Mittwoch, 25. Februar 2015

Winterwanderung von Baiersbronn-Obertal ins Rechtmurgtal, Teil 1

Die Gemeinde Baiersbronn im Nordschwarzwald rühmt sich, das größte Wanderwegenetz Europas zu haben. Man muss mit Superlativen immer ein wenig vorsichtig sein. Es ist jedoch durchaus möglich, dass Baiersbronn auch das größte Netz an geräumten Winterwanderwegen in Europa besitzt.

Die Winterwanderwege in Baiersbronn sind ein Teil des Baiersbronner Winter-Wanderhimmels. Unter diesem Begriff werden alle geräumten Winterwanderwege, beschilderten Schneeschuhtouren und Loipen in Baiersbronn subsummiert. 

In den vorangegangenen beiden Posts in diesem Blog haben wir bereits zwei dieser geräumten Winterwanderwege ausprobiert. Im heutigen und im folgenden Post ist ein weiterer Winterwanderweg an der Reihe. Dies ist ein Rundwanderweg ab/bis Baiersbronn-Buhlbach in das Rechtmurgtal. Die Rechtmurg ist einer der beiden Quellbäche des Flusses Murg, der bei Rastatt in den Rhein mündet.

Im Verlauf der Winterwanderung durch das Rechtmurgtal kommt man an nicht weniger als vier Holzhütten vorbei. Es geht überraschend hoch hinauf bis in eine Höhe von 829 m ü NN. Ganz neu und ganz wichtig ist, dass der Winterwanderweg ins Rechtmurgtal auch in den noch ganz jungen Nationalpark Schwarzwald hineinführt. Man kommt sogar bis an den Rand einer der vier erst im Februar 2015 ausgewiesenen Kernzonen des Nationalparks.

Der Winterwanderweg durch das Rechtmurgtal ist ca. 8,9 Kilometer lang. Im Wegverlauf ist ein Höhenunterschied von 293 Metern im Auf- und Abstieg zu bewältigen. Der Winterwanderweg führt durchgehend im Verlauf von Forststraßen, die Schneebelag aufweisen. Die Forststraßen sind ansonsten entweder asphaltiert oder geschottert. Im Spätwinter kann es sein, dass der verdichtete Schneebelag auf den Forststraßen eisig wird. Dann kann es auf einigen Abschnitten sehr rutschig sein.


Wie kommt man hin?
Von Baiersbronn fährt man auf der L 401 in Richtung Ruhestein und Schwarzwaldhochstraße bis zum Ortsteil Obertal. In der Ortsmitte von Obertal biegt man links nach Buhlbach ab. Man folgt nun stets den Schildern "Buhlbach" und fährt bis zum Ende der für den öffentlichen Kfz-Verkehr zugelassenen Straße bei der Glashütte. Dort befindet sich ein Wanderparkplatz. Dort beginnt auch eine Loipe. Buhlbach ist auch mit dem Linienbus erreichbar.

Im Verlauf des Winterwanderwegs im Rechtmurgtal unterwegs
Vom Wanderparkplatz folgt man dem breiten Forstweg in das Rechtmurgtal hinein. Es ist im Grunde wesentlich einfacher, einen Winterwanderweg zu beschreiben als einen Weg in der schneefreien Jahreszeit. Denn die Devise für das Verfolgen des Winterwanderwegs lautet einfach, dass man dem geräumten Weg folgt. Da gibt es nur selten eine Alternative.

Der geräumte Hauptweg verlässt bald die Talsohle des Rechtmurgtals und steigt langsam am nordwestlichen Talhang an. Wenige hundert Meter nach dem Parkplatz beginnt auf der rechten Wegseite (Hangseite) das Gebiet des Nationalparks Schwarzwald. Dort wo der Forstweg einen Bogen nach rechts in ein Seitental des Rechtmurgtals macht, tritt man vollends in den Nationalpark Schwarzwald ein. Das Gebiet, durch das die Winterwanderung ins Rechtmurgtal führt, gehört allerdings zur Zeit noch nicht zur Kernzone des Nationalparks.  

Ca. 2 Kilometer ab dem Parkplatz kommt man an der Wolfighütte vorbei, die in einem kleinen Seitental des Rechtmurgtals liegt. Ca. 1,2 Kilometer ab der Wolfighütte kommt man zur Köpflesbauerndurchlasshütte. Dort befindet sich eine - geräumte - Wegverzweigung. Man biegt hier nach links ab und steigt am steilen Südhang des hintersten Rechtmurgtals in Richtung Osten hinauf zum Bergsattel zwischen dem Rechtmurgtal und dem Buhlbachtal. 

Dort geht es im folgenden Post in diesem Blog weiter.      

Hier gibt es eine Übersicht über die Besuchereinrichtungen im Nationalpark Schwarzwald. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit einzelnen dieser Besuchereinrichtungen befassen, verlinkt.

Hier gibt es eine Übersicht über den Baiersbronner Winter-Wanderhimmel. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit einzelnen Wegen des Baiersbronner Winter-Wanderhimmels befassen, verlinkt.
Dort wo die für den öffentlichen Kfz-Verkehr zugelassene Straße in Baiersbronn-Buhlbach endet, beginnt nicht  nur die Winterwanderung ins Rechtmurgtal, sondern auch eine Loipe.
Winterwanderung ins Rechtmurgtal bei Baiersbronn
Brunnen im Rechtmurgtal bei Baiersbronn
Anstieg im Rechtmurgtal bei Baiersbronn in Richtung Wolfighütte
Der geräumte Forstweg überquert einen Seitenbach der Rechtmurg bei der Wolfighütte.
Der geräumte Forstweg kommt im hinteren Rechtmurgtal bei der Wolfighütte (links im Bild) vorbei.
Blick vom nordwestlichen Talhang des Rechtmurgtals in Richtung Südosten auf die gegenüberliegende Talseite: Die hier sichtbaren Erhebungen kulminieren im Heidenkopf und im Sandköpfle. Der Rückweg der Winterwanderung benutzt den im Bild sichtbaren Forstweg, der sich im oberen Bereich des Berghangs entlangzieht. Das hier sichtbare Waldgebiet befindet sich innerhalb des Nationalparks Schwarzwald, gehört allerdings zur Zeit noch nicht zur Kernzone.
Ein kleiner Bach fließt über rote Buntsandsteinfelsen im hintersten Rechtmurgtal.
Bei der Köpflesbauerndurchlasshütte im hintersten Rechtmurgtal biegt der Winterwanderweg nach links ab, um hinauf zur Hahnenhütte im Bergsattel zwischen Rechtmurgtal und Buhlbachtal zu steigen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen