Sonntag, 21. Juni 2015

Der Sandsee zwischen Schwarzwaldhochstraße und Forbach-Herrenwies

Der Sandsee ist ein kleiner, aber idyllisch mitten im Nadelwald gelegener See westlich von Forbach-Herrenwies und östlich der Schwarzwaldhochstraße bei der Straßenkreuzung Sand.

Der See befindet sich auf der Gemarkung der Stadt Bühl. Die Grenze zur Gemarkung Forbach verläuft entlang des südlichen Seeufers.

Der Sandsee ist ein künstlich angelegter See. Im 18. Jahrhundert hat man den Schwarzenbach kurz hinter seiner Quelle aufgestaut. Dadurch erhielt man einen sogenannten Schwallsee, mit dessen Hilfe die Bäche und Flüsse unterhalb des Sees kurzfristig die für den Holztransport wichtigen Wassermengen liefern konnten. 1933 bis Mitte der Siebziger Jahre des letzten Jahrhunderts hat man am Sandsee ein Strandbad angelegt. Dieses Strandbad ist längst verschwunden. Auch das nächstgelegene Hotel bei der Straßenkreuzung Sand an der Schwarzwaldhochstraße verfällt seit längerer Zeit.


Zur neuesten Entwicklung im Gebiet gehört der seit dem 01.01.2014 bestehende Nationalpark Schwarzwald. Die Seefläche und die Staueinrichtungen des Sees gehören zwar nicht zum Nationalpark. Die Außengrenze des Nationalparks verläuft jedoch entlang der Ufer des Sees und umrundet den See fast vollständig. Die an den See angrenzenden Wälder gehören somit zum Nationalpark, wenngleich zur Zeit noch nicht zur Kernzone. Jedoch wird man erwarten dürfen, dass auch im Zuge eines eventuellen Waldumbaus in den nächsten Jahren keine Kahlschläge entstehen sowie dass die prächtigen Tannen-Altbäume erhalten bleiben.

Im See befindet sich ein Kunstobjekt, das Teil des Projekts "Experiment Landschaft, Kunst in Herrenwies" ist. Seit dem Jahr 2012 gibt es zwischen Herrenwies und dem Sandsee einen Kunstpfad mit 12 Kunstwerken. Am 14.06.2015 wurde der Kunstpfad erweitert.

Wie kommt man hin?
Der nächstgelegene Parkplatz sowie die nächstgelegene Bushaltestelle befinden sich an der Straßenkreuzung "Sand" an der Schwarzwaldhochstraße B 500 Freudenstadt - Baden-Baden. Bei der Straßenkreuzung Sand gibt es zwei Parkplätze. Um zum für einen Besuch des Sandsees günstigeren Parkplatz zu kommen, biegt man bei der Straßenkreuzung Sand von der B 500 auf die L 83 in Richtung Murgtal ab. Nach nur wenigen Metern auf der L 83 biegt man nach links ab und kommt zu einem Parkplatz am Waldrand.

Vom Parkplatz ist der Weg zum Sandsee ausgeschildert (Wegweiserstandort Sand Hotel, Zeichen blaue Raute, Weglänge 0,8 Kilometer). Auf einem Forstweg geht es in das Tal des Schwarzenbachs hinab. Weiter unten verlässt man den Blaue Raute - Wanderweg und geht geradeaus weiter hinab zum Sandsee. Man kann den Sandsee auf Wegen umrunden. Am See gibt es einige Sitzbänke.

Weitere Seen in der Umgebung:
Auf dem Schwarzenbach-Rundweg um den größten See des Nordschwarzwalds im Post vom 13.05.2015 in diesem Blog
Schwarzenbach-Talsperre bei Forbach im Post vom 31.03.2010
Herrenwieser See bei Forbach im Post vom 28.08.2009      


Der Sandsee bei Forbach-Herrenwies ist vollständig von Wald umgeben. Die Waldfläche gehört seit dem 01.01.2014 zum Nationalpark Schwarzwald.
Blick auf den Staudamm beim Sandsee.
Man kann den Sandsee auf Wegen umrunden.
Brücke über den Abfluss des Schwarzenbachs aus dem Sandsee
Alte Tanne beim Sandsee
Die roten Farbtupfer im Sandsee stellen ein Kunstobjekt dar.
Kunstobjekt "Schwimmende Rosenhüte" im Sandsee: Sie erinnern an zwölf Seeweiblein und an deren Geschenk an Menschen in der Umgebung. Künstlerin: Beate Herdtle, Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, 2014.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen