Sonntag, 10. Dezember 2017

Murgtal-Wanderweg von Gernsbach nach Gaggenau

Heute gehen wir eine Teilstrecke des Murgtal-Wanderwegs von Gernsbach nach Gaggenau. Diese Teilstrecke ist ca. 6 Kilometer lang. Dazu kommen ein Zuweg von 600 bzw. 200 Metern und ein Abweg von ca. 600 Metern.

Der Murgtal-Wanderweg ist ein regionaler Wanderweg des Schwarzwaldvereins. Der Weg verläuft mit einer Länge von 95 Kilometern in acht Tagesetappen von der Quelle der Murg bis zu ihrer Mündung in den Rhein. 

Wie kommt man hin?
Sowohl der Anfangs- als auch der Endpunkt der heutigen Etappe sind gut mit der Bahn erreichbar.

Vom Bahnhof Gernsbach folgt man der Bleichstraße in Richtung Süden und überquert die Murg nach rechts auf der Stadtbrücke. Am anderen Ende der Stadtbrücke stößt man auf den Murgtal-Wanderweg. Die Entfernung vom Bahnhof bis hierher ist ca. 600 Meter. 

Vom Haltepunkt Gernsbach Mitte geht man wenige Meter zum Ufer der Murg und überquert ebenfalls die Murg auf der Stadtbrücke. Am anderen Ende der Stadtbrücke stößt man auf den Murgtal-Wanderweg. Die Entfernung vom Haltepunkt Gernsbach Mitte bis hierher ist ca. 200 Meter.

Vom Endpunkt des Wegabschnitts beim Wegweiserstandort Gaggenau Evangelische Kirche überquert man die Murg nach rechts. Dahinter geht man geradeaus weiter bis zur Hauptstraße und folgt ihr nach links. Dann biegt man nach rechts in die Bahnhofstraße ein, die zum Bahnhof von Gaggenau führt. Die Entfernung vom Wegweiserstandort bis zum Bahnhof ist ca. 600 Meter.

Wegweiserstandorte
Felix-Hoesch-Brücke, 168 m
Rehazentrum, 174 m
Kuppelstein, 155 m
Am Langenberg, 155 m
Am Selberg, 155 m
Ottenau Siedlung, 145 m
Gaggenau Evang. Kirche, 140 m

Im Verlauf des Murgtal-Wanderwegs unterwegs
Man folgt dem linken Ufer der Murg flussabwärts wenige Meter. Auf der gegenüberliegenden Flussseite sieht man den Katz´schen Garten. Dann folgt man weiter der Straße Mühlgrabenweg und entfernt sich ein wenig von der Murg.

In Richtung Norden gehend folgt man weiter der Farbentorstraße und der Weinauer Straße. Bei einer Weggabelung am Ortsende hält man sich an den rechten Wegast. Es geht durch Wiesen und Obstbaumgebiete. Man kommt an der Kläranlage von Gernsbach vorbei und erreicht dann wieder das Ufer der Murg. 

Hier befindet man sich am Rand des Naturschutzgebiets Galgenberg, Lieblingsfelsen, Scheibenberg (Gebietsteil Lieblingsfelsen). Es ist 42,7 Hektar groß und wurde 1990 verordnet. Man folgt nun einem Pfad durch das Naturschutzgebiet hindurch. Der Pfad steigt am Prallhang der Murg etwas an und ist dann sogar mit einem Geländer gesichert. Das ist auch absolut notwendig. Denn die Lieblinsfelsen fallen fast senkrecht bzw. steil ohne jede Haltmöglichkeit zur Murg ab. Dieser Weg durch das Naturschutzgebiet Lieblingsfelsen ist der Höhepunkt des heutigen Wegabschnitts.

Man kommt dann in die Nähe der Bundesstraße B 462. Deren Geräuschpegel begleitet den Weg nun mit mal größerer und mal kleinerer Lautstärke. Man überquert die L 79a, die die Verbindung von Gaggenau nach Baden-Baden herstellt. Dahinter steigt man auf einem Fahrweg erneut ein wenig an. Am höchsten Punkt des Wegs hat man einen Blick auf ein ehemaliges Unimog-Testgelände. 

Nun geht es wieder abwärts bis zur Kreisstraße K 3704. Hier wendet man sich nach rechts und unterquert die B 462. Gleich darauf biegt man bei der Kreisverkehrsanlage nach links in die Albrecht-Dürer-Straße ab. An deren Ende erreicht man wieder das linke Ufer der Murg. Man folgt nun diesem Ufer. Hierbei kommt man an der Höhle Hilpertsloch vorbei und geht durch einen kurzen Tunnel hindurch. 

Auf der gegenüberliegenden Seite der Murg sieht man Teile des riesigen Mercedes-Benz-Werks der Daimler AG in Gaggenau. Man unterquert die Straßenbrücke der Berliner Straße und folgt danach noch ca. 420 Meter weiter dem Ufer der Murg. Dann ist das Ende des heutigen Wegabschnitts des Murgtal-Wanderwegs erreicht.

Hier gibt es eine Übersicht über den Murgtal-Wanderweg. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit einzelnen Abschnitten des Murgtal-Wanderwegs befassen, verlinkt.

Hier gibt es eine Übersicht über die Portalgemeinde Gernsbach im Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit Gernsbach befassen, verlinkt. 
Wehr in der Murg unterhalb der Stadtbrücke in Gernsbach: Am gegenüberliegenden Ufer der Murg sieht man den Katz´schen Garten.
Prallhang der Murg im Naturschutzgebiet Lieblingsfelsen
Am Prallhang im Naturschutzgebiet Lieblingsfelsen: Blick über die Murg auf Gaggenau-Hörden. Der Berg Teufelsmühle, 908 m ü NN, befindet sich rechts im Hintergrund.
Am Prallhang der Murg mit den Lieblingsfelsen: Blick in Richtung Ostnordosten auf Gaggenau-Hörden
Blick vom linken Ufer der Murg in Richtung Nordosten auf Gaggenau-Ottenau
Nordwestlich von Gaggenau-Ottenau erreicht der Murgtal-Wanderweg das Ufer der Murg: Blick in Richtung Südsüdosten mit dem Berg Teufelsmühle im Hintergrund 
Der Murgtal-Wanderweg führt bei Gaggenau am Ufer der Murg durch einen kleinen Tunnel.
Blick auf das verschlossene Hilpertsloch, eine Höhle am Fuß des Amalienbergs bei Gaggenau: Ende des 17. Jahrhunderts wurde hier nach Eisenerz geschürft. Aus der damaligen Eisenverarbeitung in Gaggenau entstand über mehrere Stufen das heutige Mercedes-Benz-Werk der Daimler AG.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.