Sonntag, 23. Oktober 2016

Premiumweg Murgleiter von Schönmünzach nach Schwarzenberg

Die Murgleiter ist einer von nur drei Mehrtageswanderwegen im Schwarzwald, die vom Deutschen Wanderinstitut e.V. das Label Premiumweg erhalten haben. Die Murgleiter verläuft mit einer Länge von 111 Kilometern und fünf Tagesetappen von Bad Rotenfels bis zum Schliffkopf.

Im heutigen Post in diesem Blog gehen wir einen kleinen Teil der vierten Tagesetappe. Die vierte Etappe führt von Baiersbronn-Schönmünzach bis nach Baiersbronn. 5,5 Kilometer nach dem Start beim Bahnhof in Schönmünzach kommt man beim benachbarten Haltepunkt Schwarzenberg der Murgtalbahn vorbei. Damit kann man hier - und das ist bei der Murgleiter eher die Ausnahme - einen relativ kurzen Abschnitt des Weitwanderwegs gehen und für die An- und Rückfahrt die Bahn nutzen.

Die Haltepunkte Schönmünzach und Schwarzenberg der Murgtalbahn liegen nur 1,4 Kilometer auseinander. Weshalb ist man im Verlauf der Murgleiter so viel länger zwischen den beiden Haltepunkten unterwegs? Die Murgleiter steigt zwischen den beiden Haltepunkten am rechten, östlichen Hang des Murgtals bis auf halbe Höhenlage hinauf und geht hierbei mehrere Einschnitte von Seitentälern des Murgtals aus. Man geht zum Teil durch Wald, zum Teil aber auch über aussichtsreiche Wiesen. Forstwege, Feldwege und Pfade wechseln sich ab.


Wie kommt man hin?
Der Bahnhof Schönmünzach und der Haltepunkt Schwarzenberg befinden sich im Verlauf der Murgtalbahn (Rastatt-Freudenstadt). Im Bahnhof Schönmünzach halten auch die Eilzüge. Beim Haltepunkt Schwarzenberg halten die Eilzüge nicht. Es fährt jeweils mindestens jede Stunde ein Zug. Die Haltepunkte Schönmünzach und Schwarzenberg liegen im Landkreis Freudenstadt. Reist man z.B. von Stuttgart über Freudenstadt an, kann man somit bis Schönmünzach noch das Metropolticket Stuttgart nutzen.

Im Verlauf der Murgleiter unterwegs
Vom Bahnhof Schönmünzach folgt man der Straße "In den Auen" in nördliche Richtung bis zur Einmündung in die Waldstraße. Hier biegt man nach rechts ab und sieht auch gleich den ersten Wegweiser der Murgleiter am Wegweiserstandort Schönmünzach Bahnhof, 480 m. Gleich darauf folgen - noch im Tal - die Wegweiserstandorte Schönmünzach Waldstraße, 460 m und Schönmünzach Draigrund, 465 m.

Nun beginnt der Anstieg auf die östliche Talflanke des Murgtals. Man geht an einer erhöht liegenden Häusergruppe (Waldsiedlung) vorbei, dann durch Wald aufwärts. Am oberen Waldrand trifft man auf einen Wegweiserstandort, der kein Standortfeld aufweist. In der Wanderkarte heißt dieser Standort Tierhalde. Es geht nun durch Wiesen, die einen schönen Blick über das Murgtal bis zu den Höhen um den Huzenbacher See auf der gegenüberliegenden Talseite bieten.

Man kommt zum Wegweiserstandort Staig, 588 m. Von dort steigt man steil zum Panoramastüble an, einem der sehr beliebten Baiersbronner Wanderhütten. Hier befindet sich erneut ein Wegweiserstandort ohne Standortfeld. In der Wanderkarte heißt dieser Standort Panoramastüble.

Nun geht es durch Wald in ein erstes Seitental des Murgtals hinein. Am Ende dieses Tals kommt man zum Wegweiserstandort Schwarzenbachquelle, 600 m. Hier hört man einen Bach plätschern, der unweit oberhalb entspringt. Man kommt darauf am Wegweiserstandort Eichäcker, 550 m, vorbei und geht ein zweites Seitental aus. Schließlich kommt man zum Wegweiserstandort Roter Rain, 560 m.

Nun beginnt der Abstieg nach Schwarzenberg. Man kommt am Wegweiserstandort Roter Rain-Hof, 513 m, vorbei. Immer wieder hat man schöne Blicke auf das sich in Halbhöhenlage befindende Dorf Schwarzenberg mit seiner Kirche. Durch Wiesen gehend kommt man zum Wegweiserstandort Mäder, 528 m. Von hier geht es durch Wald vollends hinab ins Murgtal, das man beim Wegweiserstandort Haselbach, 485 m, erreicht. Von hier ist es nicht mehr weit bis zum Wegweiserstandort Schwarzenberg Alte Burg, 480 m, direkt beim Haltepunkt Schwarzenberg der Murgtalbahn.

Hier gibt es eine Übersicht über den Premiumweg Murgleiter. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit der Murgleiter befassen, verlinkt.            

Dies ist das Wegzeichen des Premiumwegs Murgleiter.
Der Premiumweg Murgleiter ist in das Wegweisersystem des Schwarzwaldvereins einbezogen. Im Bild sind das vierte Wegweiserblatt von oben und das zweite Wegweiserblatt von unten für die Murgleiter bestimmt.
Am östlichen Hang des Murgtals oberhalb von Schönmünzach weiten sich die Blicke.
Das Panoramastüble oberhalb von Schwarzenberg ist eine der sehr beliebten Baiersbronner Wanderhütten.
Durch Wald führt die Murgleiter in einem Seitental des Murgtals zur Schwarzenbachquelle.
Blick über das Murgtal: Die Häuser auf der gegenüberliegenden Talseite gehören zum Baiersbronner Ortsteil Silberberg.
Blick über das Murgtal hinweg auf den Hauptkamm des Nordschwarzwalds
Blick auf Baiersbronn-Schwarzenberg, einem der ältesten besiedelten Gebiete im Murgtal
Malerisch liegt die Kirche von Schwarzenberg in Halbhöhenlage über dem Murgtal.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen