Dienstag, 11. August 2009

Die Tausendergipfel des Nordschwarzwalds


24 Gipfel des Nordschwarzwalds erreichen eine Höhe von mehr als 1000 Meter ü NN. Sie befinden sich alle in einem eng begrenzten Gebiet im Hauptkamm des Nordschwarzwalds zwischen dem Oberrheingraben im Westen und dem Murgtal im Osten.

Der höchste Berg des Nordschwarzwalds ist die Hornisgrinde mit ihrem Hauptgipfel, 1.163 Meter ü NN.


Nachfolgend sind alle 24 Gipfel aufgelistet. Bei den einzelnen Gipfeln finden sich Links zu Artikeln in diesem Blog, die sich mit den jeweiligen Gipfeln befassen. Der heutige Artikel ist auch von der rechten Spalte des Blogs direkt verlinkt. 

Gebiet nördlich von Sand
Badener Höhe, 1002 m ü NN
Stadtkreis Baden-Baden / Landkreis Rastatt
Stadt Baden-Baden / Gemeinde Forbach
Der Friedrichsturm auf der Badener Höhe im Post vom 10.09.2009

Seekopf, 1001 m ü NN
Landkreis Rastatt
Gemeinde Forbach
Wird auf dem Gipfel des Seekopfs bald ein Staubecken gebaut? im Post vom 12.12.2012

Gebiet zwischen Sand und Hundseck
Mehliskopf, 1008 m ü NN
Landkreis Rastatt
Stadt Bühl, Gemeinde Bühlertal, Gemeinde Forbach
Aussicht vom Mehliskopfturm im Post vom 13.12.2009

Hoher Ochsenkopf, 1055 m ü NN
Landkreis Rastatt
Gemeinde Forbach

Mittlerer Ochsenkopf, 1005 m ü NN
Landkreis Rastatt
Gemeinde Forbach

Gebiet zwischen Hundseck und Unterstmatt
Pfrimmackerkopf, 1035 m ü NN
Landkreis Rastatt
Stadt Bühl / Gemeinde Ottersweier

Hochkopf, 1038 m ü NN

Landkreis Rastatt
Stadt Bühl / Gemeinde Ottersweier
Auf den Hochkopf, 1.038 m ü NN im Post vom 30.11.2009

Bettelmannskopf, Westgipfel, 1023 m ü NN
Landkreis Rastatt
Stadt Bühl / Gemeinde Ottersweier

Bettelmannskopf, Ostgipfel. 1011 m ü NN
Landkreis Rastatt 
Gemeinden Ottersweier / Sasbach

Gebiet zwischen Unterstmatt und Seibelseckle
Murkopf, 1003 m ü NN
Ortenaukreis
Gemeinde Sasbachwalden / Sasbach

Hornisgrinde, Hauptgipfel, 1163 m ü NN

Hornisgrinde, Nordgipfel, 1138 m ü NN
beide Ortenaukreis
Gemeiden Sasbachwalden / Sasbach
Der Bismarckturm auf der Hornisgrinde im Post vom 18.09.2009
Der neue Windpark Hornisgrinde im Post vom 07.12.2015
Blick von der Hornisgrinde auf das Nebelmeer im Post vom 05.01.2016

Hundsrücken, 1080 m ü NN
Ortenaukreis
Gemeinden Sasbachwalden / Sasbach
Auf den Hundsrücken, 1.080 m ü NN im Post vom 09.11.2009

Obergrind, 1091 m ü NN
Ortenaukreis / Landkreis Freudenstadt
Gemeinden Baiersbronn / Sasbach 
Auf den Obergrind, 1.091 m ü NN im Post vom 16.12.2009

Katzenkopf, 1123 m ü NN
Ortenaukreis
Stadt Achern / Gemeinde Seebach

Gebiet zwischen Seibelseckle und Ruhestein
Schwarzkopf, 1057 m ü NN
Ortenaukreis / Landkreis Freudenstadt
Gemeinden Seebach / Baiersbronn

Geißkopf, 1070 m ü NN
Ortenaukreis / Landkreis Freudenstadt
Gemeinden Seebach / Baiersbronn

Altsteigerskopf, 1082 m ü NN
Ortenaukreis
Gemeinde Seebach

Seekopf, 1054 m ü NN
Ortenaukreis / Landkreis Freudenstadt
Gemeinden Seebach / Baiersbronn
 
Pfälzerkopf, 1012 m ü NN
Landkreis Freudenstadt
Gemeinde Baiersbronn

Riesenköpfle, 1001 m ü NN
Landkreis Freudenstadt
Gemeinde Baiersbronn

Gebiet südlich von Ruhestein
Vogelskopf, 1056 m ü NN
Ortenaukreis / Landkreis Freudenstadt
Stadt Oppenau / Gemeinden Seebach / Baiersbronn

Melkereikopf, 1016 m ü NN
Ortenaukreis
Stadt Oppenau / Gemeinde Ottenhöfen

Schliffkopf, 1055 m ü NN
Ortenaukreis / Landkreis Freudenstadt 
Stadt Oppenau / Gemeinde Baiersbronn
Der Schliffkopf, ein Tausender im Nordschwarzwald im Post vom 25.11.2010
Fernsicht vom Schliffkopf im Post vom 27.12.2013

Der Rechtmurgkopf, 1004 m ü NN, südlich des Schliffkopfs ist kein Berg, sondern nur ein Punkt am Südhang des Schliffkopfs. Der Schweinkopf, 1014 m ü NN, am Osthang des Vogelskopfs ist ebenfalls kein Berg im hier verstandenen Sinne.

Wie verändert der Nationalpark Schwarzwald die Erreichbarkeit der Tausendergipfel des Nordschwarzwalds? im Post vom 14.12.2017
Vom Aussichtsturm am Mehliskopf geht der Blick nach Süden. Im Mittelgrund erstreckt sich der vollständig bewaldete Bergrücken der Bettelmannsköpfe, im Hintergrund erhebt sich die Hornisgrinde mit ihren Türmen.
Vom Anstieg auf die Hornisgrinde geht der Blick nach Norden auf den Hochkopf, dessen Gipfel von Wiesen- und Heideflächen durchsetzt ist.
Vom Anstieg auf den Hundsrücken sieht man den Nordgipfel der Hornisgrinde (rechts) und den Hauptgipfel (links).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen