Montag, 20. März 2017

Die Rothausbahn - längste Seilbahn im Feldberggebiet

Die Rothausbahn ist eine kuppelbare Vierer-Sesselbahn im Liftverbund Feldberg im Südschwarzwald.

Mit einer Länge von 1.500 Metern ist die Rothausbahn die längste Seilbahn des Liftverbunds Feldberg. Zudem überwindet sie den größten Höhenunterschied, hat die tiefstgelegene Talstation und ist die steilste aller Seilbahnen des Liftverbunds Feldberg. Der Rothausbahn angeschlossen ist die längste Skipiste des Liftverbunds Feldberg mit ca. 3 Kilometer Länge. 

Steckbrief
Name: Rothausbahn
Typ: Vierer-Sesselbahn
Eröffnung: 15. Dezember 2006
Fahrzeit: 5:19 Minuten
Beförderungskapazität: 2.000 Personen/h


Der Vorgänger der Rothausbahn war der sehr steile Ahornbühl-Schlepplift. Die Piste am Ahornbühl wurde im Jahr 1974 für Slalom- und Riesentorlaufwettbewerbe angelegt. Im Laufe der Jahre wurde die Strecke immer wieder umgebaut. Auf dieser Strecke fanden und finden auch Weltcup-Wettbewerbe statt. Es wurde zudem eine Beschneiungsanlage installiert. Der Zieleinlauf an der B 317 wurde ausgebaut. 

Wie kommt man hin?
Die Talstation der Rothausbahn befindet sich an der B 317 am oberen Rand von Todtnau-Fahl. Es gibt dort einen Großparkplatz und eine Bushaltestelle. Über die Rothausbahn lassen sich alle Bahnen und Pisten des Liftverbunds Feldberg erreichen.      

Hier gibt es eine Übersicht über die Bergbahnen und Seilbahnen des Schwarzwalds. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit einzelnen Bahnen befassen, verlinkt.
Vierer-Sessel an der Talstation der Rothausbahn
Die Talstation der Rothausbahn, vom gegenüberliegenden Berghang gesehen
Rothausbahn im Liftverbund Feldberg

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen