Samstag, 28. März 2015

Aussicht vom Urenkopf-Turm bei Haslach im Kinzigtal

Im vorangegangenen Post in diesem Blog war der im November 2014 eröffnete neue Urenkopf-Aussichtsturm bei Haslach im Kinzigtal das Thema. Heute geht es um die Aussicht vom Turm.

Der neu errichtete Turm ist so hoch, dass er den umgebenden Wald auf dem Urenkopf in alle Himmelsrichtungen überragt. Es gibt somit eine 360 Grad-Aussicht vom Turm. Der Urenkopf selbst ist mit einer Höhe von 550 m ü NN nicht besonders hoch. Der Gipfel liegt am Rand des Kinzigtals, das den tiefsten und größten Taleinschnitt des Schwarzwalds bildet. Die Sicht vom Urenkopf-Turm ist somit nicht durch besondere Fernsichten geprägt (Gleichwohl dürfte man bei klarer Sicht hinter dem Taleinschnitt des Kinzigtals die Vogesen sehen). Die Sicht vom Turm zeichnet sich durch instruktive, bisher unbekannte Blicke in die Bergwelt des Mittleren Kinzigtals aus.     

Vier großformatige Panoramatafeln erläutern die Aussicht und lassen bei der Bestimmung der umgebenden Höhen und Gipfel keine Wünsche offen. Die nachfolgenden Bilder wurden im März 2015 aufgenommen. Das Wetter war leider etwas dießig. Eine Wetterstörung aus Richtung Westen war im Anmarsch.

Hier gibt es eine Übersicht über alle Aussichtstürme des Schwarzwalds.


Die Panoramatafeln bei der Aussichtsplattform auf dem Urenkopf-Turm bezeichnen alle sichtbaren Gipfel und Höhen. 
Blick vom Urenkopf-Turm in Richtung Westnordwesten: Unten liegt Haslach im Kinzigtal. Das Kinzigtal erstreckt sich talabwärts nach rechts hinten im Bild. Sichtbar sind die Kinzig sowie die Trasse der Schwarzwaldbahn. Bei klarer Sicht müsste man hier die Vogesen im Hintergrund sehen.
Blick vom Urenkopf-Turm in Richtung Südwesten: Im Hintergrund erstrecken sich die Höhen um die sogenannten Höhenhäuser. Im Tal sieht man die Gemeinde Hofstetten (Baden).
Blick vom Urenkopf-Turm in Richtung Ostsüdosten: In der Bildmitte im Hintergrund erhebt sich der Farrenkopf südlich von Hausach. Über diesen Gipfel führt der Westweg, der bekannteste Fernwanderweg des Schwarzwalds.
Blick vom Urenkopf-Turm in Richtung Südosten auf die im März noch verschneiten Höhen um Prechtaler Schanze und Wilhelmshöhe
Blick vom Urenkopf-Turm in Richtung Ostnordosten: Man blickt hier das Kinzigtal aufwärts.
Blick vom Urenkopf-Turm in Richtung Nordnordosten: Über das Kinzigtal hinweg blickt man auf den Brandenkopf, den mit 945 m ü NN höchsten Berg in der Umgebung des Kinzigtals. Auf diesem Berg befindet sich ebenfalls ein Aussichtsturm.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen