Donnerstag, 13. August 2015

Aussicht vom Rappenfelsen bei Triberg im Schwarzwald

Auf der Ostseite des Gutachtals im Mittleren Schwarzwald zwischen Triberg und Gutach befinden sich mehrere großere Felsen, die interessante Ziele und auch Aussichtspunkte sind. Der Rappenfelsen ist einer von diesen Felsen.

Der Rappenfelsen ist zusammen mit dem benachbartern Schlossfelsen als Naturdenkmal ausgewiesen. Der Rappenfelsen ist auch ein Biotop gemäß §32 Landesnaturschutzgesetz (Biotoptyp "Offene Felsbildungen"). Der Rappenfelsen ist auch ein Geotop. Der Felsen bildet eine Felskuppe aus Triberg-Granit. Er besteht aus walfischartig geformeten Felsen und Blöcken und zeigt eindrucksvoll Verwitterungsbildungen.


Der Rappenfelsen ist über in den Fels eingehauene Stufen und ein Geländer als Aussichtsfelsen erschlossen. Die Sicht erstreckt sich in Richtung Norden das Gutachtal abwärts sowie in Richtung Westen auf die Westhänge des Gutachtals.

Wie kommt man hin?
Von der B33 Gutach-Triberg zweigt ca. 2,6 Kilometer nördlich des Bahnhofs Triberg ein Sträßchen in Richtung Osten zum auf der Höhe gelegenen Weiler Leutschenbach ab. Man fährt durch Leutschenbach hindurch bis zum Ende des für den öffentlichen Verkehr zugelassenen Sträßchens. Dort befindet sich ein Wanderparkplatz. Von hier folgt man der Markierung gelbe Raute des Schwarzwaldvereins bis zum Rappenfelsen. Die Entfernung vom Wanderparkplatz bis zum Rappenfelsen ist ca. 1,5 Kilometer. Über weitere Entfernungen ist der Rappenfelsen auch aus dem Gutachtal erreichbar.    
  
Siehe auch:
Schwarzwaldbahn-Erlebnispfad bei Triberg, Teil 1 im Post vom 24.06.2013 in diesem Blog


Über in den Granit eingehauene Stufen erreicht man den Aussichtspunkt Rappenfelsen über dem Gutachtal bei Triberg im Schwarzwald.
Lichte Vegetation und Steinstufen beim Rappenfelsen bei Triberg
Beim Rappenfelsen zeigt sich die typische Verwitterungsbildung des Granit. 
Interessante Verwitterungsformen am Kopf des Rappenfelsens bei Triberg
Geländer beim Aussichtspunkt Rappenfelsen bei Triberg
Blick vom Rappenfelsen in Richtung Südwesten über das Gutachtal hinweg auf den Höhenzug zwischen dem Gutach und dem Elztal
Blick vom Rappenfelsen in Richtung Westen über das Gutachtal hinweg auf Schänzle und Hauenstein im Höhenzug zwischen dem Gutachtal und dem Elztal
Blick vom Rappenfelsen in Richtung Westnordwesten auf das untere Gutachtal bis zur Einmündung in das Kinzigtal: im Hintergrund erhebt sich nördlich des Kinzigtals der Brandenkopf, 945 m ü NN

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen