Sonntag, 18. Dezember 2016

Auf dem Murgtal-Wanderweg von Forbach nach Weisenbach, Teil 2

Dies ist der zweite von zwei hintereinanderfolgenden Posts in diesem Blog zu einer Etappe des Murgtal-Wanderwegs von Forbach nach Weisenbach

Im vorangegangenen Post gab es einige allgemeine Informationen zu dieser Etappe. Wir sind dann auch schon im Verlauf der Etappe gewandert und hierbei bis zum Wegweiserstandort Dachsloch südlich von Langenbrand gekommen.

Nun folgt der möglicherweise schönste Abschnitt der heutigen Wegetappe. Der Murgtal-Wanderweg verläuft nun in Halbhöhenlage südlich des Forbacher Ortsteils Langenbrand entlang und bietet wunderschöne Aussichten auf Langenbrand und das Murgtal. Man kommt hier auch an der im Jahr 1995 errichteten Fatima-Kapelle vorbei. 


Der Weg geht in ein kleines Seitental des Murgtals hinein und führt durch Wiesen, auf denen die nur hier in diesem Teil der Schwarzwalds vorkommenden Heuhütten stehen. Die Heuhüttentäler - Seitentäler des Murgtals - sind sehr malerisch anzuschauen. Die Bewirtschaftungsform der Heuhütten wurde von Tiroler Einwanderern ins Murgtal gebracht. Heute sind die Heuhütten überkommen. Um sie zu erhalten, bedarf es aktiver Pflege.

Den Ortsrand von Langenbrand erreicht man beim Wegweiserstandort Langenbrand Bildstöckl, 340 m ü NN. Im Verlauf einiger Straßen des Orts geht es hinab zum Grund des Seitentals, in dem Langenbrand liegt. Dort trifft man auf den Wegweiserstandort Oberdorfplatz, 300 m ü NN. Bald darauf erreicht man den Wegweiserstandort Langenbrand Festhalle, 270 m ü NN. Nur wenige Meter entfernt befindet sich bereits der Wegweiserstandort Langenbrand Rastplatz, 270 m ü NN.

Der Weg führt nun weiter über der Talsohle des Murgtals. Man erreicht den Wegweiserstandort Schönblick, 300 m ü NN. Nach einiger Zeit geht es wieder durch den Wald. Man kommt zum Aussichtspunkt Kreuzfelsen, 260 m ü NN. Hier kann man auf einem Pfad wenige Schritte vorgehen zum Bergsporn. Dort hat man einen etwas zugewachsenen Blick auf das Murgtal.

Im weiteren Wegverlauf erreicht man den Wegweiserstandort Schlechtauberg, 313 m ü NN. Darauf steigt man zur Murgtal-Bundesstraße ab und erreicht sie beim Wegweiserstandort Evangelische Kirche, 212 m ü NN. Man folgt der Bundesstraße wenige Meter bis zum Wegweiserstandort Jakob-Bleyer-Brücke, 209 m ü NN. Dort verlässt man den Murgtal-Wanderweg. Man befindet sich jetzt am Ortsrand von Weisenbach. Zum Bahnhof Weisenbach geht es wie im vorangegangenen Post beschrieben.

Hier gibt es eine Übersicht über den Murgtal-Wanderweg. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit einzelnen Abschnitten des Murgtal-Wanderwegs befassen, verlinkt.
Blick auf das Murgtal von oberhalb des Haltepunkts Langenbrand
Blick auf den Forbacher Ortsteil Langenbrand im Murgtal
Blick auf Langenbrand und das Murgtal
Die Fatima-Kapelle oberhalb von Langenbrand wurde erst im Jahr 1995 erbaut.
Traumhafte Wiesenlandschaft oberhalb von Langenbrand
Heuhütten in einem Seitental des Murgtals bei Langenbrand
Blick auf die Füllenfelsen auf der orographisch linken Seite des Murgtals
Blick auf die Murgtal-Bundesstraße mit dem zu Weisenbach gehörenden Ort Au im Murgtal im Hintergrund
Aussicht vom Kreuzfelsen im Murgtal
Blick auf die Murg bei Au im Murgtal mit der Eisenbahnbrücke und der dahinterliegenden Jakob-Bleyer-Brücke

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen