschutzgebiet Feldberg auf den Wegen bleiben und warten, bis nach rechts eine Pfadspur abzweigt.

Am Rand des Zastler Kars biegt man auf einem Wanderweg nach rechts ab und kommt zum nur schwach ausgeprägten Bergsattel zwischen dem Feldberg-Mittelbuck und dem Feldberg-Baldenweger Buck. Der breitere Weg führt nun westlich am Gipfel des Baldenweger Bucks vorbei. Eine Pfadspur steigt über den Rücken zum Gipfel hinauf. Die Wegstrecke vom Feldberger Hof bis zum Baldenweger Buck ist ca. 3,8 Kilometer lang.

siehe auch:
Die Gipfel des Feldbergs - Der Höchsten
Die Gipfel des Feldbergs - Der Seebuck
Die Gipfel des Feldbergs - Der Mittelbuck

Blick aus Richtung Osten auf die kahle Gipfelkuppe des Baldenweger Buck
Blick vom Feldberg-Höchsten in Richtung Ostnordosten auf den Baldenweger Buck. Am Horizont erstreckt sich die Schwäbische Alb. Im Mittelgrund rechts hinter dem Baldenweger Buck erhebt sich der Hochfirst bei Titisee.
Blick vom oberen Rand des Zastler Kars beim Feldberg-Mittelbuck hinüber zum Baldenweger Buck
Blick vom Feldberg-Mittelbuck in Richtung Norden zum Baldenweger Buck
Am Gipfel des Baldenweger Buck: der Gipfelpunkt ist durch einen Steinhaufen markiert. Über dem Gipfel ist der Kandel zu sehen.
Auf dem Gipfel des Baldenweger Buck: Blick nach Norden, im Hintergrund links erhebt sich der Kandel, der höchste Berg des Mittleren Schwarzwalds mit 1.241 m ü NN. Im Mittelgrund sieht man den waldfreien Gipfel des Hinterwaldkopfs. Diese Bergkette ist die Fortsetzung des vom Baldenweger Buck wegführenden Grats.
  

1 Kommentar:

  1. Ich war heute auf dem BB und sehe ihn jetzt auch als eigenständigen Gipfel. Weit genug vom Feldberg entfernt und mit eigener "Austrahlung" und vom Feldberg unabhängigen Zugang. Und da er auch vom Tal als selbständiger Gipfel wirkt ist die Sache für mich eindeutig: Das ist der zweithöchste Gipfel von Ba-Wü.

    Ralf Laternser, Geologe und Gipfelsteinsammler

    AntwortenLöschen