Mittwoch, 6. April 2011

Ebersteinburg-Rundweg bei Baden-Baden, Teil 1


Der Ebersteinburg-Rundweg nördlich von Baden-Baden ist einer von zur Zeit elf vom Deutschen Wanderinstitut e.V. zertifizierten und mit dem Label Premiumweg ausgezeichneten Wanderwegen in Baden-Württemberg. Acht der elf Wege befinden sich im Schwarzwald.

Von den Wegen, die mit dem Label Premiumweg ausgezeichnet worden sind, kann man einiges erwarten. Deshalb gibt es über den Ebersteinburg-Rundweg drei hintereinanderfolgende Posts in diesem Blog. Im ersten Post geht es um den Weg allgemein sowie um die Markierung des Wegs.


Der Ebersteinburg-Rundweg verläuft nördlich von Baden-Baden am Höhenzug des Battert sowie am Hang des Murgtals durch die Wolfschlucht. Der Weg beschreibt eine Acht. Der Schnittpunkt der Acht ist die Untere Batterthütte. Ausgangspunkte für den Ebersteinburg-Rundweg sind das Alte Schloss oberhalb von Baden-Baden sowie der Straßenpass im Verlauf der L79a beim Ortsteil Ebersteinburg. Bei beiden Punkten befinden sich Parkplätze. Beide Punkte sind auch mit den Bussen des Stadtverkehrs Baden-Baden erreichbar.

Der Ebersteinburg-Rundweg hat eine Länge von 10 Kilometern. Auf dem Wanderportal beim Alten Schloss ist eine Wanderzeit von 3,5 Stunden angegeben. Der Weg verläuft teilweise auf Forstwegen, teilweise auf Pfaden. In der Ortslage Ebersteinburg geht man kurz auf Asphalt. Obwohl der Weg durchgehend in der Höhenlage oberhalb von Baden-Baden verläuft, weist er mehrere An- und Abstiege auf. Eine gewisse Kondition ist somit erforderlich.

Der Ebersteinburg-Rundweg wurde im Jahr 2006 zum ersten Mal vom Deutschen Wanderinstitut e.V. zertifiziert. Im Jahr 2010 wurde die Zertifizierung erneuert. Das Label Premiumweg gilt jetzt bis August 2012. Der Weg hat eine Erlebnispunktzahl von 60 Punkten bekommen.

Der Weg führt durch einen Bannwald (Naturwaldreservat), an den größten Felsbildungen des Nordschwarzwalds vorbei, an zwei Burgruinen vorbei und durch eine Schlucht. Der größere Teil des Wegs verläuft im Wald. Immer wieder kommt man zu Aussichtspunkten, die teilweise mit Schutzhütten ausgestattet sind.

Ein wenig konstruktive Kritik muss auch sein:
Die Beschilderung des Wegs ist zwar im Großen und Ganzen gut, jedoch reicht sie nicht an die Qualität der Beschilderung der neuesten Premiumwege heran. Insbesondere sollte die alternde Holztafel beim Wanderportal Altes Schloss gegen eine zeitgemäße Kunststofftafel mit einer genauen topographischen Karte ausgetauscht werden. Auch die Wegweiser im Wegverlauf sollten neu gestaltet werden. Bei einer Wegbegehung Anfang April 2011 waren an mehreren Wegstellen Forstarbeiten im Gang. Teilweise lagen gefällte Bäume und Äste im Weg, der Weg war teilweise mit tiefen Furchen von Forstfahrzeugen versehen. 

Bei allem Verständnis für die Forstwirtschaft: ein als Premiumweg zertifizierter Wanderweg sollte nicht durch forstwirtschaftlich genutztes Gebiet führen. Dies sollte auch das Deutsche Wanderinstitut bei der Zertifizierung berücksichtigen. Zukünftig sollte das Institut einen Punktabzug vornehmen, wenn ein Wanderweg durch forstwirtschaftliche Aktivitäten beeinträchtigt werden kann. Und die Wegbetreiber bzw. die Gebietskörperschaften sollten sich überlegen, was sie wollen. Denn Erholung, Freizeit und Naturgenuss vertragen sich nicht mit forstwirtschaftlicher Nutzung. Man führt einen guten Wanderweg ja auch nicht durch ein Industriegebiet oder über einen Maisacker. 

Trotz dieser Einschränkungen kann man den Ebersteinburg-Rundweg durchaus empfehlen. Denn in kurzen Abständen folgt Attraktion auf Attraktion. 

Im folgenden Post in diesem Blog wandern wir dann im Verlauf des Ebersteinburg-Rundwegs vom Alten Schloss aus los in Richtung Wolfschlucht.

Hier gibt es eine Übersicht über alle Premiumwege im Schwarzwald.  

Auf dem Wanderportal beim Alten Schloss oberhalb von Baden-Baden ist der Ebersteinburg-Rundweg eingezeichnet.
Auf der Holztafel sind auch die Daten des Ebersteinburg-Rundwegs angegeben.
Der Wegverlauf des Ebersteinburg-Rundwegs ist mit der blauen Farbe eingetragen. Der Weg beginnt ganz links auf der Karte (Altes Schloss) und verläuft zunächst mit dem rot markierten Battert-Rundweg zusammen.
Das Zeichen des Ebersteinburg-Rundwegs ist ein blauer Kreisring mit den Namenszusätzen Ebersteinburg und Rundweg.
An einigen Wegverzweigungen im Verlauf des Ebersteinburg-Rundwegs befinden sich Tafeln, die die nächsten Ziele mit Entfernung angeben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen