Dienstag, 28. Oktober 2014

Die Seehalde im Naturschutzgebiet Gletscherkessel Präg

Das 2.855 Hektar große Naturschutzgebiet Gletscherkessel Präg ist das zweitgrößte Naturschutzgebiet in Baden-Württemberg - hinter dem Naturschutzgebiet Feldberg, an das es angrenzt. Während der letzten Eiszeit flossen beim heutigen Ort Präg sechs Gletscher zusammen. Das wird als weltweiter Rekord bezeichnet.

Nach der letzten Eiszeit wurden die Felsen der zunächst noch waldlosen Hänge durch Frostsprengung in einzelne Blöcke gespalten. Eine der größten Blockhalden des Schwarzwalds ist heute noch die Seehalde, die sich wenige hundert Meter nordöstlich des Orts Präg befindet. 

Die Seehalde ist ein sogenanntes § 32-Biotop gemäß dem Landesnaturschutzgesetz. Sie ist geschützt als offene Block-, Schutt- und Geröllhalde. Die Seehalde erstreckt sich über eine Fläche von 1,2 Hektar.


In der Biotopbeschreibung heißt es wörtlich: "Mächtige Block- und Geröllhalde am ostexponierten Hang. Vorkommen einzelner Vogelbeeren.  Äußerst bemerkenswertes Vorkommen seltener Flechten und Farne: u. a. Krauser Rollfarn (Glazialrelikte!). Blockhalde mit fein differenzierter Thermik, Vorkommen von Eislöchern. Als wissenschaftliches Untersuchungsobjekt aufgrund der Struktur und des Vorkommens seltener Pflanzen und Tiere von besonderem Interesse".




Am Fuß der Seehalde befindet sich eine Informationstafel.  


Wie kommt man hin?
Der Gletscherkessel Präg bildet ein Seitental des Wiesentals. Von der B 317 Lörrach - Feldberg biegt man bei Geschwend südlich von Todtnau auf die L 149 ab. Kurz vor dem Ort Präg fährt man auf der L 151 weiter. In Präg gibt es einen Parkplatz für ca. 10 Pkw an der Stelle, wo die L 151 von der südlichen in die östliche Richtung abbiegt.

Im Gebiet unterwegs
Vom Parkplatz folgt man der L 151 wenige Meter zurück in Richtung Norden und biegt dann nach links in den Seeweg ab. Der Seeweg führt direkt zur Seehalde. Anstatt auf demselben Weg zurückzugehen, kann man einen kleinen Rundweg machen. Man folgt dem asphaltierten Weg weiter. Bald beschreibt der Weg eine 180 Grad Kurve. Bevor der Weg wieder in die L 151 mündet, biegt man auf einen Wiesenweg nach halbrechts ab. Man kommt in der Folge wieder zu der Stelle, wo der Seeweg von der L 151 abzweigt. Die Länge des kleinen Rundwegs ab/bis Parkplatz in Präg ist ca. 1,6 Kilometer. 


In diesem Taleinschnitt bei Präg floss während der letzten Eiszeit der Eulenbächlegletscher, einer der sechs Gletscher, die im Präger Kessel zusammenflossen. Im Hintergrund sieht man die Seehalde, eine der größten Blockhalden des Schwarzwalds.
Ein Feldweg führt direkt an den Fuß der Seehalde. Dort befindet sich eine Informationstafel.
Die Seehalde ist ein geschütztes Biotop gemäß §32 Naturschutzgesetz von BW.
Auf der Seehalde kommen seltene Flechten und Farne vor.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen