Dienstag, 29. Juli 2014

Rockertfelsen und Elsbethhütte bei Gernsbach-Reichental

Auf der Ostseite des Unteren Murgtals befinden sich am Berghang zahlreiche Granitfelsen. Einige dieser Felsen sind gute Aussichtspunkte mit Zugänglichkeit über Wanderwege.

Bereits im Post vom 17.07.2014 in diesem Blog haben wir den Dachsstein nördlich von Gernsbach-Reichental besucht. In der Nachbarschaft des Dachssteins befinden sich weitere Felsen. Dazu gehören der Rockertfelsen und der Felsen, auf dem die kleine Elsbethhütte steht.

Diese beiden Stellen sind wie auch der Dachsstein gute Aussichtspunkte, wobei man von jedem Punkt aus andere Blickwinkel genießen kann. Dank der Elsbethhütte ist man auf einem dieser Felsen sogar bei einem Regenschauer geschützt. Bei Gewitter ist es allerdings ratsam, rechtzeitig und schnell von diesen Felsen zu verschwinden.


Wie kommt man hin?
Der Weitwanderweg "Murgleiter", ein vom Deutschen Wanderinstitut e.V. zertifizierter Premiumweg, führt von Gernsbach-Reichental direkt zum Rockertfelsen und zur Elsbethhütte. Die Weglänge ist 4 Kilometer. Der Höhenunterschied ist ca. 200 Meter. Den Rückweg kann man auf dem Rundwanderweg "Gernsbacher Runde" antreten, der etwas länger als die Murgleiter zwischen Elsbethhütte und Reichental unterwegs ist. 



Blick vom Rockertfelsen in Richtung Süden das Murgtal aufwärts
Blick vom Rockertfelsen auf die Hochfläche östlich des Murgtals
Die kleine Elsbethhütte steht auf einer Kuppe aus Granit am rechten Hang des Murgtals.
Blick von der Elsbethhütte in Richtung Nordnordwesten murgtalabwärts: Im Mittelgrund liegt Gernsbach, rechts dahinter Gaggenau. Im Hintergrund sind die Oberrheinische Tiefebene und der Pfälzer Wald.
Blick von der Elsbethhütte in Richtung Westnordwesten über das Murgtal hinweg auf die Berge um Baden-Baden: Der höchste Kegelberg ist der Merkur.
Blick von der Elsbethhütte in Richtung Südwesten über das Murgtal hinweg auf die Badener Höhe (links hinten)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen