Freitag, 6. März 2015

Winterwanderung ins Rotmurgtal bei Baiersbronn-Obertal

Mit dieser Winterwanderung auf geräumten Wegen ins Rotmurgtal bei Baiersbronn-Obertal wollen wir hier in diesem Blog die kleine Serie zu den Winterwanderwegen in Baiersbronn für das Jahr 2015 abschließen. Es gibt auf der Gemarkung von Baiersbronn so viele geräumte Winterwanderwege, dass wir auf dieses Thema später wieder zurückkommen können.

Die Winterwanderwege in Baiersbronn sind ein Teil des Baiersbronner Winter-Wanderhimmels. Unter diesem Begriff werden alle geräumten Winterwanderwege, beschilderten Schneeschuhtouren und Loipen in Baiersbronn subsummiert.

Die Rotmurg ist einer der beiden Quellbäche der Murg. Die Rotmurg entspringt unterhalb des Ruhesteins im Hauptkamm des Nordschwarzwalds. Im Baiersbronner Teilort Obertal fließen die Rotmurg und die Rechtmurg zur Murg zusammen.

Der geräumte Winterwanderweg im Rotmurgtal verläuft ab Obertal in der Nähe der Rotmurg in das Tal hinein. Der Rückweg erfolgt über einen Forstweg am orographisch rechten Talhang. Im Verlauf der Winterwanderwegs kommt man in den neuen Nationalpark Schwarzwald hinein sowie in eine der vier Kernzonen des Nationalparks, die Kernzone Wilder See/Kleemüsse. 


Wie kommt man hin?
Der Startpunkt des Rundwegs ist im Zentrum von Baiersbronn-Obertal. Nach Obertal gibt es Linienbusverbindungen. Mit dem Auto biegt man im Hauptort Baiersbronn von der B 462 ab und fährt im Verlauf der L 401 in Richtung Ruhestein bis Obertal. In Obertal befindet sich gegenüber der Abzweigung nach Buhlbach ein öffentlicher Parkplatz.

Im Verlauf des Winterwanderwegs ins Rotmurgtal unterwegs
Vom Parkplatz überquert man die Ruhesteinstraße (L 401) und überquert im Verlauf der nach Buhlbach führenden Rechtmurgstraße die Rotmurg. Unmittelbar hinter der Brücke biegt man nach rechts auf einen Weg ab und folgt der Rotmurg bachaufwärts. Hier verläuft auch ein geologischer Lehrpfad mit Infotafeln. 

Man folgt nun stets der Rotmurg und dem geologischen Lehrpfad. Beim Wanderwegweiser Häusleshütte tritt man in den Nationalpark Schwarzwald ein. Im Verlauf der Strecke zwischen den Wanderwegweisern Häusleshütte und Teufelsmühle kommt man dann sogar in die Kernzone Wilder See/Kleemüsse des Nationalparks. Beim Wegweiser Teufelsmühle befinden sich auf einer Waldlichtung eine Hütte und ein Spielplatz. Nach einiger Zeit kommt man zu einer weiteren Waldlichtung, an deren oberem Ende das Rotmurg-Jägerhaus steht.

Hier biegt man nach links ab und steigt im Verlauf einer geräumten Forststraße ca. 500 Meter zu einer anderen, parallel am Hang verlaufenden Forstraße an, in die man nach links einbiegt (Rückweg). Die Forststraße führt am Hang zurück zum bereits bekannten Wegweiser Häusleshütte. Hier überquert man jedoch nicht die Rotmurg, sondern bleibt auf der orographisch rechten Seite der Rotmurg. Die Forststraße steigt zunächst noch einmal an bevor sie dann endgültig zur Rotmurg absteigt. Dort trifft man wieder auf den Hinweg und geht entlang der Rotmurg nach Obertal zurück.

Die Länge des Rundwanderwegs ab/bis Obertal ist ca. 9,7 Kilometer. Der zu bewältigende Höhenunterschied ist ca. 170 Meter im Aufstieg und im Abstieg.

Siehe auch:
Winterwanderung von Baiersbronn-Obertal ins Rechtmurgtal im Post vom 25.02.2015 in diesem Blog    

Hier gibt es eine Übersicht über die Besuchereinrichtungen im Nationalpark Schwarzwald.

Blick aus Richtung Westen auf Baiersbronn-Obertal
Die Rotmurg fließt hier über ein Felsband aus dem sogenannten Rotliegenden.
Felsen am Hang des Rotmurgtals
Die Rotmurg im Nationalpark Schwarzwald
Hütte im Rotmurgtal
Die Rotmurg in der Kernzone Wilder See/Kleemüsse des Nationalparks Schwarzwald
Blick auf das Rotmurg-Jägerhaus mit seiner umgebenden Waldlichtung im Rotmurgtal: Die hier sichtbare Waldfläche gehört zur Kernzone "Wilder See/Kleemüsse" des Nationalparks Schwarzwald.
Die Wanderung ins Rotmurgtal führt in das Gebiet des Nationalparks Schwarzwald hinein. Die Außengrenzen des Nationalparks sind mit diesen Schildern markiert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen