Samstag, 12. Dezember 2015

Auf dem Seensteig vom Ruhestein zur Darmstädter Hütte

Der Seensteig ist ein 91 Kilometer langer Weitwanderweg mit fünf Tagesetappen, der im Nordschwarzwald zum größeren Teil in der Gemarkung von Baiersbronn verläuft und einen Kreis beschreibt.

Die dritte Etappe des Seensteigs vom Schliffkopf zum Mummelsee eignet sich gut für eine Teilung in kleinere Einheiten. Nach dem Absolvieren einer Strecke kann man die Wanderung durch die Rückkehr auf einem anderen Weg zu einer Rundwanderung machen. Oder man fährt mit dem Bus im Verlauf der Schwarzwaldhochstraße zum Startpunkt zurück. Der Teilabschnitt der dritten Etappe des Seensteigs von der Passhöhe Ruhestein bis zur Darmstädter Hütte lässt sich durch die Rückkehr von der Darmstädter Hütte auf direktem Weg zum Ruhestein zu einer Rundwanderung ergänzen.


Wie kommt man hin?
Die Passhöhe Ruhestein befindet sich im Hauptkamm des Nordschwarzwalds an der Kreuzung der Bundesstraße 500 (Schwarzwaldhochstraße) mit der Landesstraße 401 von Baiersbronn zum Ruhestein sowie mit der Kreisstraße 5370 von Allerheiligen zum Ruhestein. Auf der Passhöhe Ruhestein befindet sich ein Großparkplatz. Linienbusverkehr gibt es im Verlauf der Schwarzwaldhochstraße sowie von Baiersbronn zum Ruhestein.

Im Verlauf des Seensteigs unterwegs   
Der Seensteig verläuft im Abschnitt zwischen dem Ruhestein und der Darmstädter Hütte auf gesamter Länge zusammen mit dem Westweg, dem bekanntesten Fernwanderweg des Schwarzwalds.

Von der Passhöhe Ruhestein führt der Seensteig in weitläufigen Kehren im Verlauf der Piste des Ruhestein-Sessellifts hinauf in Richtung Seekopf. Auf der Hochfläche kommt man in die Landschaft der Grinden, die mit ihren Vermoorungen und Legföhren einen fremdartigen, jedoch wunderschönen Eindruck macht. Der Bereich des Sessellifts sowie der Skipiste sind nicht Bestandteil des Nationalparks Schwarzwald. Ansonsten verläuft der Seensteig im heutigen Abschnitt vollständig im Nationalpark. 

Beim Wegweiser Seekopf tritt man dann auch noch in die Kernzone Wilder See/Kleemüsse des Nationalparks ein. Das Urwaldfeeling ist mit Händen zu greifen. Es geht nun am Rand hoch über dem Kar des Wilden Sees entlang. Nach kurzer Zeit kommt man zum Eutinggrab und zum Wilden See-Blick. Beim Wegweiser Bannwald biegt man nach links ab und geht erneut durch eine wunderschöne Moor- und Legföhrenlandschaft zur Darmstädter Hütte, die zu bestimmten Zeiten bewirtschaftet ist.

Der Rückweg von der Darmstädter Hütte zum Ruhestein vollzieht sich entlang der Forststraße, die von der Darmstädter Hütte direkt nach Süden führt. Der Hinweg vom Ruhestein im Verlauf des Seensteigs zur Darmstädter Hütte ist 3,0 Kilometer lang. Der direkte Rückweg ist nur 2,4 Kilometer lang. Damit ergibt sich ein Rundweg von 5,4 Kilometern Länge. Hierfür wird man wesentlich länger als eine Stunde brauchen. Denn unterwegs gibt es viel zu sehen und viele Gelegenheiten zum Rasten.

Eine Übersicht über den Seensteig mit Links zu allen Artikeln über den Seensteig in diesem Blog gibt es im Post vom 08.11.2015.      

Das ehemalige Forsthaus auf der Passhöhe Ruhestein ist jetzt bis zur Einweihung eines Neubaus vorübergehend der Sitz der Nationalparkverwaltung.
Blick auf die Passhöhe Ruhestein mit Großparkplatz und einem Teil der Skipiste
Grinden-Hochfläche beim Seekopf nördlich des Ruhesteins
In der Kernzone Wilder See/Kleemüsse des Nationalparks Schwarzwald auf dem Seekopf: Eine ehemalige Forstpiste wird zu einem Pfad zurückentwickelt. Eine Absperrung mit nur noch schmalem Durchlass für Fußgänger ist die Voraussetzung für diese Umwandlung.
Der Seensteig führt auf dem Seekopf durch einen Zipfel der Kernzone Wilder See/Kleemüsse des Nationalparks Schwarzwald.
Blick vom Seeblick hinab auf den Wilden See und das vollständig bewaldete obere Schönmünztal
Das Eutinggrab beim Seeblick auf dem Seekopf
Grandiose Moor- und Grindenlandschaft bei der Darmstädter Hütte
Die Darmstädter Hütte bietet ein Restaurant und Übernachtungsmöglichkeiten (www.darmstaedter-huette.de).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen