Freitag, 17. Oktober 2014

Bildstein - ein Aussichtsfels beim Schluchsee

Der Bildstein ist ein Felsen nordöstlich über dem Schluchsee. Die Berghänge auf allen Seiten rund um den Schluchsee sind bewaldet. Der Bildstein macht da eine Ausnahme. Zumindest in Richtung Nordwest bis Süd gibt der Wald hier den Blick frei. Und dieser Blick ist zauberhaft. 

Der blaue Schluchsee breitet sich aus, wenngleich man nicht den gesamten See sehen kann. Um den See herum erheben sich fast durchgängig bewaldtete Höhenzüge. Auch der höchste Berg des Schwarzwalds, der Feldberg, gibt sich die Ehre. Bei klarer Sicht sieht man über dem südlichen Ende des Schluchsees die Alpen.


Eine Informationstafel auf dem Gipfel des Bildsteins erklärt, dass das Gestein des Felsens bereits 400 Millionen Jahre alt ist und aus der Zeit des Devon stammt. Der Tonschiefer ist dasselbe Gestein, aus dem auch der berühmte Loreleyfelsen im Mittelrheintal besteht. Im Vergleich zum Alter des Grundgebirges des Schwarzwalds ist der Tonschiefer jedoch noch jung. Nach der Hebung des Schwarzwalds wurden im Südschwarzwald die jüngeren Gesteinsschichten fast überall abgetragen, so dass das Grundgebirge aus Granit und Gneiss die Oberfläche bildet. Insofern ist der Bildstein in diesem Bereich des Schwarzwalds etwas Besonderes.

Wie kommt man hin?
Am Bildstein führen der Schluchtensteig sowie der Schluchseer Jägersteig vorbei. Der Schluchtensteig ist ein mehrtägiger Weitwanderweg, der vom Deutschen Wanderverband als Qualitätsweg Wanderbares Deutschland ausgezeichnet worden ist. Der Jägersteig ist ein vom Deutschen Wanderinstitut e.V. zertifizierter Premiumweg ab/bis Schluchsee. 

Der kürzeste Zustieg zum Bildstein ist von Unteraha am nördlichen Ufer des Schluchsees aus. Dort befindet sich der Bahnhof Aha der Dreiseenbahn von Titisee nach Seebrugg. Dort führt auch die B 500 vorbei. Beim Bahnhof Aha gibt es einen gebührenpflichtigen Großparkplatz.

Nördlich des Bahnhofs von Aha führen der Schluchtensteig und der Jägersteig hinauf zum Bildstein. Die Entfernung ist ca.1,6 Kilometer. Unterhalb des Bildsteins kommt man an einem weiteren Aussichtspunkt vorbei, bei dem sich ein Findling befindet.     

Zum Schluchsee siehe auch:
Haltepunkt Schluchsee an der Dreiseenbahn im Post vom 21.09.2012 in diesem Blog 
Am Nordwestufer des Schluchsees im Post vom 13.08.2012
Aussicht vom Riesenbühlturm bei Schluchsee im Post vom 06.07.2012
Riesenbühlturm bei Schluchsee im Post vom 01.07.2012
Der Bahnhof Aha an der Dreiseenbahn im Post vom 26.08.2010

  

Waldfreier Schlussanstieg auf den Bildstein
Blick vom Bildstein auf den Schluchsee: Eine Tafel gibt Erläuterungen zur Geologie.
Blick vom Bildstein in Richtung Westsüdwesten: Unten erstreckt sich der nördlichste Teil des Schluchsees. Über dem rechten (nördlichen) Ende des Schluchsees ist der Äulemer Kreuz genannte Pass, über den die Straßenverbindung vom Schluchsee ins Menzenschwander Tal verläuft. Links (südlich) des Äulemer Kreuz erhebt sich die Schnepfhalde, rechts (nördlich) der Silberfelsen. 
Blick vom Bildstein in Richtung Westnordwesten: Ganz hinten im Bild erhebt sich der Feldberg mit dem Feldbergturm. Die bewaldete Erhebung im Mittelgrund ist der Kapellenkopf zwischen dem Ort Altglashütten und dem Schluchsee. Dahinter erhebt sich - noch vor dem Feldberg - die Bärhalde mit dem Zweiseenblick.
Blick vom Bildstein in Richtung Südosten: Am Horizont sieht man die frisch verschneite Alpenkette. Die Chance auf Alpensicht ist im Herbst und Winter am Größten.
Blick vom Bildstein in Richtung Südsüdosten: Auf der waldfreien Halbinsel am Schluchseeufer befindet sich der Hof Unterkrummen mit Gaststätte, ein beliebtes Ziel am autofreien westlichen Schluchseeufer.
Findling unterhalb des Bildsteins: Ein Findling ist ein Gesteinsbrocken, der von einem Gletscher transportiert und mit dem Abschmelzen des Eises abgelagert worden ist. Dieser Findling wurde vom Schluchseegletscher transportiert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen