Donnerstag, 17. Juli 2014

Aussicht vom Dachsstein bei Gernsbach-Reichental

Das untere Murgtal tieft sich weit in die Buntsandsteinplatte des Nordschwarzwalds ein, so dass sich die mittleren und unteren Talhänge bereits im Grundgebirge aus Granit befinden. An den Osthängen des unteren Murgtals kommen immer wieder Granitfelsen zum Vorschein, so auch im Bereich zwischen den Gernsbacher Teilorten Reichental und Lautenbach.

Im heutigen Post wollen wir zu einem dieser Granitfelsen, dem Dachsstein, hinaufsteigen und von dort die Aussicht genießen. Im folgenden Post in diesem Blog besuchen wir dann die weiter nördlich gelegenen Rockertfelsen mit der Elsbethhütte.


Das Waldgebiet um die Granitfelsen von Dachsstein und Rockertfelsen ist als Schonwald ausgewiesen. Der natürliche Buchenwald in diesem Gebiet wird nicht mehr forstwirtschaftlich genutzt. Ansonsten soll der Fichtenwald langsam in einen natürlichen Buchen-/ Tannenwald überführt werden. Die Felsen sollen freigestellt bleiben. 

Wie kommt man hin?
Ein bereits etwas höher gelegener Startpunkt für einen Besuch des Dachssteins ist der zu Gernsbach gehörende Ort Reichental in einem rechten Seitental des Murgtals. Ein Parkplatz befindet sich nur wenige Meter unterhalb des talseitigen Ortsendes von Reichental.

Von Reichental führen zwei Weitwanderwege in Richtung Dachsstein, die Murgleiter und die Gernsbacher Runde. Es bietet sich an, auf einem der beiden Wege zum Dachsstein und ggf. weiter zum Rockertfelsen zu gehen und auf dem anderen Weg zurückzugehen.

Für den Anstieg zum Dachsstein bietet sich die Murgleiter an. Hierzu folgt man der Hauptstraße in Reichental aufwärts bis zur Ortsmitte. Dort folgt man dem Wegzeichen der Murgleiter in Richtung Elsbethhütte und Gernsbach. Nach ca. 2,8 Kilometern erreicht man die Stelle, wo ein Abzweig von der Forststraße hinaus zum Dachsstein führt.

Um den Rundweg zu vollenden, geht man nach dem Besuch des Dachssteins weiter bis zur Wegkreuzung Rockert und folgt ab hier dem Zeichen der Gernsbacher Runde zurück nach Reichental. 

Dieser Rundweg ist ca. 7,2 Kilometer lang.         


Über Steinstufen steigt man zum Dachsstein hinauf
Der Dachsstein besteht aus Forbachgranit.
Blick vom Dachsstein in Richtung Westnordwesten über das untere Murgtal hinweg auf die Berge um Baden-Baden: In der Bildmitte erhebt sich der Merkur mit seinem Turm.
Blick vom Dachsstein in Richtung Westen hinab nach Gernsbach-Hilpertsau im unteren Murgtal: Auf der Westseite des Murgtals steigt die Tafel des Schwarzwalds nach links (Süden) langsam in Richtung Badener Höhe an.
Blick vom Dachsstein in Richtung Südwesten: Im Hintergrund erhebt sich die Badener Höhe, der nördlichste Tausender des Schwarzwalds.
Blick vom Dachsstein in Richtung Süden das Murgtal aufwärts
Blick vom Dachsstein in Richtung Südosten: im Mittelgrund sieht man den zu Gernsbach gehörenden Ort Reichental in einem Seitental des Murgtals. Dahinter erhebt sich der Schwarzwald im Bereich Kaltenbronn. In der Bildmitte sieht man den höchsten Punkt dieses Gebiet mit dem Hohloh-Turm. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen