Montag, 24. Juni 2013

Schwarzwaldbahn-Erlebnispfad bei Triberg (Teil 1)

Der im Oktober 2012 vom baden-württembergischen Verkehrsminister Hermann eröffnete Schwarzwaldbahn-Erlebnispfad bei Triberg gehört mittlerweile zu den großartigsten Touristikangeboten des Schwarzwalds. Wir wollen dem Schwarzwaldbahn-Erlebnispfad in diesem Blog mehrere hintereinanderfolgende Posts widmen. Heute beginnen wir mit allgemeinen Informationen zum Erlebnispfad. In den folgenden Posts wandern wir dann im Verlauf des Erlebnispfads.

Ohne jetzt in eine allzu starke Lobhudelei verfallen zu wollen, muss ohne Wenn und Aber festgestellt werden: Beim neuen Schwarzwaldbahn-Erlebnispfad handelt es sich um ein Touristikangebot der Extraklasse - und das sowohl für Liebhaber der Eisenbahn als auch für Bewunderer der Natur und der Landschaft.


Der Schwarzwaldbahn-Erlebnispfad besteht aus zwei Rundwegen, die auch zu einer großen Rundtour zusammengefasst werden können. Die beiden Rundwege heißen Unterer Erlebnisweg und Oberer Erlebnisweg. Sie sind jeweils 6 Kilometer lang. Beide Rundwege beginnen und enden beim Bahnhof von Triberg. Im Bahnhof von Triberg befindet sich eine Ausstellung zur Geschichte der Schwarzwaldbahn, der ältesten Gebirgsbahn Europas (1863-1873), die noch vor der Gotthardbahn gebaut worden ist. Im Verlauf des Erlebnispfads befinden sich insgesamt 16 Stationen.

Jede der 16 Stationen verfügt über Informationstafeln zu einem bestimmten Thema. Zudem gibt es vielfach Original-Gegenstände aus der Welt der Eisenbahn. Bei den interessantesten Aussichtspunkten sind aktuelle Fahrpläne ausgehängt, so dass man leicht beurteilen kann, ob sich das Warten auf einen Zug lohnt. Im Wegverlauf gibt es darüber hinaus weitere Informationstafeln unter dem Titel "Randgeschichte". Diese Tafeln informieren über Themen, die nicht direkt mit der Schwarzwaldbahn zu tun haben.

Die Fülle der Informationen ist fast zu groß, um sie an einem Tag bewältigen zu können. Sofern die Zeit vorhanden ist und das Wetter mitspielt, ist es empfehlenswert, die beiden Rundwege jeweils an einem Tag zu begehen. Ich versuche mich gerade an die zwei, drei Themen bzw. Infos aus den hunderten von Infos zu erinnern, die mich am meisten beeindruckt haben.

1. Um die Jahrhundertwende 19./20 Jhd. wurde der Schwarzwald als Tourismusziel immer beliebter - auch bei den Engländern. Es gab in London sogar vorgedruckte Fahrkarten London-Triberg!

2. Einem Bauern, dessen Hof auf der zukünftigen Trasse der Schwarzwaldbahn lag, wurde gesagt, dass die Züge zukünftig durch seine Scheune fahren würden. Der Bauer ging verärgert in sein Haus und kam dann zurück. Er antwortete: " Das ist aber unzumutbar, dass ich für jeden Zug meine Scheunentür öffne".

3. Noch in den Siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts führen Güterzüge verschiedene Höfe entlang der Strecke an, um Kohle zu liefern.

4. Die Bahn würde die Schwarzwaldbahn heute nicht mehr bauen. Die Kosten stehen in keinem Verhältnis zum Nutzen. Trotzdem bekennt sich die Bahn zur bestehenden Schwarzwaldbahn. Das erinnert mich nun doch an Stuttgart 21, wo die Bahn ja bereits vor dem Beginn der Hauptbauarbeiten festgestellt hat, dass sie dieses Projekt heute nicht mehr beginnen würde.

Hier gibt es eine Übersicht über die Eisenbahnstrecken im Schwarzwald. Von dort werden alle Artikel in diesem Blog, die sich mit der Eisenbahn im Schwarzwald befassen, verlinkt.   

Weiterer Artikel zur Schwarzwaldbahn in diesem Blog:
Zum ehemaligen Bahnhof Niederwasser
Schwarzwaldbahn-Erlebnispfad bei Triberg Teil 2
Schwarzwaldbahn-Erlebnispfad bei Triberg Teil 3
Schwarzwaldbahn-Erlebnispfad bei Triberg Teil 4
Schwarzwaldbahn-Erlebnispfad bei Triberg Teil 5 

Weitere Artikel zu Triberg in diesem Blog:
Triberger Wasserfälle im Winter  
Entlang der Triberger Wasserfälle von oben nach unten

Externer Link
www.schwarzwaldbahn-erlebnispfad.de

Der Schwarzwaldbahn-Erlebnispfad ist zuverlässig ausgeschildert und markiert. Das Konterfei von Robert Gerwig, dem Erbauer der Schwarzwaldbahn, ist immer dabei.
Markierung des Schwarzwaldbahn-Erlebnispfads: links ist der Verlauf des gebirgigsten Teil der Schwarzwaldbahn dargestellt.
Eine der zahlreichen Stelen mit Angabe der Gehrichtung im Verlauf des Schwarzwaldbahn-Erlebnispfads
Am Bahnhof Triberg weist eine große Tafel auf den Schwarzwaldbahn-Erlebnispfad hin.
Auf diesem Luftbild sieht man den Verlauf des Schwarzwaldbahn-Erlebnispfads: Der Erlebnispfad besteht aus zwei Teilen (erster Teil mit roter Farbe links im Bild, zweiter Teil mit rosaner Farbe rechts im Bild). Man kann beide Teile zu einer Tour verbinden.  
Im Verlauf des Schwarzwaldbahn-Erlebnispfads befinden sich 16 aufwändig gestaltete Stationen mit Informationstafeln, Original-Gegenständen der Eisenbahn, Aussichtsterrassen usw.
Bahnhof Triberg mit historischem Formsignal
Sieht aus wie neu: Dampflok beim Bahnhof von Triberg
Im Bahnhof von Triberg befindet sich eine kleine Ausstellung zur Geschichte der Schwarzwaldbahn. Dies ist der erste Anlaufpunkt des Schwarzwaldbahn-Erlebnispfads.
  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen