Sonntag, 11. Mai 2014

Goldstadt Uferweg in Pforzheim, Teil 2

Dies ist der zweite von drei hintereinanderfolgenden Posts in diesem Blog zum ca. 3,5 Kilometer langen Goldstadt Uferweg in Pforzheim. Im vorangegangenen Post gab es einige allgemeine Informationen zum Weg. Zudem sind wir im vorangegangenen Post bis zur Station 6 des Goldstadt Uferwegs gekommen.

Heute geht es weiter im Verlauf des Goldstadt Uferwegs. Man überquert den Metzelgraben direkt bei der Einmündung in die Enz. Der Metzelgraben ist ein künstlich angelegter Wasserlauf, der Wasser aus der Nagold abzweigt und in die Enz leitet. Damit wird dem Flusskraftwerk Auerbrücke im Verlauf der Enz mehr Wasser zugeführt.   


Gleich nach dem Überqueren des Metzelgrabens wendet man sich nach rechts und geht entlang des Metzelgrabens. Am gegenüberliegenden Ufer des Metzelgrabens befindet sich die Station 7, die Herz-Jesu-Kirche. Entlang des Metzelgrabens weitergehend kommt man zur Station 8, der Goldschmiedemeile. Bald erreicht man auf der linken Seite des Wegs einen Parkplatz. Auf der Nordseite des Parkplatzes befindet sich die Station 9, die Edelsteinausstellung Schütt

Weitergehend kommt man zur stark befahrenen Jahnstraße. Hier wendet man sich wenige Meter nach links und überquert dann die Jahnstraße mit Hilfe der Fußgänger-Lichtsignalanlage. Auf der anderen Seite der Jahnstraße betritt man den Stadtgarten. Hier befindet sich die Station 10, das Reuchlinhaus mit dem Schmuckmuseum. Der Stadtgarten selbst ist die Station 11. Man geht durch den Stadtgarten in südliche Richtung und erreicht das südliche Ende des Stadtgartens beim großen Wehr im Verlauf der Nagold. Dort zweigt der Metzelgraben aus der Nagold ab. 

Nun geht man auf die Ostseite des Stadtgartens und folgt dem Ufer der Nagold flussabwärts. Man kann hierbei auf einem Pfad gehen, der direkt am renaturierten Ufer der Nagold entlangführt. Man unterquert die Brücke der Jahnstraße und erreicht bei der Stadtkirche die Station 12, den Wachtel-Steg über die Nagold. 

Im folgenden Post in diesem Blog geht es dann weiter mit dem Spaziergang im Verlauf des Goldstadt Uferwegs in Pforzheim.    


Die Station 7 im Verlauf des Goldstadt Uferwegs ist die Herz-Jesu-Kirche. Die Kirche steht direkt neben dem Metzelgraben und nahe der Einmündung des Metzelgrabens in die Enz. Das Gotteshaus wurde 1928 - 1929 erbaut und nach den Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg 1948 - 1954 wiederaufgebaut. Die aus Beton erstellte Kirche ist mit Cannstatter Travertin verkleidet.
Die Station 8 im Verlauf des Goldstadt Uferwegs ist die Goldschmiedemeile. Am Ufer des Metzelgrabens befinden sich zehn sogenannte Meilensteine. Das sind Informationstafeln zur Geschichte der Schmuck- und Uhrenindustrie in Pforzheim. Die Goldschmiedemeile wurde vom Verein "Pforzheim mitgestalten" geschaffen. Derselbe Verein schuf auch den Goldstadt Uferweg.
Die Station 9 im Verlauf des Goldstadt Uferwegs ist die Edelsteinausstellung Schütt. In der Ausstellung Robert Schütt Wittwe findet man Kristalle, Edelsteine, Edelsteinketten und Mineralien aus der ganzen Welt sowie handgearbeiteten Schmuck in Gold und Silber. Diese Aussstellung mit Verkauf befindet sich seit dem Jahr 1890 in Pforzheim. Der Eintritt in die Ausstellung ist frei. Die Adresse ist: Robert Schütt Wittwe, Goldschmiedeschulstraße 6, 75173 Pforzheim.
Die Station 10 im Verlauf des Goldstadt Uferwegs ist das Reuchlinhaus mit dem Schmuckmuseum. Das Reuchlinhaus wurde 1958 - 1961 erbaut. Benannt ist das Gebäude nach dem Gelehrten, Schriftsteller und Juristen Johannes Reuchlin. Im Reuchlinhaus befinden sich der Kunstgewerbeverein Pforzheim sowie das Schmuckmuseum.
Die Station 11 im Verlauf des Goldstadt Uferwegs ist der Stadtgarten. Dies ist Pforzheims schönste Grünanlage. Der Stadtgarten befindet sich zwischen der Nagold im Osten und dem Metzelgraben im Westen. Im Stadtgarten finden sich das Reuchlinhaus, ein Bismarck-Denkmal sowie ein Springbrunnen.
Bei diesem Wehr am Südende des Stadtgartens in Pforzheim zweigt der Metzelgraben (nach rechts unten im Bild) von der Nagold (nach links über das Wehr) ab.
Der Goldstadt Uferweg führt direkt am Ufer der renaturierten Nagold entlang.
Die Station 12 im Verlauf des Goldstadt Uferwegs ist der Wachtel-Steg. Die Brücke wurde im Jahr 2002 vollständig erneuert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen