Samstag, 16. Juni 2018

Aussichtspunkt Langforchenweg über dem Enztal bei Schömberg-Langenbrand

Vom Aussichtspunkt Langforchenweg bei Schömberg-Langenbrand blickt man auf das Waldmeer des Enztals und seine Bergrumrahmung vom Dobel bis zum Hohloh bei Kaltenbronn.

Im Jahr 2017 hat die Forstverwaltung den Aussichtspunkt Langforchenweg ausgebaut. Es wurden Liegen aus Douglasienholz errichtet. Sie wurden auf Findlingen aus Buntsandstein befestigt. Der Aussichtspunkt Langforchenweg ist kein von Natur gegebener Aussichtspunkt. Es handelt sich um eine geschaffene Waldlichtung.

Vom Aussichtspunkt Langforchenweg erblickt man fast "nur" Wald. Es ist ein förmliches Waldmeer. Am rechten Ende des Panoramas sieht man bei Dobel einige Windräder. Das sichtbare Waldgebiet erscheint riesengroß und ist doch nur ein ganz kleiner Ausschnitt des gesamten Schwarzwalds.

Dienstag, 12. Juni 2018

Premiumweg Gernsbacher Runde von Weisenbach bis zum Merkurgipfel bei Baden-Baden, Teil 2 von 2

Dies ist der zweite von zwei hintereinanderfolgenden Posts in diesem Blog über den Teilabschnitt des Premiumwegs Gernsbacher Runde von Weisenbach bis zum Merkurgipfel bei Baden-Baden.

Im ersten Post der kleinen Reihe gab es einige allgemeine Informationen zu dieser Wegetappe. Wir haben mit der Wanderung auch bereits begonnen und sind bis zur Antoniuskapelle gekommen. Heute setzen wir die Wanderung fort.

Von der Antoniuskapelle geht es noch weiter in das Seitental des Murgals hinein. Man sieht im Talschluss des Tals einige Heuhütten. Dann geht man am Nordhang des Seitentals in Richtung von Schloss Eberstein. Der Weg führt nicht bis zum Schloss. Man könnte einen Abstecher zum Schloss machen. Hierbei ist allerdings zu bedenken, dass man dann einige Höhenmeter hinab- und anschließend wieder hinaufgehen muss.

Zwischen den Wegweiserstandorten Ochsenkopfweg und Am Zehntacker verläuft die Gernsbacher Runde zusammen mit dem Ortenauer Weinpfad, einem Fernwanderweg des Schwarzwaldvereins. Die Gernsbacher Runde beschreibt nun einen Umweg, um die sogenannte Erzgrube, ein früherer Bergwerksstollen, aufzusuchen. Den Stollen darf man wegen Einsturzgefahr nicht betreten.

Sonntag, 10. Juni 2018

Premiumweg Gernsbacher Runde von Weisenbach bis zum Merkurgipfel bei Baden-Baden, Teil 1 von 2

Heute und im folgenden Post in diesem Blog wandern wir eine Teilstrecke des Premiumwegs Gernsbacher Runde von Weisenbach bis zum Merkurgipfel bei Baden-Baden. Die Wanderung ist ca. 0,7 + 14,2 = 14,9 Kilometer lang.

Die Gernsbacher Runde ist ein 42,7 Kilometer langer Wanderweg, der rund um die Stadt Gernsbach im Murgtal führt. Hierfür sind je nach Einteilung zwei bis vier oder sogar noch mehr Etappen erforderlich. Der heutige Wegabschnitt ist eine Teilstrecke der dritten Etappe des Wegs gemäß der offiziellen Wegeinteilung mit vier Tagesetappen. Die dritte Etappe führt vom Stadtteil Reichental bis zum Merkurgipfel.

Höhepunkte im Wegverlauf 
Antoniuskapelle mit Aussicht
Blick auf Schloss Eberstein
Erzgrube
Merkur-Gipfel bei Baden-Baden

Wegweiserstandorte
Philosophenweg, 244 m, Am Schwimmbad, 200 m, Sportplatz Obertsrot, 278 m, Rebberg, 272 m, Antoniuskapelle, 310 m, Ätzenbachtal, 275 m, Ochsenkopfweg, 320 m, Am Zehntacker, 341 m, Forlenkopf, 357 m, Amandaschau, 390 m, Jägerplatz, 404 m, Saulachkopfhütte, 454 m, Müllenbild (Nachtigall), 382 m, Kieferscheid, 397 m, Kohlplättel, 445 m, Binsenwasen, 517 m, Merkur, 660 m.

Mittwoch, 6. Juni 2018

Die Kernzonen des Nationalparks Schwarzwald


Der Nationalpark Schwarzwald umfasst mit Stand 2018 vier Kernzonen. In den Kernzonen des Nationalparks herrscht Prozessschutz. Dort soll sich ein Natur- und Landschaftsbild ohne Einwirkungen des Menschen entwickeln.

Im heutigen Post in diesem Blog sind die vier Kernzonen des Nationalparks Schwarzwald mit einigen Daten aufgelistet. Zukünftige Artikel in diesem Blog, die sich mit einzelnen Kernzonen befassen, werden vom heutigen Post aus verlinkt. Der heutige Post ist auch von der rechten Spalte des Blogs direkt verlinkt.  

Der am 01.01.2014 mit einer Fläche von 10.062 Hektar gegründete Nationalpark Schwarzwald ist ein sogenannter Entwicklungsnationalpark. Nationalparks dieses Typs dürfen sich bis zu 30 Jahre nach ihrer Gründung Zeit lassen, um das von der IUCN vorgegebene Ziel von 75 Prozent Prozessschutzfläche zu erreichen. Der Nationalpark Schwarzwald kann somit noch bis zum 31.12.2043 auf seinem Gebiet einen Waldumbau betreiben, der zum Ziel hat, der Natur ein wenig unter die Arme zu greifen und naturferne Wälder in naturnähere Wälder umzubauen.

Seit dem 04.02.2015 verfügt der Nationalpark Schwarzwald gemäß einer Entscheidung des Nationalpark-Rats über vier nicht zusammenhängende Teilflächen, auf denen ab sofort bereits Prozessschutz herrscht. Hierfür wurden Flächen ausgewählt, die bereits heute sehr naturnah sind und auf denen keine Notwendigkeit eines weiteren Waldumbaus mehr besteht.

Diese vier Teilflächen zusammengenommen umfassen ca. 3.282 Hektar Fläche und damit 32,7 Prozent der Fläche des Nationalparks. Die Kernzonen sollen in den kommenden Jahren weiter vergrößert werden, indem Waldflächen der sogenannten Entwicklungszone in Kernzonen umgewandelt werden. Zuständig ist der Nationalpark-Rat. Spätestens am 31.12.2043 müssen die Kernzonen des Nationaparks Schwarzwald mindestens 7.574 Hektar Fläche (75 Prozent der Fläche des Nationalparks) umfassen.

Samstag, 2. Juni 2018

Premium-Spazierwanderweg Zollernblickweg bei Schömberg-Oberlengenhardt, Teil 2 von 2

Dies ist der zweite von zwei hintereinanderfolgenden Posts in diesem Blog zum neuen Premium-Spazierwanderweg Zollernblickweg bei Schömberg-Oberlengenhardt.

Im vorangegangenen Post in diesem Blog gab es einige allgemeine Informationen zu diesem Rundwanderweg. Heute wollen wir im Wegverlauf wandern.

Allerdings ist es nicht möglich, im Rahmen eines Artikels hier in diesem Blog eine vollständige und genaue Wegbeschreibung zu diesem Weg zu geben. Dazu gibt es zu viele Wegverzweigungen und Richtungsänderungen. Man hat für den Zollernblickweg sogar einige Pfadabschnitte vollständig neu geschaffen. Im April 2018 waren im Verlauf dieser neuen Pfadabschnitte sogar teilweise noch die Reste von abgesägten Baumstämmen zu sehen, die noch ca. 5 cm über den Boden hinausragten und mit einer roten Sprühfarbe gekennzeichnet wurden.

Donnerstag, 31. Mai 2018

Premium-Spazierwanderweg Zollernblickweg bei Schömberg-Oberlengenhardt, Teil 1 von 2

Der Premium-Spazierwanderweg Zollernblickweg führt mit einer Länge von 7,1 Kilometern rund um den Schömberger Ortsteil Oberlengenhardt.

Premium-Spazierwanderwege sind ca. 3 bis 7 Kilometer lange Wege, die vom Deutschen Wanderinstitut e.V. zertifiziert worden sind. Sie stehen im Kontrast zu den Premiumwanderwegen, die länger und schwieriger sind und die nach umfangreichen 34 Kriterien zertifiziert werden.

Im heutigen und im folgenden Post in diesem Blog geht es um den neuen Premium-Spazierwanderweg Zollernblickweg. Im heutigen Post gibt es einige allgemeine Informationen zu diesem Rundwanderweg. Im folgenden Post wandern wir dann im Verlauf des Wegs.

Der Zollernblickweg wurde im April 2018 eröffnet. Dies ist erst der vierte Premium-Spazierwanderweg in Baden-Württemberg und der zweite im Schwarzwald. Im Gegensatz dazu gibt es allein im Schwarzwald bereits Dutzende Premiumwanderwege. Der Zollernblickweg ist zudem erst der dritte Premiumweg im Landkreis Calw.

Der Zollernblickweg ist Teil einer Offensive zur Einrichtung von moderner Infrastruktur für den sanften Tourismus in der Schwarzwaldgemeinde Schömberg. Bereits im vergangenen Jahr wurde der Weißtannenpfad, ein Lehr- und Erlebnispfad eröffnet. Weitere Premium-Spazierwanderwege sollen folgen. Nicht zuletzt soll im Gebiet des Zollernblicks bei Oberlengenhardt einer der höchsten Aussichtstürme des Schwarzwalds entstehen.

Steckbrief
Name: Zollernblickweg
Label: Premium-Spazierwanderweg
Erste Zertifizierung: 2018
Aktuelle Zertifizierung gültig bis: März 2021
Wegekategorie: Rundweg
Weglänge: 7,1 Kilometer
Landkreis: Calw
Gemeinde: Schömberg
Großlandschaft: Schwarzwald
Naturraum: Schwarzwald-Randplatten

Sonntag, 27. Mai 2018

Premiumweg Murgleiter von Obertsrot nach Reichental, Teil 2 von 2

Dies ist der zweite von zwei hintereinanderfolgenden Posts in diesem Blog zur Teilstrecke des Premiumwegs Murgleiter von Obertsrot nach Reichental, beides Stadtteile von Gernsbach.

Im vorangegangenen Post gab es einige allgemeine Informationen sowie die ersten Bilder zu dieser Teilstrecke der Murgleiter. Heute wandern wir entlang dieser Teilstrecke.

Vom Haltepunkt Obertsrot der Murgtalbahn geht es ein Stück durch Wald an der orographisch rechten Talseite des Murgtals aufwärts. Dann erreicht man den Rand des Naturschutzgebiets Hilpertsau, gemäß der Naturschutzgebietsbeschreibung ein typischer Landschaftsausschnitt überwiegend streuobstgeprägter Hanglagen des Murgtales.

Dann geht es auf Forstwegen im Wald weiter aufwärts, zum Teil in großen Kehren. Schließlich erreicht man auf halber Höhe am Hang des Murgtals eine Kette von Granitfelsen, die zum Teil gleichzeitig Aussichtspunkte sind. Der Wald in der Umgebung dieser Felsen ist als Schonwald ausgewiesen. Der Schonwald Rockertfelsen hat eine Größe von 41,5 Hektar und wurde am 27.11.2000 verordnet. 

Freitag, 25. Mai 2018

Premiumweg Murgleiter von Obertsrot nach Reichental, Teil 1 von 2

Im heutigen und im folgenden Post in diesem Blog wandern wir eine Teilstrecke des Premiumwegs Murgleiter von Obertsrot nach Reichental (beides Stadtteile von Gernsbach). Die Wanderung ist ca. 8,0 Kilometer lang.

Die Murgleiter ist ein Weitwanderweg sowie ein vom Deutschen Wanderinstitut e.V. zertifizierter Premiumweg von Gaggenau-Bad Rotenfels bis zum Schliffkopf. Der heutige Abschnitt ist eine Teilstrecke der zweiten Etappe des Wegs, die von Gernsbach bis nach Forbach führt.

In den beiden vorangegangenen Posts sind wir bereits im Verlauf des vorhergehenden Abschnitts der Murgleiter von Gernsbach bis nach Oberstsrot gewandert.

Höhepunkte im Wegverlauf
Naturschutzgebiet Hilpertsau
Elsbethhütte mit Aussichtspunkt
Rockert mit Aussichtspunkt
Dachsstein mit Aussichtspunkt
Reichental mit Fachwerkhäusern, Terrassenfeldern und Heuhüttentälern

Montag, 21. Mai 2018

Premiumweg Murgleiter von Gernsbach nach Obertsrot, Teil 2 von 2

Dies ist der zweite von zwei hintereinanderfolgenden Posts in diesem Blog zur Teilstrecke des Premiumwegs Murgleiter von Gernsbach nach Obertsrot.

Im vorangegangenen Post gab es einige allgemeine Informationen sowie die ersten Bilder zu dieser Teilstrecke der Murgleiter. Heute wandern wir entlang dieser Teilstrecke.

Von der Evangelischen Jakobskirche in Gernsbach folgt man der Ebersteingasse wenige Meter in Richtung Südosten. Dann biegt man nach links in die St.-Jakobs-Gasse ab. Gleich darauf geht man geradeaus durch einen Durchlass für Fußgänger und erreicht die Schlossstraße. Ab hier geht es eine Strecke gemeinsam mit dem Fernwanderweg Ortenauer Weinpfad

Man folgt der Schlossstraße nach rechts. Gleich darauf lässt man die Straße bei der Straßenverzweigung Schlossstraße/Im Grund und steigt auf einem Pfad in Kehren hinauf zum Ehrenmal. Von dort hat man eine schöne Sicht auf Gernsbach.

Samstag, 19. Mai 2018

Premiumweg Murgleiter von Gernsbach nach Obertsrot, Teil 1 von 2

Im heutigen und im folgenden Post in diesem Blog wandern wir eine Teilstrecke des Premiumwegs Murgleiter von Gernsbach nach Obertsrot (ein Stadtteil von Gernsbach). Die Wanderung ist ca. 4,0 Kilometer lang.

Die Murgleiter ist ein Weitwanderweg sowie ein vom Deutschen Wanderinstitut e.V. zertifizierter Premiumweg von Gaggenau-Bad Rotenfels bis zum Schliffkopf. Der heutige Abschnitt ist eine Teilstrecke der zweiten Etappe des Wegs, die von Gernsbach bis nach Forbach führt. 

Von Obertsrot wandern wir ab dem übernächsten Post in diesem Blog auch noch weiter bis nach Reichental (ebenfalls ein Stadtteil von Gernsbach).

Höhepunkte im Wegverlauf
Ehrenmal mit Aussicht auf Gernsbach
"Schöne Aussicht"
Luisenruhe mit Aussicht
Schloss Eberstein
Aussicht vom Schloss Eberstein
Arboretum