Samstag, 5. Juli 2014

Premiumweg "Mummelsee-Hornisgrindepfad" bei Seebach, Teil 2

Dies ist der zweite von drei hintereinanderfolgenden Posts in diesem Blog zum Premiumweg Mummelsee-Hornisgrindepfad bei Seebach im Nordschwarzwald. Im vorangegangenen Post gab es einige allgemeine Informationen zum Weg. Im heutigen Post wollen wir im Verlauf des Wegs loswandern. Hierbei begehen wir den Rundweg im Uhrzeigersinn.

Vom Großparkplatz Seibelseckle geht man leicht abwärts in Richtung Westen und unter der Schwarzwaldhochstraße hindurch. Dahinter verläuft der Weg am Südhang der Hornisgrinde zuerst leicht fallend, dann horizontal, dann ansteigend in Richtung Mummelsee. Nach einiger Zeit wechselt man von einem Forstweg auf einen Pfad. Man erreicht den Hang unterhalb des Mummelsees.


Nun geht es aber keineswegs sofort hinauf zum Mummelsee. Vielmehr beschreibt der Premiumweg noch eine kleine Schleife in Richtung Westen und kommt hierbei an der ersten neuen Erholungsbank bzw. -liege im Wegverlauf vorbei. Schließlich erreicht man die Schwarzwaldhochstraße direkt bei einem neu eingerichteten Aussichtspunkt. Der Aussichtspunkt wurde von der Firma VSG Schwarzwald-Granit-Werke GmbH & Co. KG mit geschaffen. Vom Aussichtspunkt sieht man tatsächlich am gegenüberliegenden Hang einen großen Granitsteinbruch, der dieser Firma gehört. 

Die visuelle Beeinträchtigung durch den Steinbruch ist durchaus beachtlich. An Werktagen sind zudem die Maschinengeräusche und der Lärm gelegentlicher Sprengungen nicht zu überhören. Immerhin erfährt man auf den Informationstafeln beim Aussichtspunkt, dass der Steinbruch nach und nach auch wieder rekultiviert wird. Wenige Höhenmeter oberhalb des Steinbruchs beginnt zudem das Gebiet des Nationalparks Schwarzwald. Dieses Gebiet ist Gott sei Dank in Bezug auf eine Erweiterung des Steinbruchs tabu.

Auf einem Pfad geht es nun direkt neben der Schwarzwaldhochstraße zu den Großparkplätzen beim Mummelsee. Man überquert hier die Schwarzwaldhochstraße und kommt an den Tourismuseinrichtungen vorbei. Hier könnte man schon mal eine Pause machen. Nun beschreibt der Premiumweg eine Runde entgegen dem Uhrzeigersinn um den Mummelsee. Hierbei fällt auf, dass der Uferweg beim Mummelsee in den vergangenen Jahren auf Teilabschnitten mit einem Holzsteg versehen worden ist. Am Nordufer des Sees wurde zudem eine Plattform in den See gebaut, auf der sich hölzerne Liegen befinden. Bei gutem Wetter dürfte es kaum möglich sein, eine dieser Liegen ausprobieren zu können.

Nach der Umrundung des Mummelsees beginnt der Premiumweg mit dem Anstieg zur Hornisgrinde. Hier geht es dann im folgenden Post in diesem Blog weiter.

Zum Mummelsee siehe auch den Post vom 04.09.2009 in diesem Blog.

Eine Gesamtübersicht über alle Premiumwege des Schwarzwalds gibt es im Post vom 20.03.2014 in diesem Blog.      

Blick vom Berghang unterhalb des Mummelsees in Richtung Süden über das oberste Achertal hinweg auf das Massiv des Vogelskopfs
Blick vom Berghang unterhalb des Mummelsees in Richtung Südsüdosten auf einen Granitsteinbruch der VSG Schwarzwald-Granit-Werke GmbH & Co. KG
Blick vom Berghang unterhalb des Mummelsees in Richtung Südwesten über die Vorberge des Schwarzwalds und die Oberrheinische Tiefebene hinweg auf die Vogesen
Neu eingerichteter Aussichtspunkt an der Schwarzwaldhochstraße beim Mummelsee
Diese Steinplastik beim Mummelsee beschäftigt sich mit den um den Mummelsee sich rankenden Sagen.
Traumhafte Uferlandschaft beim Mummelsee
Der Rundweg um den Mummelsee wurde in den vergangenen Jahren in Teilabschnitten auf einen Holzsteg verlegt.
Mummelseeufer mit hölzerner Plattform
Buntsandsteinaufschluss an einer Forststraße beim Mummelsee

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen