Freitag, 30. Mai 2014

Premiumweg "Genießerpfad zur Blockhütte" bei Baiersbronn-Tonbach, Teil 3

Dies ist der dritte von drei hintereinander folgenden Posts in diesem Blog zum Premiumweg "Genießerpfad zur Blockhütte" im Tonbachtal bei Baiersbronn. Im ersten Post der kleinen Reihe gab es einige allgemeine Informationen zu diesem Premiumweg. Im Post vom 27.05.2014 sind wir im Verlauf des Premiumwegs gewandert und hierbei bis zur Blockhütte gekommen. Nach einer Rast in der Blockhütte geht es heute weiter im Verlauf des Premiumwegs "Genießerpfad zur Blockhütte".

Von der Blockhütte führt der Weg weiter hinein in das hintere Tonbachtal, mal auf Forstwegen, mal auf Pfaden. Ganz langsam nähert man sich dem Grund des Tals mit dem Tonbach. Dort wo man den Tonbach erreicht, trifft man auf die Weitwanderwege "Murgleiter" und "Seensteig". Nun folgt man dem Tonbach bachaufwärts. Bald kommt man an einem großen historischen Leiterwagen vorbei, der hier unter einem Schutzdach ausgestellt ist. Interessant ist auch das fast rote Buntsandsteingestein, über das der Tonbach teilweise fließt.


Man betritt nun das Gebiet des Nationalparks Schwarzwald, ohne dies freilich zu merken (Stand Frühjahr 2014). Es sind bisher weder Schilder aufgestellt, die die Außengrenze des Nationalparks markieren. Noch kann man am Zustand des Waldes irgendwie erkennen, dass man jetzt im Nationalpark ist. Nach kurzer Zeit kommt man zu einigen Wiesen in der Nähe des Tonbachs, die wie Inseln im Waldmeer erscheinen. Diese Wiesen werden auch zukünftig bewirtschaftet. Sie sind nicht Bestandteil der Nationalparkfläche.

Schließlich überquert man den Tonbach bei einer Schutzhütte und geht auf einem Forstweg auf der orographisch rechten Talseite wieder talauswärts. Man kommt nun in das Waldgebiet, in dem in den letzten Jahren (Stand Frühjahr 2014) ein riesiger Kahlschlag vorgenommen worden ist. Dieser Kahlschlag, verbunden mit dem Neubau immer weiterer Forstpisten, hat einen industriellen Charakter. So etwas will man als Tourist eigentlich im Schwarzwald nicht sehen. Ein zertifizierter Premiumweg sollte zudem nicht durch so ein Gebiet führen. Für die Tourismusverantwortlichen sei gesagt: Jede Gemeinde im Schwarzwald sollte sich entscheiden, ob sie zukünftig Touristen haben will oder ob sie Forstindustrie betreiben will. Beides zusammen geht nicht.

Schließlich zweigt ein Pfad von der Forststraße ab, der steil hinaufführt zur sogenannten Kanzel, einem Aussichtspunkt. Wegen der gefällten Bäume hat man jetzt tatsächlich eine ungeschränkte Sicht von der Kanzel. Die Sicht ist jedoch nicht mehr schön.

Auf Forstwegen geht man weiter talauswärts. Auf der gegenüberliegenden Hangseite des Tonbachtals sieht man jetzt den mächtigen Gebäudekomplex des Hotels Traube, eines der berühmtesten Hotels in Deutschland. Durch eine Wiese steigt man zum Tonbach ab und folgt dem Bach, bis man wieder in der Nähe des Hauses des Gastes, dem Startpunkt des Premiumwegs, angekommen ist.     

Hier gibt es eine Übersicht über alle Premiumwege im Schwarzwald.

Blick von der Blockhütte über das Tonbachtal hinweg auf den Westhang des Tals. Dort sind große Kahlschläge zu beobachten. Der fehlende Wald gibt auch einen Blick frei auf das Forststraßennetz. Beim Hügel in der linken Bildhälfte kann man allein schon acht parallel verlaufende Forststraßen zählen. Damit gibt es in Teilen des Schwarzwalds ein dichteres Straßennetz als in einer Großstadt. Die immer mehr industriell praktizierte Forstwirtschaft erfordert als Ausgleich, dass in Teilen des Schwarzwalds vermehrt Wildnisgebiete eingerichtet werden, in denen zwar Pfade für Wanderer zugelassen sind, in denen jedoch alle Forststraßen rückgebaut werden.
Traumhafter Wiesenhang bei der Blockhütte im Verlauf des Premiumwegs "Genießerpfad zur Blockhütte"
Im obersten Tonbachtal ist direkt neben dem Tonbach ein alter Wagen aufgestellt. Mit diesen Wagen hat man früher wohl das Heu aus den Wieseninseln im hintersten Tonbachtal herabgeholt.
Der Tonbach fließt hier über auffallend rote Buntsandsteinfelsen.
Wieseninsel im hintersten Tonbachtal: Das umgebende Waldgebiet gehört seit dem 1.1.2014 zum Nationalpark Schwarzwald. Die Wieseninsel hat man aus der Nationalparkfläche herausgenommen.
Diese Sandsteinformation heißt Kanzel. Der Premiumweg "Genießerpfad zur Blockhütte" steigt steil auf einem Pfad hinauf zur Kanzel. In der Umgebung der Kanzel hat man einen großen Kahlschlag durchgeführt. Dadurch ist jetzt zwar die Aussicht von der Kanzel uneingeschränkt möglich. Die Umgebung sieht jetzt jedoch nicht mehr einladend aus. 
Kahlschlag im Tonbachtal: Eigentlich sollte man im Verlauf eines zertifizierten Premiumwegs solche Szenerien nicht zu Gesicht bekommen.
Blick vom Premiumweg "Genießerpfad zur Blockhütte" auf das berühmte Hotel Traube in Tonbach

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen