Samstag, 28. März 2015

Aussicht vom Urenkopf-Turm bei Haslach im Kinzigtal

Im vorangegangenen Post in diesem Blog war der im November 2014 eröffnete neue Urenkopf-Aussichtsturm bei Haslach im Kinzigtal das Thema. Heute geht es um die Aussicht vom Turm.

Der neu errichtete Turm ist so hoch, dass er den umgebenden Wald auf dem Urenkopf in alle Himmelsrichtungen überragt. Es gibt somit eine 360 Grad-Aussicht vom Turm. Der Urenkopf selbst ist mit einer Höhe von 550 m ü NN nicht besonders hoch. Der Gipfel liegt am Rand des Kinzigtals, das den tiefsten und größten Taleinschnitt des Schwarzwalds bildet. Die Sicht vom Urenkopf-Turm ist somit nicht durch besondere Fernsichten geprägt (Gleichwohl dürfte man bei klarer Sicht hinter dem Taleinschnitt des Kinzigtals die Vogesen sehen). Die Sicht vom Turm zeichnet sich durch instruktive, bisher unbekannte Blicke in die Bergwelt des Mittleren Kinzigtals aus.     

Vier großformatige Panoramatafeln erläutern die Aussicht und lassen bei der Bestimmung der umgebenden Höhen und Gipfel keine Wünsche offen. Die nachfolgenden Bilder wurden im März 2015 aufgenommen. Das Wetter war leider etwas dießig. Eine Wetterstörung aus Richtung Westen war im Anmarsch.

Montag, 23. März 2015

Aussichtsturm Urenkopf bei Haslach im Kinzigtal

Auf dem Urenkopf, dem höchsten Punkt des Gemeindegebiets von Haslach im Kinzigtal, steht der neueste Aussichtsturm des Schwarzwalds. Der Urenkopfturm wurde im November 2014 eröffnet.

Der vollständig bewaldete Urenkopf befindet sich ostsüdöstlich von Haslach im Kinzigtal und erreicht eine Höhe von 550 m ü NN. Der Turm überragt den Wald bei weitem. Von Haslach aus ist der Turm gut zu sehen.

Der Turm ist immer geöffnet. Allerdings ist bei Schnee- und Eisglätte eine Besteigung des Turms nicht gestattet. Hierzu befindet sich auch ein verschließbares Tor am unteren Ende der Treppen. Vier senkrechte Stützen aus Douglasienstämmen bilden das Haupttragwerk des Turms. Stahltreppen führen hinauf zur Aussichtsplattform.

Mittwoch, 18. März 2015

Aussichtstürme im Schwarzwald

Mindestens 57 Aussichtstürme gibt es im Schwarzwald. Und es gibt konkrete Planungen zum Bau weiterer Aussichtstürme. 

Der erst im November 2014 eröffnete neue Aussichtsturm Urenkopf bei Haslach im Kinzigtal zeigt, dass Aussichtstürme im Schwarzwald keinesfalls ein Thema von gestern sind. Im Gegenteil haben die Aussichtstürme nichts von ihrer Attraktivität verloren. Man wird auch in Zukunft im Bestreben, Aussichten im Schwarzwald zu ermöglichen und das bewaldete Mittelgebirge für Besucher attraktiver zu machen, neue Aussichtstürme erwarten können, vielleicht ergänzt um neuartige Attraktionen wie z.B. Skywalks oder Aussichtsplattformen.

Es wird somit höchste Zeit, dass es auch im Blog "Der Schwarzwald und seine Natur" eine Übersicht über alle Aussichtstürme des Schwarzwalds gibt. Diese Übersicht soll zukünftig stets aktualisiert und ergänzt werden. Zudem sollen nach und nach Links zu den Artikeln in diesem Blog über einzelne Aussichtstürme hinzukommen. Denn es gibt in diesem Blog bereits eine Reihe von Artikeln über Aussichtstürme. Man kann die einzelnen Artikel über Aussichtstürme in diesem Blog auch durch Anklicken des Labels Aussichtstürme in der rechten Spalte des Blogs aufrufen.

Die Aussichtstürme des Schwarzwalds sind nachfolgend in alphabetischer Reihenfolge aufgelistet. Zur Zeit sind 57 Türme aufgelistet.

Donnerstag, 12. März 2015

Der neue Haltepunkt "Gutach Freilichtmuseum" an der Schwarzwaldbahn

Die Schwarzwaldbahn ist die bekannteste Bahnstrecke des Schwarzwalds. Der Vogtsbauernhof im Gutachtal ist das bekannteste Freilichtmuseum des Schwarzwalds. Obwohl die Strecke der Schwarzwaldbahn direkt am Vogtsbauernhof vorbeiführt, war dort bisher kein Haltepunkt vorhanden. Das hat sich nun geändert.

Zum Fahrplanwechsel im Dezember 2014 wurde der neue Haltepunkt "Gutach Freilichtmuseum" der Schwarzwaldbahn eröffnet. Der neue Haltepunkt mit zwei Bahnsteigen im Verlauf der zweigleisigen Strecke der Schwarzwaldbahn befindet sich zwischen den Bahnhöfen Hausach und Hornberg. Der neue Haltepunkt befindet sich zudem unmittelbar neben dem Haupteingang zum Freilichtmuseum Vogtsbauernhof. Eine Fußgängerunterführung gewährleistet die Erreichbarkeit beider Bahnsteige sowie das Queren des Bahnkörpers.

Freitag, 6. März 2015

Winterwanderung ins Rotmurgtal bei Baiersbronn-Obertal

Mit dieser Winterwanderung auf geräumten Wegen ins Rotmurgtal bei Baiersbronn-Obertal wollen wir hier in diesem Blog die kleine Serie zu den Winterwanderwegen in Baiersbronn für das Jahr 2015 abschließen. Es gibt auf der Gemarkung von Baiersbronn so viele geräumte Winterwanderwege, dass wir auf dieses Thema später wieder zurückkommen können.

Die Winterwanderwege in Baiersbronn sind ein Teil des Baiersbronner Winter-Wanderhimmels. Unter diesem Begriff werden alle geräumten Winterwanderwege, beschilderten Schneeschuhtouren und Loipen in Baiersbronn subsummiert.

Die Rotmurg ist einer der beiden Quellbäche der Murg. Die Rotmurg entspringt unterhalb des Ruhesteins im Hauptkamm des Nordschwarzwalds. Im Baiersbronner Teilort Obertal fließen die Rotmurg und die Rechtmurg zur Murg zusammen.

Der geräumte Winterwanderweg im Rotmurgtal verläuft ab Obertal in der Nähe der Rotmurg in das Tal hinein. Der Rückweg erfolgt über einen Forstweg am orographisch rechten Talhang. Im Verlauf der Winterwanderwegs kommt man in den neuen Nationalpark Schwarzwald hinein sowie in eine der vier Kernzonen des Nationalparks, die Kernzone Wilder See/Kleemüsse.