Sonntag, 27. September 2015

Kniebiser Klostersteig ist erster Premium-Spazierwanderweg in Baden-Württemberg

Im Juli 2015 hat das Deutsche Wanderinstitut e.V. den Kniebiser Klostersteig in Freudenstadt-Kniebis als Premium-Spazierwanderweg zertifiziert. Die Zertifizierung ist bis Juli 2018 gültig.

Damit ist der Kniebiser Klostersteig der erste zertifizierte Premium-Spazierwanderweg in Baden-Württemberg. Vom Deutschen Wanderinstitut e.V. zertifizierte Premiumwege gibt es bereits seit einigen Jahren, auch und gerade im Schwarzwald. Hierbei handelt es sich um klassische Wanderwege mit mehreren Stunden oder sogar mehreren Tagen Wanderzeit. 

Nun hat das Deutsche Wanderinstitut e.V. weitere Wegekategorien in sein Zertifizierungsangebot aufgenommen. Dazu gehören die Kategorien Premium-Spazierwanderwege, Premium-Stadtwanderwege sowie Top-Wandergenuss für Mensch und Hund. Die Premium-Spazierwanderwege sind zwischen 3 und 7 Kilometern lang und müssen als Voraussetzung für die Zertifizierung - wie auch die bisherigen Premiumwege - zahlreiche Qualitätsanforderungen erfüllen.


Ausgerechnet beim ersten Premium-Spazierwanderweg in BW, dem Kniebiser Klostersteig, gibt es nun aber eine Diskrepanz bei der Angabe der Weglänge. Vor Ort auf den Wegweiserzeichen wird die Weglänge des Rundwegs mit 7,5 Kilometern angegeben. Das Deutsche Wanderinstitut gibt die Weglänge auf seiner Internetseite dagegen mit 5,6 Kilometern an.

Wie auch immer, der Kniebiser Klostersteig ist ein wahrer Spazier- bzw. Wandergenuss. Der Weg führt als Rundweg durch den Freudenstädter Höhenstadtteil Kniebis. Zum größten Teil verläuft der Weg auf Waldpfaden. Zu einem wesentlich kleineren Teil geht es entlang von Straßen durch den bebauten Bereich von Kniebis. Der Weg wird nie langweilig. Es gibt einen ständigen, oft überraschenden Richtungswechsel und Landschaftswechsel.

Wie kommt man hin?
Mit dem Auto fährt man von Freudenstadt über die B 28 hinauf nach Kniebis. Ein Parkplatz befindet sich in Kniebis Dorf direkt neben der B 28. Dort führt auch bereits der Kniebiser Klostersteig vorbei. Mit dem Linienbus kann man von Freudenstadt ebenfalls nach Kniebis gelangen. Als offizieller Startpunkt des Kniebiser Klostersteigs wird die Klosterruine im Zentrum von Kniebis angegeben. Der Parkplatz neben der B 28 ist jedoch genauso gut als Startpunkt geeignet.

Im Verlauf des Kniebiser Klostersteigs unterwegs
Man kann den Kniebiser Klostersteig (Rundweg) in beiden Richtungen begehen. Der Weg ist sehr gut beschildert. Ein Verlaufen ist praktisch ausgeschlossen. Eine Wegbeschreibung erübrigt sich. Empfohlen wird, den Kniebiser Klostersteig entgegen dem Uhrzeigersinn zu begehen. Das Zeichen des Kniebiser Klostersteigs ist ein auf der Spitze stehendes Quadrat mit der Abbildung der Klosterruine, zwei Richtungspfeilen und dem Schriftzug "Länge 7,5 km". Eine darüber hinausgehende Beschilderung mit der Angabe der nächsten Ziele und der Entfernungen ist nicht vorhanden.

An mehreren Punkten im Wegverlauf finden sich Schilder mit einer Beschreibung des Kniebiser Klostersteigs sowie einer Kartenskizze. Darüber hinaus gibt es im Verlauf des Kniebiser Klostersteigs auch Tafeln zu bestimmten Themen. Diese Tafeln haben die Überschriften:
Wegezoll
Der Bäckerrain
Die Walpurgisnacht
Die Beschneiungsanlage
Das Säcklestrecken
Die Pass-Straße
Waldleute
Geschichte des Kniebis
Waldschwimmbad 

www.wanderinstitut.de

Siehe auch:
Premiumweg Kniebiser Heimatpfad (Teil 1) im Post vom 05.11.2012 in diesem Blog

Hier gibt es eine Übersicht über die Premiumwege im Schwarzwald.
Das Wegzeichen des Kniebiser Klosterpfads ist im Wegverlauf in kurzen Abständen vorhanden.
An mehreren Stellen im Wegverlauf finden sich Infotafeln zum Kniebiser Klostersteig mit einer Kartenskizze.
Im Verlauf des Kniebiser Klostersteigs gibt es zahlreiche Infotafeln zu heimatgeschichtlichen Themen.
Brunnen im Zentrum von Kniebis
Klosterruine im Zentrum von Kniebis
Auf dem Feuerwehrpfad bei Kniebis: Hier gibt es Infos zur Brandbekämpfung.
Wasser-Tretbecken bei Freudenstadt-Kniebis
Traumhafter Pfad im Verlauf des Kniebiser Klostersteigs
Historische Geleisspuren im Verlauf des ehemaligen Schwabenwegs von Stuttgart nach Straßburg bei Freudenstadt-Kniebis
Grenzstein an der ehemaligen Grenze zwischen Württemberg und Baden in Freudenstadt-Kniebis
Die Grenze zwischen Württemberg und Baden verlief mitten durch das heutige Kniebis.
Wegverlauf des Kniebiser Klostersteigs im obersten Forbachtal

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen