Mittwoch, 11. September 2013

Kandel, der höchste Berg des Mittleren Schwarzwalds

Der 1.241 m ü NN hohe Kandel ist der unbestrittene König des Mittleren Schwarzwalds. In Richtung Süden hat erst der Feldberg in 20 Kilometern Entfernung eine größere Höhe, in alle anderen Himmelsrichtungen gibt es im Schwarzwald keinen höheren Berg.

Besonders in Richtung Norden im Vergleich zu den Bergen nördlich des Elztals wirkt der Kandel riesig. Das hat seinen Grund in tektonischen Verwerfungen während der Zeit, als der Schwarzwald herausgehoben worden ist. Nördlich des Kandel verläuft eine solche Verwerfungslinie. Die Berge zu beiden Seiten dieser Verwerfungslinie haben einen Höhenunterschied von ca. 500 Metern.


Im Vergleich zum Feldberg im Südschwarzwald ist beim Kandel alles ein bisschen kleiner. Trotzdem oder gerade deswegen ist ein Vergleich zwischen dem Kandel und dem Feldberg recht interessant.

  • Eine Höhenstraße führt in der Nähe des Kandelgipfels vorbei, ähnlich ist es auch beim Feldberg-Massiv.
  • Auf dem Kandel gibt es zwar keinen Aussichtsturm wie auf dem Feldberg, dafür aber ein Aussichtspodest, die sogenannte Kandelpyramide.
  • Auf dem Feldberg und in dessen Umgebung befindet sich das größte Naturschutzgebiet Baden-Württembergs. Auf dem Kandel befindet sich kein Naturschutzgebiet. Jedoch sind die Borstgrasrasen auf dem Gipfelplateau ebenfalls geschützt - gemäß dem §20 des Bundesnaturschutzgesetzes. 
  • Beim Feldbergmassiv befinden sich zahlreiche Gaststätten und Hotels. Auf dem Kandel befindet sich ebenfalls ein Gasthof und ein Hotel.
  • Die Hänge des Feldbergs bilden das größte Wintersportgebiet Baden-Württembergs. Am Gipfelhang des Kandel gibt es ebenfalls zwei Skilifte.
  • Vom Feldberg hat man die beste Aussicht Südwestdeutschlands, auf die Alpen, die Vogesen und große Teile des Schwarzwalds. Vom Kandel sieht man ebenfalls die Vogesen, große Teile des Schwarzwalds und im Süden den Feldberg.
  • Über den Gipfel des Feldbergs führt der Westweg, der bekannteste Fernwanderweg des Schwarzwalds. Beim Gipfel des Kandel führen zwei Fernwanderwege vorbei, der Kandel-Höhenweg und der Zweitälersteig.
Wie kommt man hin?
Von Waldkirch im Elztal (Bundesstraße 294 Freiburg im Breisgau-Freudenstadt) führt eine Höhenstraße in Serpentinen hinauf zum Gipfelplateau. Dort befindet sich ein Großparkplatz. Der Höhenunterschied von Waldkirch bis zum Kandelgipfel ist ca. 1.000 Meter. Das sind alpine Verhältnisse. Aus Richtung Süden führt von St. Peter eine Straße zum Gipfelplateau. Mit Hilfe der beiden Straßen kann man den Kandelgipfel in eine Rundfahrt einbeziehen. Im Verlauf beider Straßen gibt es auch Linienbusverkehr.

Vom Großparkplatz sind es ca. 700 Meter auf bezeichnetem Weg bis zum höchsten Punkt des Kandel mit der Kandelpyramide. Es gibt die Möglichkeit, auf dem Gipfelplateau kleinere Spaziergänge und Rundwege zu unternehmen. Auf dem Gipfelplateau befinden sich zahlreiche Informationstafeln.

Blick vom Großparkplatz auf dem Kandel zum Kandel-Gipfel mit der Pyramide.
Mit Hilfe der sogenannten Kandel-Pyramide genießt man vom Kandel einen 360 Grad-Rundblick.
Blick von der Kandel-Pyramide in Richtung Osten über den Mittleren Schwarzwald: Im Mittelgrund tieft sich das Simonswälder Tal ein.
        
Auf dem Gipfelplateau des Kandel mit Informationsstele und Gasthaus
Borstgrasrasen im Vordergrund und Kirchlein im Mittelgrund auf dem Kandel-Gipfelplateau


Blick zum Großparkplatz auf dem Gipfelplateau des Kandel
Blick vom Kandel hinab in die Oberrheinische Tiefebene

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen