Montag, 10. Februar 2014

Geroldsecker Qualitätsweg und Lauterbacher Wandersteig sind neue Qualitätswege Wanderbares Deutschland

Der Deutsche Wanderverband hat Ende 2013 zwei neuen Wanderwegen im Schwarzwald das Label "Qualitätsweg Wanderbares Deutschland" zuerkannt. Die Auszeichnung erfolgte bei der CMT im Januar 2014 in Stuttgart. Die beiden neuen Prädikatswege sind der Geroldsecker Qualitätsweg und der Lauterbacher Wandersteig. Damit gibt es im Schwarzwald jetzt ingesamt sieben Qualitätswege Wanderbares Deutschland.


Der Geroldsecker Qualitätsweg führt auf einer Länge von 35 Kilometern als Rundweg im Mittleren Schwarzwald im Ortenaukreis von Lahr-Reichenbach über den Eichberg, die Burgruine Hohengeroldseck, die Burgruine Lützelhardt, den Aktiv-Park Wittelbach, die Wolfersbacher Wand, die Geroldsecker Waffenschmiede, den Hasenberg und Seelbach zurück nach Lahr-Reichenbach. 

Der Lauterbacher Wandersteig führt auf einer Länge von 34 Kilometern um die Gemeinde Lauterbach im Mittleren Schwarzwald im Landkreis Rottweil herum. Der Weg soll am 26. und 27. April 2014 offiziell eingeweiht werden. Der Weg beginnt und endet beim Rathaus in Lauterbach und führt unter anderem über den Fohrenbühl. 


Dies sind die Qualitätswege Wanderbares Deutschland im Schwarzwald mit Stand Anfang 2014:
Schluchtensteig (Stühlingen-Wehr, 6 Etappen, 119 Kilometer)
Seensteig (ab/bis Baiersbronn, 5 Etappen, 91 Kilometer
Westweg (Pforzheim-Basel, 12 Etappen, 280 Kilometer)
Zweitälersteig (ab/bis Waldkirch, 5 Etappen, 108 Kilometer)
Geroldsecker Qualitätsweg (ab/bis Lahr-Reichenbach, 2 Etappen, 34 Kilometer)
Lauterbacher Wandersteig (ab/bis Lauterbach, 2 Etappen, 37 Kilometer)
Renchtalsteig (Bottenau-Oberkirch, 5 Etappen, 100 Kilometer).

www.wanderbares-deutschland.de  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen