Donnerstag, 22. Januar 2015

Burgruine Waldenburg bei Neuenbürg

Die Burgruine Waldenburg befindet sich auf einem Bergsporn am linken (westlichen) Berghang des Enztals unmittelbar südlich von Neuenbürg, ca. 700 Meter südöstlich des Neuenbürger Schlosses . Eine Informationstafel bei der Burgruine informiert über die Geschichte der Burg sowie über die Forschungs- und Restaurierungsmaßnahmen. Von der ehemaligen Burg sind nur noch die Grundmauern erhalten.

Gemäß dem Text auf der Infotafel konnte das Rätsel um die Entstehung der Burg Waldenburg bis heute nicht gelöst werden. Die Entstehung der Burg wird Mitte des 12. Jahrhunderts angenommen. In den Jahren 1887 und 1925 fanden Grabungen statt, deren Erkenntnisse bis heute die Grundlage für die Heimatschriftsteller bilden. In den Jahren 1991 bis 1999 sicherte die Ortsgruppe Neuenbürg des Schwarzwaldvereins die Burgruine. Die Arbeiten wurden vom Landesdenkmalamt Baden-Württemberg betreut. Die vorhandenen Mauerreste wurden mit Trass-Kalk, Trass-Mehl, Sand und Wasser in traditioneller Art und Weise neu vermauert und bleiben dadurch für kommende Generationen erhalten.


Wie kommt man hin?
Mit der Enztalbahn (Pforzheim - Bad Wildbad) fährt man bis zum Haltepunkt Neuenbürg (Enz) Süd. Der Zug hält hier nur auf Verlangen. Unmittelbar nördlich des Bahnsteigs unterquert man die Bahnstrecke. Dahinter hält man sich scharf links und biegt gleich darauf nach rechts in die Schlößlesstraße ein. Man überquert die Enz. Am Ende der Schlößlesstraße leiten die Wegweiser des Schwarzwaldvereins (gelbe Raute) am Westhang des Nagoldtals hinauf.

Man kommt in den Wald und steigt auf einer Forststraße weiter aufwärts. Weiter oben zeigen die Schilder scharf nach links. Man erreicht einen Bergsporn über dem Enztal. Auf der rechten Wegseite befindet sich die Burgruine Waldenburg. 

Die Weglänge vom Bahnhof Neuenbürg (Enz) Süd bis zur Burgruine Waldenburg ist ca. 1,5 Kilometer. Der zu bewältigende Höhenunterschied ist ca. 140 Meter.

Ziele ganz in der Nähe:
Ruine der hinteren Burg beim Schloss Neuenbürg im Post vom 26.09.2011 in diesem Blog
Abschnitt des Westwegs entlang der Enz im Post vom 13.08.2009         


Beim Anstieg vom Bahnhof Neuenbürg (Enz) Süd in Richtung der Burgruine Waldenburg hat man einen Traumblick in Richtung Norden auf das Schloss Neuenbürg (links im Bild) und auf die Ruine des hinteren Burg (rechts).
Im Wald an der Stelle, wo der Weg nach Osten zum Bergsporn bei der Burgruine Waldenburg abknickt, ergibt sich erneut ein wunderschöner Blick auf den Umlaufberg bei Neuenbürg mit dem Schloss und der Burgruine.
In der Burgruine Waldenburg bei Neuenbürg: Es sind nur noch die Grundmauern vorhanden. Hinten sieht man die gegen die Hochfläche zeigende Schildmauer.
Hoch über dem Enztal (im Bild im Mittelgrund) befinden sich die Reste der Burg Waldenburg bei Neuenbürg.
Blick aus Richtung der Schildmauer der Burgruine Waldenburg in Richtung Südosten: Hinter der Mauer links im Bild sieht man die Infotafel.
Im Osten der Burgruine Waldenburg befindet sich ein Torbau, der jünger ist als die anderen Teile der Burg.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen