Mittwoch, 4. Mai 2016

Burgruine Liebeneck über dem Würmtal bei Pforzheim-Würm

Die Burgruine Liebeneck befindet sich am rechten Hang des Würmtals auf einem Bergsporn zwischen Tiefenbronn und Pforzheim-Würm. Das vollständig bewaldete Würmtal gibt nur von wenigen Stellen aus einen Blick auf die Burgruine frei.

Die Burgruine Liebeneck liegt auch am Rand des großen Waldgebiets Hagenschieß, das sich nordöstlich des Würmtals erstreckt. Hier befinden sich die letzten Ausläufer des Schwarzwalds im Nordosten (Naturraum Schwarzwald-Randplatten). Das Gebiet um die Burgruine Liebeneck gehört zum Stadtkreis Pforzheim. Die Grenze zum benachbarten Enzkreis ist jedoch nicht weit entfernt.

Die Burgruine Liebeneck befindet sich am Rand des Bannwalds Zimmeracker. Mit einer Fläche von 114,2 Hektar gehört dieser Bannwald zu den größeren in Baden-Württemberg. Auf der Bergseite der Burgruine Liebeneck befinden sich Infotafeln zum Bannwald.

Die Burg Liebeneck wurde wahrscheinlich in der Stauferzeit erbaut. Der heute noch am besten erhaltene Teil der Burg ist der 29,5 Meter hohe und 9 Meter Seitenlänge aufweisende Bergfried. Seine Mauern sind 2,2 bzw. 3 Meter dick. Daneben sind noch hohe Mauern vorhanden, die den Burghof umschließen. Im talseitigen Umfeld der Burg befinden sich Reste eines doppelten, fünfeckigen Mauerrings, die ein Bodendenkmal darstellen. Eine Orientierungstafel bei der Burgruine sagt Näheres zur Geschichte der Burg.  


Wie kommt man hin?
Der Ostweg, ein Fernwanderweg des Schwarzwaldvereins von Pforzheim-Kupferhammer nach Schaffhausen (Schweiz), führt auf seiner ersten Etappe (Pforzheim-Bad Liebenzell) an der Burgruine Liebeneck vorbei. Auch der Drei-Täler-Weg, ein regionaler Wanderweg, der von den Naturfreunden eingerichtet worden ist und in das Beschilderungssystem des Schwarzwaldvereins einbezogen ist, führt an der Burgruine Liebeneck vorbei. Der Drei-Täler-Weg führt von Pforzheim-Eutingen bis zum Neuenbürger Schloss. Die Burgruine Liebeneck liegt im Verlauf der zweiten Wegetappe (Pforzheim-Seehaus nach Unterreichenbach).

Der nächstgelegene Parkplatz für einen Besuch der Burgruine Liebeneck liegt im Würmtal unterhalb der Burgruine. Der Parkplatz heißt passend Parkplatz Liebeneck. Um zum Parkplatz zu kommen, biegt man von der L 572 (Würmtalstraße) ab und überquert die Würm auf der Dollbronner Brücke. Auf der anderen Würmseite befindet sich der Parkplatz. Die Abzweigung zum Parkplatz ist von der L 572 nicht ausgeschildert. Man muss also aufpassen und etwas langsamer fahren, um die Abzweigung zum Parkplatz nicht zu verpassen. Von der Straßeneinmündung in Pforzheim-Würm bis zur Dollbronner Brücke sind es ca. 4 Kilometer. Von der Einmündung der L 573 in die L 572 unterhalb von Neuhausen-Steinegg ist man ca. 4,5 Kilometer bis zur Dollbronner Brücke unterwegs.

Vom Parkplatz überquert man die Würm und die L 572 und folgt dem Forstweg, der am Hang nach links ansteigt. Dies ist gleichzeitig der Ostweg des Schwarzwaldvereins sowie der Drei-Täler-Weg der Naturfreunde. Am Hangsporn unterhalb der Burgruine verlässt man den Forstweg und folgt einem Pfad hinauf zur Burgruine. Die Entfernung vom Parkplatz zur Burgruine ist ca. 900 Meter. Der zu bewältigende Höhenunterschied ist ca. 90 Meter. Bei der Burgruine befinden sich eine Terrasse mit Sitzgelegenheiten und eine Schutzhütte.        

Siehe auch:
Bannwald Zimmeracker bei Pforzheim im Post vom 13.05.2010 in diesem Blog

Unterhalb der Burgruine Liebeneck befinden sich Reste eines doppelten, fünfeckigen Mauerrings.
Blick von der Talseite auf die Burgruine Liebeneck
Der Bergfried der Burgruine Liebeneck
Im Burghof der Burgruine Liebeneck
Vielfältige Vegetation im Burghof der Burgruine Liebeneck
Schießscharte in einer Mauer der Burgruine Liebeneck
Die Mauern der Burgruine Liebeneck machen immer noch einen stabilen Eindruck.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen