Freitag, 26. Juni 2015

Aussichtspunkt im Naturschutzgebiet Gletscherkessel Präg

Nach dem Naturschutzgebiet Feldberg ist das Naturschutzgebiet Gletscherkessel Präg mit einer Fläche von 2.800 Hektar das zweitgrößte Naturschutzgebiet in Baden-Württemberg. Das NSG Gletscherkessel Präg befindet sich südwestlich des Naturschutzgebiets Feldberg und grenzt an einer Stelle sogar unmittelbar an das NSG Feldberg an.

Innerhalb des NSG Gletscherkessel Präg gibt es eine Höhendifferenz von über 700 Metern. Der tiefste Punkt des Gebiets liegt auf 570 m ü NN bei Geschwend, der höchste Punkt ist der Gipfel des Blößling mit 1.309 m ü NN. Die Besonderheit des NSG sind die Hinterlassenschaften der Eiszeit. Im Gebiet des Gletscherkessels flossen während der letzten Eiszeit sechs Gletscher unmittelbar und sogar neun Gletscher mittelbar zusammen. Das wird als Weltrekord angesehen.

Das NSG Gletscherkessel Präg wurde im Jahr 1994 verordnet. Die feierliche Gründung des NSG fand an einem Aussichtspunkt am Berghang südlich des Orts Präg statt. Dort befindet  sich heute eine Infotafel. Zum NSG Präg sind auf der Infotafel die folgenden Sätze vorhanden:


"Genau an dieser Stelle wurde 1994 die Verordnung des Naturschutzgebietes "Gletscherkessel Präg" durch den damaligen Regierungspräsidenten Dr. Conrad Schroeder unterzeichnet. Mit seiner Unterschrift wies er das zweitgrößte Naturschutzgebiet Baden-Württembergs mit einer Fläche von über 2800 ha aus. Es waren die Vorkommen bemerkenswerter eiszeitlicher Erscheinungen (z.B. "Präger Seen") und seltener Tier- und Pflanzenarten (z.B. Auerhuhn und Arnika), die zur Unterschutzstellung des Gebietes um Präg führten. Im Zentrum des Naturschutzgebietes liegt der alte Schwarzwaldort Präg. Sein Name leitet sich von Bregga (keltischer Name für den Prägbach) ab. Präg wurde 1294 und sein Ortsteil Herrenschwand bereits 1164 erstmals urkundlich erwähnt."

Wie kommt man hin?
Von der B 317 Lörrach - Feldberg biegt man bei Todtnau-Geschwend auf die L 149 ab. Kurz vor dem Ort Präg biegt man auf die L 151 (Richtung Todtmoos) ab und fährt durch den Ort Präg hindurch. Die Straße steigt nun an. Ca. 3,3 Kilometer nach dem Ort Präg befindet sich in einer Rechtskehre der Straße auf der linken Straßenseite ein Parkplatz.

Vom Parkplatz folgt man einem Forstweg durch Wald leicht aufwärts. Nach ca. 500 Metern kommt man zum Aussichtspunkt mit der Infotafel.  

Weitere Artikel zum Gletscherkessel Präg:
Gisiboden bei Todtnau - eine Wiesenlichtung im Hochschwarzwald im Post vom 19.05.2015 in diesem Blog
Die Seehalde im Naturschutzgebiet Gletscherkessel Präg im Post vom 28.10.2014 


An dieser Stelle wurde das Naturschutzgebiet Gletscherkessel Präg feierlich gegründet.
Blick vom Aussichtspunkt am Berghang südlich des Orts Präg in Richtung Norden: Unten sieht man einen Teil  des Orts Präg. Der bewaldete Berg in der Bildmitte ist der Sengalenkopf.
Blick vom Aussichtspunkt im Gletscherkessel Präg in Richtung Nordnordwesten: Man sieht hier nahezu den gesamten Ort Präg. Über den Häusern links im Bild ist die Seehalde, eine der größten Blockhalden des Südschwarzwalds.
Blick vom Aussichtspunkt im südlichen Bereich des Gletscherkessels Präg in Richtung Westnordwesten: Der Berg in der Bildmitte ist der Nollenkopf.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen