Freitag, 20. Mai 2016

Die Kreuzlehütte nördlich von Kaltenbronn

In den ausgedehnten Wäldern der Hochfläche bei Kaltenbronn zwischen dem Murgtal im Westen und dem Enztal mit seinen Seitentälern im Osten befindet sich eine Waldlichtung. Auf der Waldlichtung steht die Kreuzlehütte.

Die 892 m ü NN hochgelegene Kreuzlehütte kann man als eigenständiges Ausflugsziel betrachten. Die Hütte ist nicht bewirtschaftet. Neben der Hütte befinden sich jedoch zahlreiche Sitzbänke und Tische sowie eine Feuerstelle. Bei der benachbarten Wegkreuzung steht eine Wandertafel der Stadt Gernsbach mit umfangreichen Infos. Der Westweg des Schwarzwaldvereins, der wohl bekannteste Fernwanderweg Deutschlands, führt direkt an der Kreuzlehütte vorbei.


Wie kommt man hin?
Die Häusergruppe Kaltenbronn mit Gasthaus und Infozentrum befindet sich an der L 76b zwischen dem Enztal (Bad Wildbad) und dem Murgtal (Gernsbach-Reichental). Nach Kaltenbronn gibt es Linienbusverkehr ab Bad Wildbad und eingeschränkt auch ab Gernsbach. Bei Kaltenbronn gibt es zahlreiche Parkplätze. Sie sind mit Buchstaben von A bis F bezeichnet. Vom Murgtal her kommend erreicht man noch am Murgtalhang den Parkplatz A, dann folgen die weiteren Parkplätze bis F. Von Bad Wildbad her kommend erreicht man als erstes den Parkplatz F.

Auf der Passhöhe befindet sich der Parkplatz Schwarzmiss (Parkplatz C). Von dort folgt man dem Wegzeichen Gelbe Raute des Schwarzwaldvereins in Richtung Norden und erreicht nach ca. 1,3 Kilometern die Kreuzlehütte. Vom Parkplatz F in der Nähe des Infozentrums folgt man dem breiten Forstweg in Richtung Wildsee und biegt nach ca. 100 Metern beim Wildgehege nach links auf den Westweg (Wegzeichen Rote Raute) des Schwarzwaldvereins ab. Die Kreuzlehütte erreicht man nach ca. 2,1 Kilometern.
Die Kreuzlehütte steht auf einer Waldlichtung ca. zwei Kilometer nördlich von Kaltenbronn.
Bei der Kreuzlehütte befindet sich eine Wandertafel der Stadt Gernsbach.
Die Wiesenlichtung bei der Kreuzlehütte wurde von zahlreichen Wildtieren "bearbeitet", z.B. von Maulwürfen und Wildschweinen.
Westlich der Kreuzlehütte wird der Forstweg von Mauern flankiert, die früher zum Verladen der Baumstämme dienten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen